info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Siemens Enterpr. Communications |

Siemens stellt ebenso leistungsstarke wie anwenderfreundliche Open Communications-Plattform speziell für kleine Unternehmen vor – Widgets bringen Kommunikation auf den Desktop

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die HiPath OpenOffice Entry Edition für bis zu 30 Benutzer bietet die Integration von Dualmodus (Mobilfunk/WLAN)-Endgeräten sowie die intuitive Darstellung und einfache Nutzung von Telefoniefunktionen auf dem Desktop


In kleinen Unternehmen sind die Mitarbeiter oft sehr viel unterwegs und nur schwer erreichbar – frustrierend für Kunden wie für Geschäftspartner. Kommunikationsbrüche können zu äußerst ineffizienten Prozessen und entgangenen Geschäftschancen führen, die sich gerade kleine Unternehmen kaum leisten können. Siemens Enterprise Communications hilft diesen Firmen mit der kostengünstigen HiPath OpenOffice Entry Edition, hocheffizient zu arbeiten und alle ihre Potenziale auszuschöpfen. Ermöglicht wird dies durch die Anbindung mobiler Endgeräte unter einer einzigen Rufnummer. Ebenfalls zur Effizienzsteigerung trägt eine auf Widgets basierte Applikationssuite bei. Über die Widgets lassen sich die wichtigsten Telefoniefunktionen wie Adressbuchzugriff, Anrufbeantwortermanagement und statusabhängige Rufumleitung auf dem PC-Desktop grafisch darstellen und intuitiv per Mausklick bedienen.

Mit dem vollen Funktionsumfang einer Telefonanlage, den fortschrittlichen Kommunikationsfunktionen und dank der komfortablen Benutzeroberfläche der HiPath OpenOffice Entry Edition können Kleinunternehmen nicht nur von Produktivitätsgewinnen und Kosteneinsparungen profitieren, sondern auch ihre Wettbewerbsposition entscheidend stärken und wesentlich flexibler auf ihren jeweiligen Markt reagieren. Dieses ebenso leistungsstarke wie erschwingliche Kommunikationssystem bietet die Leistungsmerkmale einer vollumfänglichen Telefonanlage sowie Session Initiation Protocol (SIP)-basierte Internettelefonie. Es unterstützt die Anbindung von Telearbeitern ebenso wie die Anbindung von mobilen Mitarbeitern über drahtlose Netze auf dem Unternehmensgelände – und das unter einer einzigen Rufnummer.

Die HiPath OpenOffice Entry Edition ermöglicht die Integration von Dualmodus-Endgeräten via WLAN in das Firmennetz. Für die Anwender im Büro, in der Werkstatt oder im Lager bedeutet das: kostenlose Telefonie im WLAN-Netzbereich und automatische Weiterleitung in das Mobilfunknetz, wenn sie sich nicht am Standort befinden – alles mit ein und demselben Endgerät und unter einer einheitlichen Nummer. Diese Art von mobiler Produktivität ist charakteristisch für die Unified Communications-Produktfamilie HiPath OpenOffice und ermöglicht Kleinunternehmen einen wichtigen Schritt hin zu Unified Communications.

Überzeugende Einsparpotenziale
Die HiPath OpenOffice Entry Edition ermöglicht nicht nur erhebliche Einsparungen bei den Mobiltelefongebühren, sondern trägt auch dazu bei, dass Eigentümer und Mitarbeiter von Firmen, die die IP-Telefonanlage nutzen, für ihre Kunden und Geschäftspartner besser erreichbar sind. Eine Studie von Insignia Research hat ergeben, dass Mitarbeiter im Durchschnitt 3,6 Stunden pro Woche verschwenden, weil keine reibungslose Zusammenarbeit mit Kollegen möglich ist. Durch Implementierung der HiPath Open Office Entry Edition in einem Kleinunternehmen könnten diese knapp 10 Prozent der Arbeitswoche eines Vollzeitbeschäftigten problemlos zurück gewonnen werden.

Großer Funktionsumfang
Eines der wichtigsten Features zur Erhöhung der Produktivität ist die auf innovativer Widget-Technology basierte myPortal Entry-Anwendung, die auf dem PC-Desktop läuft. Firmen und Benutzer können damit ihre Sprachkommunikation effektiver, kreativer und individueller denn je gestalten. Einfach per Mausklick stehen ihnen so praktische Funktionen zur Verfügung wie:

- Anrufjournal – zeichnet alle Anrufe und Erinnerungen in einem Anrufprotokoll auf; dient der Nachverfolgung von Kontakten

- Adressbuch-Zugriff – schnelles Nachschlagen und Wählen per Mausklick; Import von Outlook-Kontakten

- Einfache Verwaltung von Sprachnachrichten – reduziert die Zeit für den Abruf und die Bearbeitung von Nachrichten

- Statusabhängige Rufumleitung – damit kann der Benutzer gezielt steuern, wie seine Anrufe weitergeleitet werden; er kann sie ganz einfach auf Voicemail oder auf eine andere Nummer umleiten, ohne zum Hörer greifen zu müssen

- Anrufkontrolle – blendet ein Fenster auf dem PC des Benutzers mit der Rufnummer bzw. dem Namen des Anrufers ein – falls dieser im Telefonbuch gefunden wurde

- Teamfunktion – damit können alle Benutzer ihren Kollegen im Team vordefinierte Nachrichten schicken und für Mitarbeiter, die außer Haus sind, Anrufumleitungen auf eine beliebige Nummer legen

Kunden und Partner können einfach Mehrwert erzeugen
Das myPortal Entry der HiPath OpenOffice Entry Edition läuft auf der Yahoo! Widget Engine. Dabei handelt es sich um eine offene Entwicklungsumgebung, die Yahoo! geschaffen hat, um innovative Webentwickler und Programmierer bei der der Einführung kleiner, nützlicher Anwendungen, so genannter „Widgets“, zu unterstützen.

Diese Widgets ermöglichen Kunden und Partnern die individuelle Anpassung ihrer Desktop-Applikationen und die Einbindung von Kommunikationsfunktionalitäten in ihre Geschäftsprozesse. Siemens Enterprise Communications bietet zusätzlichen Support für diese Entwickler mit OpenScape Central, einer speziellen Community-Website, sowie mit der Bereitstellung eines Software Development Kit (SDK).

Entsprechend der Open-Communications-Architektur und -Philosophie von Siemens Enterprise Communications können Entwickler mit Hilfe des SDK auf Basis von Standard-Internet-Programmiersprachen wie HTTP oder XML unternehmensspezifische Anwendungen erstellen, mit denen die HiPath OpenOffice Entry Edition für ganz spezielle Branchen angepasst werden kann.

„Die HiPath OpenOffice Entry Edition spricht innovative kleine Unternehmen an, für die die Erreichbarkeit ihrer Mitarbeiter ebenso wichtig ist wie die Möglichkeit, auf intuitive Art und Weise ihre Kommunikationsabläufe zu vereinfachen und neu zu erleben “, sagt Michael Trotz, Produktmanager der HiPath OpenOffice Entry Edition. „Mit dem System steht ihnen eine kostengünstige, benutzerfreundliche und einfach zu installierende Lösung zur Verfügung, mit der sie von den Vorteilen der offenen, IP-basierten Kommunikation profitieren können, wie Erreichbarkeit unter einer Rufnummer, erhöhte Produktivität und verbesserte Teamarbeit. Die potenziellen Produktivitäts- und Effizienzgewinne sind in der Tat so groß, dass der Return on Investment in Monaten und nicht in Jahren gemessen werden kann.“

Die HiPath Open Office Entry Edition eröffnet auch Channelpartnern, die auf kleinere Unternehmen spezialisiert sind, neue Möglichkeiten, Mehrwert für ihre Kunden zu schaffen. Durch die Bereitstellung von neuen offenen Schnittstellen, z. B. HTTP, und die dadurch einfache Steuerung von Telefoniefunktionen können Channelpartner mit IT-Wissen Ihren Kunden individuelle Applikationen bereitstellen, die sich perfekt in die Geschäftsabläufe integrieren lassen.

Die HiPath OpenOffice Entry Edition ist seit dem 28. November 2008 über die direkten und indirekten Vertriebskanäle verfügbar. Die Preise für ein Basissystem beginnen bei 980 Euro. Weitere Informationen unter:
www.siemens.co.uk/openoffice/entryedition

Bildmaterial unter:
www.siemens.de/enterprise/presse-Bilder


Siemens Enterprise Communications ist ein Joint Venture zwischen The Gores Group, einem führenden Finanzinvestor mit Sitz in den Vereinigten Staaten, und der Siemens AG. In das Joint Venture gehen die Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG, ihre weltweiten Verbundunternehmen sowie Enterasys Networks und SER Solutions ein. So entsteht ein neuer Marktführer im Bereich Enterprise Communications mit besonderen Stärken bei Unified Communications, Contact Centers und sicheren Netzwerken. Über 14.000 Mitarbeiter weltweit bieten mit dem Open Communications-Ansatz Enterprise Communications- und Netzwerklösungen für Unternehmen jeder Größe. Geschäftsprozesse werden damit produktiver, schneller und sicherer. Und dies unabhängig von der Netz- oder ITInfrastruktur. Im Geschäftsjahr 2007 erzielte Siemens Enterprise Communications einen Umsatz von etwa 3,2 Milliarden Euro. Weitere Informationen zu Siemens Enterprise Communications finden Sie unter www.siemens.com/open

Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG
Media Relations: Claudia Heckelmann Tel: +49 89 722-31263
Mail: claudia.heckelmann@siemens.com Hofmannstr. 51
81379 München

Web: http://www.siemens.co.uk/openoffice/entryedition


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Claudia Heckelmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 886 Wörter, 7384 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Siemens Enterpr. Communications lesen:

Siemens Enterpr. Communications | 26.11.2008

Infraserv Höchst wählt IP-Kommunikationslösung von Siemens Enterprise Communications

Infraserv Höchst mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein führender Standortbetreiber und Industriedienstleister für Chemie, Pharma und verwandte Prozessindustrien. Das Unternehmen betreibt mit dem 4,6 Quadratkilometer großen Industriepark Höchst, ...
Siemens Enterpr. Communications | 14.10.2008

Siemens Enterprise Communications bietet Mobile Unified Communications (UC) mit OpenScape Mobility-Lösung

OpenScape Mobility kombiniert die FMC-Lösung HiPath MobileConnect und die WLAN-Produkte der HiPath Wireless-Serie mit dem neuen OpenScape Enterprise Mobile Client. OpenScape Mobility ist Teil der OpenScape Unified Communications Suite von Siemens En...
Siemens Enterpr. Communications | 01.10.2008

The Gores Group und Siemens AG schließen Transaktion zur Joint Venture-Gründung ab

Alec Gores, Gründer und Chairman von The Gores Group, erklärte: „Wir sind erfreut, dass wir unser Beteiligungsportfolio mit Siemens Enterprise Communications erweitern können. Wir sind überzeugt, dass Siemens Enterprise Communications einen wich...