info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SAS Institute GmbH |

Neue IDC-Studie: SAS hält Spitzenposition im Markt für Information Access Tools

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


SAS richtungsweisend bei der Kombination aus Business Intelligence und Datenanalyse-Tools - Business Intelligence-Markt im Wandel: komplette analytische Applikationen statt einfacher Werkzeuge - IDC-Studie basiert auf den weltweiten Einnahmen aus Software-Lizenzen und Wartungsverträgen

Der Business-Intelligence-Anbieter SAS ist mit einem Anteil von 9,9 Prozent weltweit Marktführer bei Information Access Tools (IAT). Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle IDC-Studie „Information Access Tools Worldwide Forecast and Analysis: 2002-2006“. Die Kategorie IAT umfasst Business Intelligence (BI)-Tools, darunter End User Query/Reporting, OLAP, Data Mining, Data Warehouse-Softwarepakete und Executive Information-Systeme sowie statistische Datenanalyse-Tools und andere Software-Werkzeuge. Laut IDC setzte der weltweite IAT-Markt im Jahr 2001 insgesamt 4,54 Milliarden US-Dollar um.

Besonders deutlich zeigt sich die Führungsposition von SAS im Markt der analytischen Lösungen: Der BI-Spezialist verzeichnet mit 38,3 Prozent den höchsten Marktanteil bei Data-Mining-Tools und hält mit 25,5 Prozent Marktanteil auch den Spitzenplatz bei statistischen und technischen Datenanalyse-Tools.

„SAS hat sich als weltweiter Marktführer im Bereich IAT ausgezeichnet, weil seine Lösungen über einfache Query- und Reporting-Funktionalitäten hinausgehen und Data Mining- und Analyse-Tools miteinbeziehen“, so Henry Morris, Group Vice President for Applications and Information Access bei IDC. „Unternehmen wollen ihre bestehenden Informationen nutzen, um komplexe Business-Fragestellungen zu beantworten, und profitieren daher von den weit reichenden Analyse- und Data Mining-Funktionalitäten von SAS.“

SAS ist der einzige Anbieter von Business Intelligence-Software, der Technologien und Lösungen liefern kann, die sich über den gesamten Prozess der Wissensgenerierung erstrecken und so zur Intelligenz der Unternehmen beitragen. SAS nennt dies die Intelligence Value Chain. Darüber hinaus verfügt SAS über eine herausragende Kompetenz in Business-Fragestellungen, die dem Markt durch die SAS Methodologien, Modelle und Branchenlösungen zu Gute kommt.

„Mit dem Einzug der nächsten Generation von Business Intelligence benötigen Unternehmen Applikationen, die auf bestehenden Infrastrukturen aufbauen“, erläutert Jim Davis, SAS Senior Vice President und Chief Marketing Officer. „Nur so lassen sich Investitionen in Hardware, ERP-Systeme und Datenbank-Software sowie in andere operative Anwendungen Gewinn bringend nutzen. Unternehmen benötigen Lösungen, die einen schnellen Return on Investment ermöglichen und gleichzeitig die besonderen Anforderungen ihrer Branche auch in Zukunft erfüllen. Last but not least brauchen Unternehmen einen Anbieter, der integrierte und flexible Technologien für die gesamte Wertschöpfungskette der Informations- und Wissensgenerierung liefert – von der Daten-Extraktion und Daten-Qualitätssicherung (ETL) über die Datenhaltung bis hin zu Query und Reporting sowie fortgeschrittenen Analysefähigkeiten. SAS bietet all diese Technologien an.“

„Das Generieren von Wissen, mit dem sich auch komplexe Fragen beantworten lassen, ist ein Prozess, der mehr als einfache Query- und Reporting-Tools erfordert – auch wenn diese Tools unter der Flagge ‚Business Intelligence’ segeln“, ergänzt Davis. „Vor fünf Jahren erkannte SAS, dass sich Business Intelligence von den einfachen Tools hin zu komplexeren Applikationen entwickelt. Bereits damals begann SAS, seine analytischen Applikationen auf eine flexible Intelligence Architecture aufzusetzen. Analyse-Technologien – insbesondere für Prognosen – sind der Schlüssel für intelligente Informationen und sichern richtige Unternehmensentscheidungen. Auf diesen und anderen Technologien aufbauend entwickelte SAS darüber hinaus vorgefertigte Lösungen – so genannte Analytical Applications, die Unternehmen dabei unterstützen, komplexe Herausforderungen zu meistern.“

circa 3.600 Zeichen

Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: http://www.haffapartner.de

Über SAS
Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute der weltweit führende Anbieter von Business Intelligence-Lösungen und Services, die Unternehmen befähigen, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu generieren. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen Geschäftsprozesse zu optimieren.

Weltweit arbeiten mehr als 38.000 Unternehmen und Organisationen mit Software von SAS – darunter 99 Prozent der Fortune 100-Unternehmen. Als einziger Business Intelligence-Anbieter integriert SAS modernste Data Warehousing-Technologien, komplexe analytische Verfahren und herkömmliche BI-Anwendungen. Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Deutschland hat seinen Sitz in Heidelberg.

Weitere Informationen unter www.sas.de

Weitere Informationen:


SAS Institute GmbH

In der Neckarhelle 162

D-69118 Heidelberg

Fon +49 (0)62 21 / 415-0

Fax +49 (0)62 21 / 415-140

http://www.sas.de

Petra Moggioli

Fon +49 (0)62 21 / 415-12 15

Petra.Moggioli@ger.sas.com

Claudia Steppacher

Fon +49 (0)62 21 / 415-12 14

Claudia.Steppacher@ger.sas.com


Agenturkontakt:


Dr. Haffa & Partner

Public Relations GmbH

Burgauerstraße 117

D-81929 München

Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0

Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99

http://www.haffapartner.de

Barbara Wankerl

Fon +49 (0)89 / 99 31 91-40

sas@haffapartner.de

Sebastian Pauls

Fon +49 (0)89 / 99 31 91-46

sas@haffapartner.de



Web: http://www.sas.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Wankerl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 632 Wörter, 5485 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SAS Institute GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SAS Institute GmbH lesen:

SAS Institute GmbH | 22.02.2013

SAS ist "Leader" bei Big Data Analytics

Heidelberg, 22.02.2013 - Heidelberg, 22. Februar 2012 ---- SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wurde als Leader im Report "The Forrester Wave: Big Data Predictive Analytics Solutions, Q1 2013" (http://www.forrester.com/pimages/rws/reprin...
SAS Institute GmbH | 18.02.2013

SAS ist "Leader" im Magic Quadrant für BI- und Analytics-Plattformen

Heidelberg, 18.02.2013 - - SAS unterstreicht starke Position im Big-Data-Markt- Analysen im Hauptspeicher sparen Zeit- Eine Milliarde Datensätze in neun Sekunden analysierenSAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wird vom Marktforschungsunt...
SAS Institute GmbH | 06.02.2013

Forsa-Umfrage: Sicherheit ist deutschen Bankkunden wichtiger als hohe Zinssätze

Heidelberg, 06.02.2013 - Den deutschen Bankkunden geht es bei der Geldanlage vor allem darum, dass die Banken vorsichtig mit ihrem Geld umgehen. Für ein solches Risikobewusstsein sind 84 Prozent der Bevölkerung sogar bereit, niedrigere Zinsen bei k...