info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
infoWAN GmbH |

infoWAN: Windows Server 2008 Terminal Services sind ernsthafte Konkurrenz zu Citrix XenApp

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Kunden sind begeistert


München/Unterschleißheim, 01. Dezember 2008 – „Bisher waren die Terminal Services im Server 2003 (RDP) ein sehr gutes Hilfsmittel zur Server-Administration. Beim Einsatz als „echter“ Terminalserver war jedoch der XenApp von Citrix mit seinen vielen Funktionserweiterungen beinahe unumgänglich“, analysiert Lars Riehn, Geschäftsführer von infoWAN, den neuen Windows Server 2008. Mit diesem hat Microsoft nun einige Features auf den Markt gebracht, die bisher nur unter Citrix verfügbar waren und die bei den Kunden und den IT Beratern der Unternehmensberatung auf helle Begeisterung stoßen.

Besonders die Neuerungen des Windows Server 2008 in den Bereichen Administration, Sicherheit, Active Directory, Terminal Services, Clustering und Internet Information Services (IIS 7) kommen in der Praxis gut an. Auch die strukturellen Veränderungen, wie die bereits beim Windows Server 2003 R2 in Grundzügen vorhandenen Server-Rollen, haben bei dessen Nachfolger eine höhere Gewichtung.

Dieter Molle, Senior Consultant bei infoWAN, stimmt dem Lob seines Chefs zu. Ganz frisch sind seine Eindrücke von seinem jüngsten Projekt bei der REWAG. In dem Unternehmen hat der IT Experte Windows 2008er Terminal Server installiert, 64-bit, mit Standardsoftware. Sein Fazit: „REWAG ist begeistert von den neuen TS Features“, freut er sich.

Das Energieversorgungsunternehmen in Regensburg nutzt die „RemoteApps“, um den Benutzern keinen vollen Desktop, sondern nur einzelne Anwendungen zur Verfügung zu stellen. Für den Benutzer macht es also keinen Unterschied mehr, ob er mit einer lokal installierten oder einer Terminal Server Anwendung arbeitet. Zudem wird der TS den Clients gegenüber mit einem Zertifikat autorisiert, was die Sicherheit erhöht. Weitere Features bei REWAG: Die Windows XP Clients mit SP3 können nach Aktivierung von CredSSP eine Passthrough-Authentifizierung durchführen. Das heißt, die Benutzer müssen sich nicht mehr extra am TS anmelden.

Easy Print sorgt bei REWAG dafür, dass am TS keinerlei Druckertreiber mehr installiert werden müssen. Druckertreiber auf Terminalservern haben in der Vergangenheit immer wieder zu Instabilität geführt.

„In absehbarer Zeit will REWAG ein TS Gateway einsetzen, um ohne VPN auf den Server zugreifen zu können“, sagt Molle. „Durch die neuen Terminal Server Features war es der REWAG möglich, auf Citrix XenApp zu verzichten, was deutlich Kosten einsparen konnte. In größeren Server Farmen bietet Citrix XenApp durch die erweiterten Management Möglichkeiten jedoch einen deutlichen Mehrwert."



Web: http://www.infowan.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Susan Rahnis, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 274 Wörter, 1988 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von infoWAN GmbH lesen:

infoWAN GmbH | 10.02.2010

infoWAN auf der CeBIT 2010: Halle 4, Stand A26

Im Fokus des diesjährigen Messeauftritts der infoWAN stehen die neuesten Infrastruktur- und Office-Lösungen von Microsoft: Microsoft Exchange Server 2010, Microsoft SharePoint Server 2010, Microsoft Office 2010 sowie Microsoft Office Communications...
infoWAN GmbH | 30.09.2009

Im Fokus: Microsoft Exchange 2010 als zukunftsfähige Plattform

Im Mittelpunkt des Messeauftritts stehen Microsoft Exchange 2010, SharePoint 2010 und der Office Communications Server 2007 R2. Auf der discuss&discover bietet infoWAN sowohl Kunden als auch Interessenten eine Plattform zur Diskussion neuer Microsoft...
infoWAN GmbH | 16.06.2009

infoWAN integriert bei Strama-MPS Maschinenbau Office Communications Server 2007 R2

120 Arbeitsplätze wurden mit der neuen Telefonie-Lösung ausgerüstet. „Ende vergangenen Jahres haben wir das erste Release installiert“, blickt Wallner zurück. Das 2. Release ist seit März aktiv. „Wir wollten unsere alte Telefonanlage ohnehin ...