info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Across Systems GmbH |

Optimierte Qualitäts- und Prozesssicherheit bei der Erstellung mehrsprachiger Dokumente

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Across und IAI intensivieren Zusammenarbeit


KARLSBAD – 03. Dezember 2008. Across Systems, Anbieter des Across Language Server, und das IAI (Institut für Angewandte Informationsforschung an der Universität des Saarlandes) vertiefen ihre Zusammenarbeit. Dank der direkten Anbindung des Controlled Language Authoring Tool (CLAT) an die Across-Komponente crossAuthor können international agierende Unternehmen einerseits den Aufwand und die Kosten für Übersetzungen reduzieren, andererseits bei der Erstellung mehrsprachiger Dokumente maximale Qualität sicherstellen.

Künftig können sich die Anwender in einer einzigen Arbeitsumgebung die Fundstellen aus dem Translation Memory und dem Terminologiesystems sowie die Ergebnisse der regelbasierten Qualitätssicherung mit CLAT (Controlled Language Authoring Tool) anzeigen lassen und für die Optimierung ihrer Texte nutzen.

Die integrierte Lösung steht ab dem ersten Quartal 2009 als AddOn für MS Word, MS PowerPoint, Adobe FrameMaker, Adobe InDesign, PTC Arbortext und MadCap Flare zur Verfügung.

Umfassenden Einblick in den Funktionsumfang und das Zusammenspiel der beiden Systeme bietet ein Webinar, das am 10. Dezember 2008 stattfindet.

Das Controlled Language Authoring Tool CLAT wurde vom IAI entwickelt und basiert auf der gleichen Technologie wie der preisgekrönte „DUDEN Korrektor“, der durch den Brockhaus-Verlag vertrieben wird. Dieses Tool ermöglicht die regelbasierte Qualitätsprüfung von Texten beispielsweise im Hinblick auf die Einhaltung grammatikalischer Regeln oder firmenspezifischer Schreibrichtlinien und Sprachkonventionen.

Der Across Language Server dient Unternehmen als zentrale Plattform für alle Sprachressourcen und Übersetzungsprozesse. Hier sind die Fach- und Firmen-Terminologie sowie ein sogenanntes Translation Memory zentral hinterlegt. Die Komponente crossAuthor für übersetzungsgerechtes Schreiben erschließt diese Ressourcen schon für die Quelltext-Erstellung. Sie erlaubt dem Autor, diejenigen Formulierungen zu verwenden, für die Übersetzungen bereits vorliegen.

Die direkte Anbindung von CLAT an crossAuthor erlaubt nun, die Wiederverwendung vorhandener Formulierungen, die terminologische Konsistenz und linguistische Korrektheit von Texten bis hin zur Übereinstimmung mit definierten Stilregeln in einem einzigen Arbeitsgang komfortabel zu realisieren. Diese einzigartige Lösung unterstützt technische Redakteure dabei, den Herausforderungen aus wachsenden Textvolumen, kürzeren Time-to-market-Zeiten, stagnierenden Budgets und steigenden Qualitätsanforderungen gerecht zu werden.

"Die integrierte Lösung fasst übersetzungsgerechtes Schreiben einerseits und linguistische Qualitätsprüfung zusammen," sagt Niko Henschen, Geschäftsführer der Across Systems GmbH. "Sie ist für alle gängigen Editoren verfügbar."

Professor Johann Haller vom IAI ergänzt: "Die integrierte Lösung bietet mehr als die Summe der Einzelprodukte. Linguistische Qualitätsprüfung von Texten wird dadurch für zusätzliche Zielgruppen attraktiv, die wir bislang nicht erreichen konnten. Schon die Präsentation des Prototypen während der tekom Jahrestagung ist auf enormes Interesse gestoßen."

Informationen zum Webinar „Regelbasierte Qualitätssicherung inklusive“
Am 10. Dezember 2008 findet ein Webinar statt, das die Arbeitsweise und den Funktionsumfang der Anbindung beider Systeme erläutert. Detaillierte Informationen dazu erhalten Interessenten unter http://www.across.net/de/registration_iai_081210.html. Hier können sie sich auch für das Webinar anmelden.

Über IAI

Das IAI (www.iai-sb.de) bringt linguistische Forschung in die Anwendung. Die Grundidee dieses ‚Technologietransfers’ führte vor mehr als 20 Jahren zur Gründung der GFAI (Gesellschaft zur Förderung der Angewandten Informationsforschung an der Universität des Saarlandes e.V.). Das IAI (Institut der GFAI an der Universität des Saarlandes) hat sich auf dem Gebiet der maschinellen Verarbeitung geschriebener Sprache einen internationalen Ruf erworben.

Technologien des IAI sorgen für fehlerfreie und qualitativ hochwertige Texte. Sie erhöhen die sprachliche Kompetenz und verbessern das Informationsmanagement in Unternehmen.

Am bekanntesten sind die IAI Software-Werkzeuge zur Rechtschreib- und Grammatikprüfung von Textdokumenten, die gegenüber den derzeit auf dem Markt verfügbaren Systemen eine weitaus größere linguistische Intelligenz aufweisen (DUDEN Korrektor). Maßgeschneiderte Lösungen zur Terminologie-, Konsistenz- und Stilprüfung werden zur Sicherung der Sprachqualität in vielen Unternehmen weltweit eingesetzt (CLAT).

Ein weiterer Entwicklungsschwerpunkt des IAI ist die Inhaltserschließung von Textdokumenten und deren Klassifizierung sowie der Einsatz dieser Technologien für die Markt- und Meinungsanalyse von Internet-Information.

Pressekontakt IAI:

IAI Saarbrücken
Thomas Wolff
Vertrieb und Unternehmenskommunikation
Phone: +49 681 38951-33
Fax: +49 681 38951-40
presse@iai-sb.de
www.iai-sb.de

Leserkontakt IAI:
Phone: +49 681 38951-33
information@iai-sb.de

Über Across Systems

Across Systems (www.across.net) mit Sitz in Karlsbad bei Karlsruhe und Glendale, Kalifornien, ist Hersteller des Across Language Server – der weltweit führenden Technologie für die „linguistische Supply Chain“.

Der Across Language Server ist eine zentrale Software-Plattform für alle Sprach-Ressourcen und Übersetzungsprozesse im Unternehmen. Er vereinfacht, beschleunigt und verbessert die Steuerung, Koordinierung und Durchführung von Übersetzungen. Die Software beinhaltet unter anderem ein Translation Memory und ein Terminologiesystem sowie leistungsfähige Werkzeuge zu Projekt-Management und zur Workflow-Steuerung von Übersetzungen. Insbesondere erlaubt der Across Language Server durchgängige Prozesse, bei denen Auftraggeber, Agenturen und Übersetzer nahtlos und auf Basis der gleichen Daten zusammenarbeiten. Offene Schnittstellen ermöglichen die direkte Integration korrespondierender Systeme, zum Beispiel von CMS-, Katalog- oder ERP-Lösungen.

Zielgruppe sind alle, die professionell übersetzen oder übersetzen lassen – vom exportorientierten Mittelständler über die Sprachendienste weltweit tätiger Konzerne bis hin zu professionellen Übersetzungsdienstleistern. Durch den Einsatz von Across können Übersetzungskosten deutlich reduziert werden, die Investition in Across amortisiert sich üblicherweise innerhalb kürzester Zeit.

www.across.net

Pressekontakte Across:

Across Systems GmbH
Andreas Dürr
Marketing Director
Phone: +49 7248 925-477
Fax: +49 7248 925-444
press@across.net
www.across.net

PR-Agentur:
good news! GmbH
Dr. Claudia Rudisch
Phone: +49 451 88199-21
Fax: +49 451 88199-29
across@goodnews.de
www.goodnews.de

Leserkontakt Across:
Phone: +49 7248 925-425
info@across.net

Web: http://www.across.net


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Solvey Kaiwesch, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 701 Wörter, 6363 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Across Systems GmbH

Across Systems (www.across.net) mit Sitz in Karlsbad bei Karlsruhe und Glendale, Kalifornien, ist Hersteller des Across Language Server – der weltweit führenden unabhängigen Technologie für die „Linguistic Supply Chain“.

Der Across Language Server ist eine zentrale Software-Plattform für alle Sprach-Ressourcen und Übersetzungsprozesse im Unternehmen. Er vereinfacht, beschleunigt und verbessert die Steuerung, Koordinierung und Durchführung von Übersetzungen. Die Software beinhaltet unter anderem ein Translation-Memory- und Terminologiesystem sowie leistungsfähige Werkzeuge zu Projekt-Management und Workflow-Steuerung von Übersetzungen. Insbesondere erlaubt der Across Language Server durchgängige Prozesse, bei denen Auftraggeber, Agenturen und Übersetzer nahtlos und auf Basis der gleichen Daten zusammenarbeiten. Offene Schnittstellen ermöglichen die direkte Integration korrespondierender Systeme, zum Beispiel von CMS-, Katalog- oder ERP-Lösungen.

Zielgruppe sind alle, die professionell übersetzen oder übersetzen lassen – vom exportorientierten Mittelständler über die Sprachendienste weltweit tätiger Konzerne bis hin zu professionellen Übersetzungsdienstleistern. Durch den Einsatz von Across können Übersetzungskosten deutlich reduziert werden, die Investition in Across amortisiert sich üblicherweise innerhalb kürzester Zeit.

Der Across Language Server wird von hunderten führender Firmen als zentrale Plattform für Sprachressourcen und Übersetzungsprozesse eingesetzt, beispielsweise vom Volkswagen Konzern, der HypoVereinsbank und der SMA Solar Technology AG.
www.across.net


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Across Systems GmbH lesen:

Across Systems GmbH | 13.12.2013

Nancy Cardone ist neue Ansprechpartnerin für Across-Kunden in den USA

Karlsbad, 13.12.2013 - Across Systems, Hersteller eines führenden Translation-Management-Systems, erweitert seine Geschäftstätigkeit in den USA. Um die internationale Markpräsenz von Across weiter auszubauen, verstärkt seit Kurzem Nancy Cardone ...
Across Systems GmbH | 06.12.2013

Koelnmesse zentralisiert Marketing-Übersetzungen mit Across

Karlsbad, 06.12.2013 - Für Weltleitmessen in mehr als 25 Branchen und ein Messeportfolio aus über 75 Fachmessen benötigt die Koelnmesse GmbH zahlreiche Marketinginformationen in unterschiedlichen Sprachen. Um alle Übersetzungsprojekte zentral und...
Across Systems GmbH | 20.11.2013

Vanessa Hirthe verstärkt Business Unit Language Service Providers bei Across

Karlsbad, 20.11.2013 - Vor zwei Jahren gründete die Across Systems GmbH, Hersteller des Across Language Server, die Business Unit Language Service Providers. Seither haben sich spezielle Lösungen, Produkte und Schulungskonzepte etabliert, die Sprac...