info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
d.velop AG |

d.velop AG blickt auf zehn erfolgreiche Jahre zurück

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Mitarbeiter und innovative Produkte garantieren Geschäftserfolg – weiteres Wachstum angestrebt


Gescher, 1. Juli 2002. Erfreuliche Ereignisse soll man bekanntlich feiern. Allen Grund dazu hat die d.velop AG, Gescher, die im Juni ihr 10jähriges Bestehen begeht. Als einer der führenden Anbieter für Archivierungs-, Workflow- und Dokumenten-Management-Systeme (DMS) verzeichnet das Unternehmen seit seiner Gründung ein stetes Wachstum, sowohl was die Umsatz- als auch die Mitarbeiterzahlen angeht. Die mittlerweile über 50 Angestellten konnten 2001 eine Umsatzsteigerung von circa 67 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erzielen. Mit diesem Betriebsergebnis setzt die d.velop AG ein deutliches Signal gegen den allgemeinen schlechten Trend auf dem DMS-Markt. Die Entwickler aus Gescher haben bis heute weltweit bereits mehr als 250 Installationen für über 150.000 Anwender-Arbeitsplätze erfolgreich realisiert.

Höhepunkt des zehnjährigen Bestehens bildete am 18. Juni ein Festakt in der Stadthalle von Coesfeld, auf dem die d.velop-Mitarbeiter gemeinsam mit ihren Kunden, Partnern und Freunden ausgiebig feierten. In ihren Festreden hoben Karl-Uwe Bütof vom Wirtschaftsministerium Nordrhein-Westfalen (NRW) und der Regierungsvizepräsident der Bezirksregierung Münster, Alfred Wirtz, die wirtschaftliche Bedeutung von d.velop für das Münsterland und die Vorbildfunktion für das gesamte Bundesland NRW hervor. Umrahmt wurden die Feierlichkeiten von der seit fünf Jahren stattfindenden IT-Fachtagung „d.forum 2002“, welche in diesem Jahr unter dem Motto „d.i-motion“ – (Information in Bewegung) stand. Neben den Experten von d.velop, die dem Fachpublikum ihre Produktneuheiten präsentierten, erläuterten die Gastreferenten vom Finanzministerium NRW, von der Unternehmensberatung Kossow & Partner GmbH und vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie die Herausforderungen bezüglich neuer Abgabenordnung, Datenmigration und elektronischer Signatur. Zusätzlich schilderten die Partner SAP und Headway ihre Zusammenarbeit mit d.velop. Komplettiert wurde die Vortragsreihe durch die Anwenderberichte des Nutzfahrzeug-Herstellers IVECO und Benning, Hersteller von Stromversorgungssystemen, die über Workflow-Szenarien und Qualitäts-Management mit Hilfe der d.velop-Produkte berichteten.

Als d.velop 1992 von den jetzigen Vorständen Christoph Pliete und Thilo Gukelberger gegründet wurde, konnte noch keiner die rasante Entwicklung absehen, welche das Unternehmen im kommenden Jahrzehnt nehmen würde. Die wichtigste Ressource bei d.velop sind die Mitarbeiter. Dass sich diese wohlfühlen, beweist die geringe Fluktuationsrate. Weitere Gründe für den Firmenerfolg sieht Frank Schnittker, Marketingleiter bei d.velop, in den innovativen Produkten, die strikt an internationalen Standards2 ausgerichtet sind, sowie in der realistischen Finanzpolitik: „Sowohl Mitarbeiter als auch Kunden und Partner wissen, dass die d.velop AG ein solide geführtes und nach besten kaufmännischen Gepflogenheiten arbeitendes Unternehmen ist. Zudem ist d.velop/d.3 ein offenes und flexibles System. Beide Faktoren schaffen Vertrauen in die Zukunftsfähigkeit unserer Produkte.“ Grund genug für d.velop, auch für die nächsten Jahre sehr optimistisch zu sein und mit weiterem Wachstum zu rechnen. Die Basis dafür bildet das innovative Produktportfolio, welches sich im wesentlichen aus der Dokumenten-Management- und Archivierungs-Lösung d.velop/d.3 sowie aus der wissensbasierten Erfassungslösung d.iveda zusammensetzt. d.iveda erkennt Dokumente unabhängig vom äußeren Erscheinungsbild allein anhand des Inhalts.

Bildmaterial zu d.velop finden sie unter: www.presselounge.de/dvelopb09.htm

1Betriebsergebnis: Ergebnis vor Steuern, Abschreibungen, Zinsen und Sondereffekten.
2Konsequente Ablage der Dokumente als TIFF-Dateien, zusätzlich zum Originalformat; strikte Nutzung von ANSI-SQL-Formaten; UDF als Format für das beschreiben der optischen Medien.

Über die d.velop AG:
Die d.velop AG ist führender Anbieter von Komplett-Lösungen zum Dokumenten- und Workflow-Management und zur revisionssicheren, digitalen Archivierung. Mit der strategischen Informationsplattform d.velop d.3, der konsequenten Ausrichtung auf die Kundenwertschöpfung und der umfassenden Realisierungs- und Integrations-Kompetenz implementiert die d.velop AG erfolgreich auch komplexeste Anforderungen und Anwendungen in Unternehmen. Zahlreiche Standard-Schnittstellen ermöglichen die einfache Anbindung an Systeme, wie SAP R3, Navision, Varial, Lotus, Microsoft Exchange und Autocad. d.velop d.3 ist in zahlreichen Unternehmen in unterschiedlichsten Branchen und Anwendungsfeldern im Einsatz. Beispiele sind Siemens, RWE Energie, Schmitz Cargobull AG und Hülsta.
Kontakt-Adresse:
d.velop AG
digital business solutions
Schildarpstraße 6-8
48712 Gescher
Telefon: 02542 / 93 07-0
Fax: 02542 / 93 07-20
E-Mail: info@d-velop.de
http://www.d-velop.de


Web: http://www.presselounge.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Presseagentur Walter GmbH, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 592 Wörter, 4912 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: d.velop AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von d.velop AG lesen:

d.velop ag | 03.02.2017

Die Food-Branche forciert den Abschied vom Papier

Papierdokumente stören immer mehr Food-Unternehmen bei ihrer Ausrichtung auf die digitale Zukunft. Dabei beschränken sie sich jedoch nicht auf bloße Absichtsbekundungen, sondern haben dafür auch höhere Budgets eingeplant. Allerdings weisen die v...
d.velop ag | 02.02.2017

Elektronik-Produktion nimmt Abschied vom Papier

Die Prozessdigitalisierung kommt in der Elektronikbranche zügig voran, indem sie den Abschied von Papierdokumenten forciert. Dies gilt aber nicht für alle Organisationsbereiche der Unternehmen gleichermaßen, wie eine Vergleichsstudie der d.velop-G...
d.velop ag | 30.01.2017

Forcierter Abschied vom Papier in der Chemie- und Pharmabranche

Papierdokumente stören immer mehr Chemie- und Pharma-Unternehmen bei ihrer Ausrichtung auf die digitale Zukunft. Dabei beschränken sie sich jedoch nicht auf bloße Absichtsbekundungen, sondern haben dafür auch höhere Budgets eingeplant. Allerding...