info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SAS Institute GmbH |

Transparente, zuverlässige Finanzdaten mit SAS Financial Management

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


SAS Financial Management 3.2 mit erweiterten Planungsfunktionalitäten und flexiblem Kostenmanagement


SAS hat das Leistungsspektrum seiner Financial Management Solutions erweitert. Der Business Intelligence-Marktführer reagiert mit der neuen Version 3.2 auf die wachsenden Forderungen von Investoren und Unternehmen nach einer besseren Überprüfbarkeit der Finanzdaten. Die hochwertigen Datenanalyse- und -aufbereitungs-Funktionalitäten ermöglichen maximale Transparenz der finanziellen Situation eines Unternehmens. Ergänzt wird SAS Financial Management durch multidimensionale Report- und Forecast-Funktionen. So haben Unternehmen jederzeit einen aktuellen Überblick über die eigene Finanzlage. Darüber hinaus bietet die neue Version erweiterte Planungsfunktionalitäten und ein flexibles Kostenmanagement.

In SAS Financial Management sind Planungs- und Budgetierungsfunktionen vollständig integriert. Dabei eliminiert die Lösung redundante Daten und gewährleistet allen Mitarbeitern eines Unternehmens jederzeit den Zugriff auf denselben Datenbestand. Die Management-Planning-Funktion informiert die verantwortlichen Mitarbeiter automatisch über die Prozess-Performance und ermöglicht ihnen, wichtige Parameter wie etwa die Datenintegrität permanent im Auge zu behalten.

Für die Betrachtung der Finanzen aus unterschiedlichen Blickwinkeln können die Anwender jetzt zwischen herkömmlichen Kostenberechnungen und der aussagekräftigeren Activity-Based-Costing-Methode wählen. Damit bildet SAS Financial Management die Grundlage für optimales, flexibles Kostenmanagement. Diese neue Alternative resultiert aus der Integration der Lösungen von ABC Technologies – SAS hat diesen führenden Anbieter von Lösungen für das analytische Prozesskosten-Management im März 2002 übernommen. Activity Based Costing ermöglicht das Automatisieren arbeitsintensiver Prozesse sowie das Erstellen von Profitabilitäts-Analysen und „Was-wäre-wenn“-Szenarien.

Große Unternehmen wie etwa das internationale Handelshaus Cargill setzen SAS Financial Management für Datenanalyse, Bilanzierung und internes Berichtswesen ein. „Durch den Einsatz der SAS Lösung erhalten wir mit geringerem personellen Aufwand rechtzeitig präzise, konsolidierte Informationen. So können wir einen schnelleren Return on Investment (ROI) erzielen“, sagt John Rudberg, Manager of Financial Reporting Systems bei Cargill. „Nach Abschluss unserer Jahresbilanz werden wir auf die Version 3.2 upgraden. Die neuen Berechnungs- und Berichtsfunktionen haben uns ebenso überzeugt wie die Möglichkeit der flexiblen Kostenkalkulation. Unsere lange Zusammenarbeit mit SAS hat dazu beigetragen, dass wir jetzt einen umfassenden Überblick über unsere Unternehmensfinanzen haben.“

„Die finanzielle Stabilität unserer Kunden – wie beispielsweise Cargill – wird regelmäßig von Behörden und internationalen Rating-Agenturen detailliert geprüft“, sagt Phil Strand, Manager Worldwide Strategic Marketing, Financial Management Solutions bei SAS. „Mit SAS Financial Management Solutions kann jedes Unternehmen darauf vertrauen, dass seine Finanzdaten korrekt und zuverlässig sind. Auf dieser Datengrundlage lassen sich fundierte Management-Entscheidungen fällen.“

circa 3.000 Zeichen

Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: http://www.haffapartner.de

Über SAS
Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute der weltweit führende Anbieter von Business Intelligence-Lösungen und Services, die Unternehmen befähigen, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu generieren. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen Geschäftsprozesse zu optimieren.
Weltweit arbeiten mehr als 38.000 Unternehmen und Organisationen mit Software von SAS – darunter 99 Prozent der Fortune 100-Unternehmen. Als einziger Business Intelligence-Anbieter integriert SAS modernste Data Warehousing-Technologien, komplexe analytische Verfahren und herkömmliche BI-Anwendungen. Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Deutschland hat seinen Sitz in Heidelberg.

Weitere Informationen unter www.sas.de

Weitere Informationen:


SAS Institute GmbH


In der Neckarhelle 162

D-69118 Heidelberg

Fon +49 (0)62 21 / 415-0

Fax +49 (0)62 21 / 415-140

http://www.sas.de

Petra Moggioli

Fon +49 (0)62 21 / 415-12 15

Petra.Moggioli@ger.sas.com

Claudia Steppacher

Fon +49 (0)62 21 / 415-12 14

Claudia.Steppacher@ger.sas.com


Agenturkontakt:


Dr. Haffa & Partner

Public Relations GmbH

Burgauerstraße 117

D-81929 München

Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0

Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99

http://www.haffapartner.de

Barbara Wankerl

Fon +49 (0)89 / 99 31 91-40

sas@haffapartner.de

Sebastian Pauls

Fon +49 (0)89 / 99 31 91-46

sas@haffapartner.de



Web: http://www.sas.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Wankerl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 539 Wörter, 4940 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SAS Institute GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SAS Institute GmbH lesen:

SAS Institute GmbH | 22.02.2013

SAS ist "Leader" bei Big Data Analytics

Heidelberg, 22.02.2013 - Heidelberg, 22. Februar 2012 ---- SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wurde als Leader im Report "The Forrester Wave: Big Data Predictive Analytics Solutions, Q1 2013" (http://www.forrester.com/pimages/rws/reprin...
SAS Institute GmbH | 18.02.2013

SAS ist "Leader" im Magic Quadrant für BI- und Analytics-Plattformen

Heidelberg, 18.02.2013 - - SAS unterstreicht starke Position im Big-Data-Markt- Analysen im Hauptspeicher sparen Zeit- Eine Milliarde Datensätze in neun Sekunden analysierenSAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wird vom Marktforschungsunt...
SAS Institute GmbH | 06.02.2013

Forsa-Umfrage: Sicherheit ist deutschen Bankkunden wichtiger als hohe Zinssätze

Heidelberg, 06.02.2013 - Den deutschen Bankkunden geht es bei der Geldanlage vor allem darum, dass die Banken vorsichtig mit ihrem Geld umgehen. Für ein solches Risikobewusstsein sind 84 Prozent der Bevölkerung sogar bereit, niedrigere Zinsen bei k...