info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Business Objects Deutschland GmbH |

Führender Industrie-Analyst positioniert Business Objects als Nummer Eins unter den Anbietern von Query und Reporting für Endanwender

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


In seinem neuen Jahresreport präsentiert das Marktforschungsunternehmen International Data Corporation (IDC) Business Objects als Unternehmen mit dem schnellsten Wachstum unter den fünf wichtigsten Anbietern von Business Intelligence.

Business Objects (Nasdaq: BOBJ), weltweit führender Anbieter von Business Intelligence-Lösungen, gibt bekannt, dass das Unternehmen nunmehr das dritte Jahr in Folge die Nummer Eins unter den Anbietern von Query und Reporting für Endanwender ist. Diese Aussage stützt sich auf neueste Daten von IDC aus der Untersuchung von Marktanteilen. Hinzu kommt, dass Business Objects der am schnellsten wachsende Anbieter unter den fünf größten Unternehmen des gesamten Business Intelligence-Marktes ist und 10 % bzw. 17 % schneller wächst als seine Hauptmitbewerber Cognos und SAS Institute.

Größtes Segment innerhalb des gesamten von IDC untersuchten Marktes für Information Access Tools (IAT) ist mit einem Anteil von 39 % Query und Reporting für Endanwender. Entwickelt mit der Zielsetzung, Endanwender mit einem Selbstbedienungszugang zu Unternehmensdaten auszustatten, verdankt das Segment Query und Reporting seinen Erfolg einer wachsenden Zahl von Nutzern - sowohl innerhalb als auch außerhalb der Unternehmen. Und Business Objects wird auch weiterhin den ersten Platz in diesem Segment einnehmen, denn das Unternehmen setzt mittlerweile den Industrie-Standard für Extranets mit über 750 Extranet-Kunden und für Unternehmenslösungen bei Kunden mit 10.000 Usern und mehr.

„Als ich dieses Unternehmen gründete, hatte ich eine bedeutende Vision vor Augen: ich wollte es den Mitarbeitern von Unternehmen ermöglichen, auf Informationen zuzugreifen, sie zu analysieren und gemeinsam mit anderen zu nutzen“, so Bernard Liautaud, Chief Executive Officer von Business Objects. „Zwölf Jahre später ist dies noch immer unser Hauptaugenmerk, und der Markt hat unsere Vision und die Qualität unserer Produkte wieder einmal mit Platz Eins im Segment Query und Reporting belohnt. Wir waren durchgängig innovativ, haben neue Produkte für Extranets, Web Services, mobile BI und analytische Applikationen entwickelt, und der Markt hat zu Gunsten von Business Objects reagiert. Dies erklärt deutlich, warum Business Objects laut IDC unter den fünf wichtigsten Anbietern von Business Intelligence das Unternehmen ist, das sich schnellsten Wachstums erfreut, und wir werden auch in den folgenden Jahren fortfahren, mit bahnbrechenden Innovationen den Takt anzugeben.“

Business Objects ist der führende Anbieter von Business Intelligence (BI)-Lösungen. Business Intelligence erlaubt Unternehmen auf Informationen zuzugreifen, sie zu analysieren und gemeinsam zu nutzen - innerhalb des Unternehmens mit den Mitarbeitern, außerhalb des Unternehmens mit Kunden, Partnern und Lieferanten. So verbessern Unternehmen ihre organisatorische Effizienz, bauen profitable Kundenbeziehungen auf und entwickeln wettbewerbsstarke Produktangebote.

Zum Produktspektrum zählen BUSINESSOBJECTS 2000, die marktführende BI-Plattform, und BUSINESSOBJECTS ANALYTICS, eine integrierte Suite aus analytischen Applikationen für den unternehmensweiten Einsatz.

1990 leistete Business Objects Pionierarbeit in der Geschichte der modernen Business Intelligence durch die Erfindung der „Semantischen Schicht“, die Anwendern ohne Datenbankkenntnisse den Zugriff auf Daten ermöglicht. 1995 war Business Objects der erste Hersteller, der hoch skalierbare BI-Anwendungen ermöglichte. Inzwischen werden Unternehmen mit mehr als 20.000 Anwendern betreut. 1997 eroberte Business Objects das Internet, indem es den Markt für BI-Extranets erschloss, einen Markt, auf dem Business Objects bis heute führender Anbieter ist. 2000 führte Business Objects die erste mobile, interaktive BI-Lösung ein. Im Zuge seiner innovativen Produktstrategie setzt Business Objects aktuell seine Vision übergreifender analytischer Lösungen um.

Business Objects betreut mehr als 15.500 Kunden in über 80 Ländern. Die Aktienanteile des Unternehmens werden öffentlich gehandelt unter den Börsenzeichen NASDAQ: BOBJ und Euronext Paris (Sicovam code 12074). In den französischen Aktienmarkt sind sie als Aktienindex SBF 120 und IT CAC 50 eingegliedert. In Deutschland ist das Unternehmen seit 1994 mit der Business Objects Deutschland GmbH in Köln sowie mit weiteren Niederlassungen in Bad Homburg und München vertreten.

Business Objects kann erreicht werden unter www.businessobjects.de oder unter Telefon +49 (0)2203 9152-0.

Business Objects ist eine Handelsmarke von Business Objects SA. Andere Namen von Unternehmen und Produkten können Handelsmarken ihrer jeweiligen Eigentümer sein.


Weitere Informationen unter www.businessobjects.com


Bei Veröffentlichung bitte Beleg – DANKE!

Pressekontakt:
Marketing Communications
Ingrid Vos
Oberdorfener Straße 13a
84405 Dorfen b. München
Tel. 08081-95 97 72
Fax 08081-95 97 73
ivos@markcom.de

Weitere Informationen:
Business Objects Deutschland GmbH
Kristine Thron
Kölner Straße 259
51149 Köln-Porz
Tel. 02203-91 52-0
Fax 02203-91 52-100
Kristine.Thron@BusinessObjects.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anna Jensen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 617 Wörter, 4950 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Business Objects Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Business Objects Deutschland GmbH lesen:

Business Objects Deutschland GmbH | 09.10.2002

Business Objects erzielt Höchstbewertungen bei Reporting

Laut Carsten Bange, CEO und Gründer von BARC, setzen immer mehr Unternehmen auf SAP BW und verlangen zugleich nach Werkzeugen, die den Datenzugriff erleichtern und über eine breite Funktionalität verfügen. „Durch den ausführlichen Test der im e...
Business Objects Deutschland GmbH | 09.10.2002

Business Objects präsentiert CBT-Programm Enterprise Desktop Education

Enterprise Desktop Education wendet sich an große Lerngruppen zu deutlichen niedrigeren Kosten pro Teilnehmer. Es erleichtert Endanwendern, Business Intelligence im täglichen Arbeitsumfeld effizient einzusetzen, und trägt damit aus Sicht des Unter...
Business Objects Deutschland GmbH | 03.09.2002

BUSINESS OBJECTS wird zum Komplettanbieter bei Business-Intelligence-Lösungen

Kern des erweiterten Produkt- und Lösungsangebots ist die Datenintegration. Mit den beiden neuen Produkten Data Integrator und Rapid Marts richtet sich Business Objects an Unternehmen, die Daten aus operativen Anwendungen wie Enterprise Ressource Pl...