info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
GMF Gesellschaft für Mittelstandsförderung mbH |

Bedeutung der Unternehmensförderung steigt vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Der aktuellen Finanzkrise, die sich allen Experten zur Folge im nächsten Jahr zu einer handfesten Wirtschaftskrise ausweitet, begegnet die Politik in Ihren Maßnahmepaketen auch mit einer Ausweitung der Fördermöglichkeiten für die deutsche Wirtschaft. Dabei stehen der Unternehmerschaft bereits eine Vielzahl existierender Fördertöpfe und -programme aus der EU, von Bund und Ländern zur Verfügung und deren Mittel zum Abruf bereit. Nach Erfahrung der GMF Gesellschaft für Mittelstandsförderung mbH kommen diese notwendigen Hilfen zum Erhalt der Arbeitsplätze häufig bei denen nicht an, für die sie originär gedacht sind: bei den kleinen und mittleren Unternehmen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Sicher ist jedoch, dass die meisten Förderberechtigten, in der Regel die Inhaber/innen, aufgrund des intensiven Tagesgeschäfts zumeist weder über die zeitlichen noch personellen Kapazitäten verfügen, um sich hinreichend über die individuellen Fördermöglichkeiten zu informieren. Zudem ist der oft erhebliche bürokratische Aufwand bei der Antragstellung mit den damit verbundenen Dokumentationspflichten, ein Grund dafür, die bereitgestellten Mittel für betriebliche Maßnahmen nicht abzurufen. So kommt es nicht selten vor, dass die Berater der GMF Gesellschaft für Mittelstandsförderung mbH erst im nach hinein Fördermöglichkeiten für bereits getätigte Investitionen identifizieren. Bewährt hat sich für die antragberechtigten Unternehmen in jedem Falle die Unterstützung durch externe Dienstleister, aufgrund ihrer Kenntnis der Fördermöglichkeiten und ihrer Erfahrung bei der Umsetzung der Antragsverfahren. Vielfach stehen gerade die kleinen und mittleren Unternehmen dieser Hilfestellung durch Dritte skeptisch gegenüber. Der Erfolg in Form eines Bewilligungsbescheides gibt jedoch denen Recht, die rechtzeitig Ihre Möglichkeiten zur Sicherung ihrer Wettbewerbsfähigkeit in Anspruch genommen haben.

Im Institut für Mittelstandsförderung NRW haben sich seit dem Jahr 2006 erfahrene und kompetente
Berater für Industrie, Handel und Handwerk zu einem privatwirtschaftlichen und unabhängigen
Expertenteam zusammengeschlossen.
Zielsetzung ist es, auch den kleinen und mittelständischen Unternehmen in der Region
die Möglichkeit einer ganzheitlichen und nachhaltigen Beratung zu bieten.
Durch deren strategische und interdisziplinäre Ausrichtung können betriebliche Strukturen und
Projekte „aus einer Hand“ analysiert und begleitet werden.
Steuerliche, juristische und architektonische Aufgabenstellungen werden über ein Netzwerk
kompetenter Fachleute abgedeckt.
Enge Kontakte der Berater zu den ortsansässigen Wirtschaftsförderern, Kammern und Förderbanken
ermöglichen es, sowohl regionalwirtschaftliche Aspekte zu berücksichtigen, als auch den Zugang
zu öffentlichen Fördermitteln zu nutzen.
Im Vordergrund der Aktivitäten steht das stets unternehmerische Denken und Handeln.
Die Zufriedenheit und das Vertrauen der Mandanten sind das Maß des unternehmerischen Erfolges
und Basis für eine langfristige Zusammenarbeit.




GMF Gesellschaft für Mittelstandsförderung mbH

Dipl- Päd. Jörg Schemionek
Unternehmenskommunikation

Lütgendortmunder Hellweg 231
44388 Dortmund
fon: 0231 / 96787890
fax: 0231 / 96787899
email:presse@gmf-nrw.de
web: www.gmf-nrw.de


Web: http://www.gmf-nrw.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Schemionek , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 383 Wörter, 3353 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema