info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Wind River GmbH |

Honda's ASIMO Roboter geht mit Wind River Betriebssystem

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


ASIMO – verlässlicher Freund und Begleiter
Honda’s ASIMO Roboter geht auf Basis von Wind River Betriebssystem

Eine bahnbrechende Neuentwicklung im Industrie-Bereich präsentiert Honda mit seinem zweibeinigen Roboter ASIMO. Er wurde mit Hilfe des Betriebssystems VxWorks von Wind River entwickelt. ASIMO kann eigenständig gehen, winken, greifen und heben und dadurch Menschen beim Ausführen von umfangreichen Aufgaben (Hausarbeit, Instandhaltungsarbeit, Führung in Museen etc.) unterstützen. Für diese richtungsweisende Anwendung wurde Honda von Wind River mit einem „Cool Customer Design“ ausgezeichnet.

Honda, bekannt für erfolgreiche Motorräder, Autos und andere Leistungsprodukte, begann 1986 sich mit dem Prinzip von zweibeiniger Roboter-Bewegung zu beschäftigen. Im Jahr 1989 entschied sich das Unternehmen für das Betriebssystem VxWorks von Wind River als Herzstück für die Roboter-Projekte. ASIMO – oder Advanced Step in Innovative Mobility – ist das aktuellste Modell einer Serie von Honda Robotern, die auf VxWorks basieren. „Von Anfang an haben wir VxWorks eingesetzt“, so Toru Takenaka, Honda’s Chefingenieur für das ASIMO Projekt, „das hat unsere Arbeit deutlich erleichtert.“

ASIMO kann dank der robusten Verlässlichkeit des Betriebssystems VxWorks umfangreiche Aufgaben in Echtzeit ausführen. Unabhängig von seinen Tätigkeiten laufen im Programm immer mehr als zehn Rechenaufgaben ab. Fasst man alle im Roboter ablaufenden Programme zusammen, stecken darin einige Hunderttausend Befehle. Ein Beispiel dafür ist, das Gleichgewicht der Beine zu halten, die Arme zu bewegen und die kabellose Kommunikation mit externen Systemen auszuführen. Dabei steuert die Kommunikation zwischen den Motoren die eigentliche Bewegung der Gelenke. Der Roboter ist 122 cm hoch und wiegt etwa 52 kg. Integrierte Nickel-Zink Batterien liefern ihm die Energie, um sich eigenständig zu bewegen. Der Körper von ASIMO besteht aus einer harten, leichtgewichtigen Magnesiumlegierung. Bürstenlose Servomotoren führen die Funktion von Muskeln, das Biegen und Drehen der verschiedenen oberen und unteren Körpergelenke aus.

Beeindruckt vom Ergebnis ist der Gründer und Vorsitzende von Wind River, Jerry Fiddler: „Am meisten fasziniert mich an ASIMO das Gleichgewicht, wie Honda alle Funktionen wirklich im Zentrum ansiedeln und den Betrieb quasi rundherum aufbauen konnte. Wenn man sieht, wie er sich bewegt, ist das fast unheimlich.“ Mit Sicherheit ist der ASIMO Roboter eine Überraschung für die Menschheit. Dass er allerdings auf VxWorks basiert, ist für Fiddler eine logische Entscheidung. Schon lange wird das Betriebssystem in Robotern eingesetzt, wie beispielsweise in Industrierobotern. „Ich war immer davon überzeugt, dass man sich bei der Entwicklung für unsere Software entscheidet.“

Visionäre Konzepte im Anmarsch
„Der menschliche Roboter und die Menschen selbst können in verschiedensten Bereichen Berührungspunkte haben“, erläutert Takenaka „so dass den Menschen mehr Zeit für Kreativität bleibt.“ Er sieht eine Welt, in der ASIMO Roboter den Menschen bei einfacher Hausarbeit und Instandhaltungsarbeiten zur Hand gehen. Nach seinen Aussagen existieren bereits Pläne dafür, allerdings werde es bis zur Realisierung schätzungsweise es noch ein Dutzend Jahre dauern. Bis dahin sollen einzelne Modelle in öffentlichen Bereichen eingesetzt werden, beispielsweise als Führer in Museen oder als Bodyguards für bestimmte Personen. Auch die Nutzung in risikoreichen Umgebungen, in Gefahrensituationen anstelle von Menschen oder zur Durchführung von Aufgaben, die entweder sehr monoton sind oder sehr viel Geduld erfordern, wäre möglich.

Das Betriebssystem VxWorks
In einer im vergangenen Jahr weltweit durchgeführten Marktanalyse kommt Gartner Dataquest zu dem Ergebnis, dass Wind River der führende Anbieter von Embedded-Software-Entwicklungswerkzeugen ist und zwar gemessen am weltweiten und europäischen Umsatz. Kein anderes Betriebssystem ist in der Embedded Industrie so weit verbreitet wie VxWorks. Zu seinen Eigenschaften gehören die Flexibilität, Skalierbarkeit, Verlässlichkeit und die Verfügbarkeit für alle populären CPU Plattformen. Das Betriebssystem hat sich millionenfach in den unterschiedlichsten Märkten bewährt: Datennetzwerke, Industrie, Medizin, Digitale Bildbearbeitung, Transport, Telekommunikation, Luft/Raumfahrt, Multimedia, Computerperipherie, Consumer Elektronik.

„Cool Customer Design“
Pro Quartal werden etwa 1000 eigenständige Embedded Design Lösungen mit Hilfe von Produkten und Services von Wind River entwickelt. Davon zeichnet Wind River die Bemerkenswertesten jeweils mit dem Prädikat „Cool Customer Design“ aus. Diese Produkte werden zweimal monatlich auf der Homepage von Wind River vorgestellt. Die früheren Gewinner findet man unter http://www.windriver.com/products/html/cool_customer.html im Cool Customer Design Archiv.
# # #

Wind River ist ein weltweit führender Anbieter von integrierten Softwarelösungen und Services zur Entwicklung von verlässlichen und innovativen vernetzten Geräten. Das Angebot umfasst Entwicklungsumgebungen, Echtzeitbetriebssysteme und fortschrittliche Netzwerktechnologie sowie Implementierungs-Fachwissen. Die Lösungen werden in Produkten in den Bereichen Netzwerk-Infrastruktur, Digitale Konsum-Elektronik, Automotive, Industrie Automatisierung und Luftfahrt/ Verteidigung eingesetzt. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Alameda wurde 1981 gegründet und unterhält Niederlassungen auf der ganzen Welt.

Die deutsche Wind River GmbH wurde 1991 eingerichtet. Von Ismaning/ München aus bedient Wind River die Märkte in Deutschland, Österreich, Schweiz und Osteuropa und bietet darüber hinaus lokalen Support, Training und Consulting an. Weitere Information steht unter www.windriver.de bereit.

Pressekontakte:
Wind River GmbH, Evelyn Hochholzer; Tel.: 089 / 962 445 – 120;
E-Mail: evi.hochholzer@windriver.com
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations, Beate Lorenzoni;
Tel.: 089 / 386659 – 0, E-Mail: Beate@lbpr.de; www.lbpr.de

Web: http://www.windriver.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, beate lorenzoni, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 770 Wörter, 6127 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Wind River GmbH lesen:

Wind River GmbH | 16.01.2009

Wind River stellt Wind River Hypervisor vor - Embedded World, 3. bis 5. März, Halle 11, Stand 118

Hardware-Virtualisierung ermöglicht in unterschiedlichen Betriebssystem-Umgebungen die gemeinsame Nutzung der darunter liegenden Hardware-Ressourcen wie Cores und Speicherplatz. Wind River Hypervisor unterstützt unterschiedliche Single- und Multico...
Wind River GmbH | 24.07.2008

Wind River erweitert Device Management um Testautomatisierung

Wind River ergänzt den Produktbereich Device Management um die Lösung Test Management. Test Management hilft Geräteherstellern, den Testprozess für Gerätesoftware zu automatisieren und zu verkürzen. Damit können Hersteller Kosten und Zeitaufwa...
Wind River GmbH | 15.07.2008

VxWorks MILS 2 in der Evaluierungsphase zur Zertifizierung nach EAL6+/NSA

VxWorks MILS 2, Wind Rivers Umsetzung des Sicherheitskonzeptes MILS (Multiple Independent Levels of Security), befindet sich im Verfahren zur Zertifizierung nach Common Criteria (ISO/IEC 15408) Evaluation Assurance Level 6+/NSA High Robustness. VxWor...