info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Thyracont Vacuum Instruments GmbH |

Lage und Beschleunigungssensor „Inclinos“ auf dem Weg zur Serie

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


4 Signale, Neigung und Beschleunigung in einem Sensore


4 Signale für Neigung und Beschleunigung in 3D, welche aus nur einem Sensor bezogen und getrennt voneinander ausgewertet werden können, machen „Inclinos“ einzigartig auf dem Markt. Im Gegensatz zu bislang verfügbaren, thermodynamischen Sensoren ist „Inclinos“ äußerst reaktionsschnell. Die mögliche Trennung von Neigung und Beschleunigung, fehlende Hysterese, größte Empfindlichkeit aus der Null-Lage und die enorme Dynamik sind weitere Vorteile. Ein einziger Sensor kann Beschleunigung von echt Null bis >100 g mit bester Auflösung erfassen.
Um eine weitere Reduzierung der Betriebsleistung und bessere Einsetzbarkeit in kompakten Anwendungen möglich zu machen, arbeitet das Thyracont-Entwicklerteam derzeit intensiv an der Verkleinerung der Sensorgeometrie.
Mit Hilfe eines speziellen Simulationsprogramms, aber auch in Praxisversuchen und in Zusammenarbeit mit namhaften Unternehmen wird dabei das Verhalten des Sensors in verschiedenen Anwendungen analysiert und weiter verbessert.
Um die Auswertung der „Inclinos“-Messdaten künftig zu vereinfachen, wird ein ASIC mit Auswerteschaltung bereits im industriegerechten Keramikgehäuse integriert.
Bis diese Entwicklungen abgeschlossen sind, soll voraussichtlich ab Anfang 2009 ein verbessertes Inclinos-Evaluierungsmodul auf Keramik (32x32 mm) im Thyracont-Onlineshop unter www.thyracont.com angeboten werden.


Web: http://www.thyracont.com/index.php?SESSCSDD=CfpyXErRjBnjTagk_386090&content=products&maingrp=haupt_8&subgrp=INCLINOS


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sascha Ploechinger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 165 Wörter, 1385 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema