info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Sterling Commerce GmbH |

Unternehmen ohne ausreichende Ressourcen für E-Business-Projekte

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Studie: Outsourcing als Alternative gewinnt an Bedeutung


Schnellere Projektrealisierung Hauptmotiv für das Outsourcing im E-Business

(Düsseldorf, 04.07.2002) – In mehr als jedem zweiten Mittelstands- und Großunternehmen stellen unzureichend vorhandene Kompetenzen und Ressourcen eine Hürde bei Projekten für den elektronischen Handel dar. In jedem vierten Fall bestehen sehr hohe Beschränkungen bei der Umsetzung von E-Business-Strategien, während 35 Prozent der Firmen in Teilbereichen über keine ausreichenden internen Voraussetzungen verfügen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung von Sterling Commerce unter mehr als 500 Unternehmen mit über 100 Millionen Euro Umsatz.

Der Erhebung zufolge sieht ein Großteil der Betriebe eine Alternative im Outsourcing der geplanten E-Business-Projekte. Für 17 Prozent ist eine vollständige Übertragung der Maßnahmen auf einen externen Dienstleister denkbar, 29 Prozent wollen sich auf die Auslagerung von Teilbereichen beschränken. Als hauptsächliches Motiv nennen sie die Erwartung, auf diesem Weg die vorgesehenen Projekte schneller realisieren und am Know-how des Servicepartners partizipieren zu können. Zudem versprechen sie sich davon Einsparungen auf personeller Seite. Auch wirtschaftliche Gründe spielen in den Überlegungen der Unternehmen eine Rolle: besonders beim Betrieb der E-Business-Lösungen in den Händen eines Dienstleisters erwarten 31 Prozent der befragten Firmen Kostenvorteile. Als zusätzlichen Nutzen verspricht sich jedes vierte Unternehmen, dass durch das Outsourcing eine Konzentration auf andere Aufgaben erleichtert wird.

„Der Zeitfaktor spielt im Wettbewerb eine zunehmende Rolle“, bewertet Michael Leuschner von Sterling Commerce das wachsende Interesse am Outsourcing von E-Business-Lösungen. „Es herrscht of-fenbar die Erkenntnis, dass es zu deutlichen Nachteilen im Markt kommt, wenn Unternehmen zunächst die erforderlichen Kompetenzen und personellen Ressourcen aufbauen müssen.“ Insofern sei die Aus-lagerung eine konsequente Strategie, die zudem den Vorteil habe, dass dabei auf erfahrene Kompetenzen zugegriffen werde. „Im Regelfall wird beim E-Business Neuland betreten, und dies bedeutet auch, dass es aufgrund der fehlenden Erfahrungen zu vielfältigen Fehleinschätzungen kommen kann. Dies führt zu Projektrisiken, die Verzögerun-gen und höhere Kosten zur Folge haben, jedoch mittels Outsourcing vermieden werden können.“

Studienergebnisse
Stellen unzureichende interne Kompetenzen und Ressourcen für Sie aktuell eine Hürde bei der Realisierung von E-Business-Strategien dar?
· ja: 24%
· in Teilbereichen: 35%
· nein: 41%

Kann das Outsourcing eines E-Business-Projekts eine Alternative zur internen Lösung darstellen?
· ja, vollständig: 17%
· nur in Teilfunktionen: 29%
· noch nicht ausreichend
damit beschäftigt: 23%
· nein: 31%

Sofern ja: Welche Nutzenerwartungen haben Sie an das Outsourcing?

· schnellere Projektrealisierung: 39%
· Know-how-Transfer: 37%
· geringere Projektkosten: 22%
· geringere Betriebskosten: 26%
· keine Personaleinstellungen: 31%
· Konzentration auf andere
Prioritäten: 24%
· anderes: 4%
(Mehrfachnennungen möglich)

Über Sterling Commerce:
Sterling Commerce, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von SBC Communications, Inc.(NYSE:SBC), ist ein weltweit führender Anbieter von Business-to-Business-Lösungen für die Global 5000-Unternehmen und ihre Kunden, Lieferanten und Partner. Dazu bietet das Unternehmen eine große Bandbreite an Integrationssoftware und Online-Services an, die benötigt werden, um den elektronischen Austausch von Informationen sowohl innerhalb des Unternehmens als auch mit externen Partnern zu vereinfachen, zu managen und zu unterstützen. Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung und mehreren zehntausend Kunden in einer Vielzahl von Branchen, ist Sterling Commerce – dank seiner jahrelangen Erfahrung im Bereich EDI – ein anerkannter Pionier im E-Commerce. Heute, wo mehr und mehr Kunden neue Wege entdecken, ihre Geschäftsfelder durch das Internet zu erweitern, ist Sterling Commerce ein verlässlicher Partner, der durch seine innovative Software und herausragenden Services ein sicheres Fundament für den fortschreitenden weltweiten Ausbau des E-Commerce bietet. Dabei hilft Sterling Commerce seinen Kunden und deren Partnern, bestehende Geschäftsprozesse und Technologien zu optimieren und dadurch Profite zu maximieren. Für mehr Informationen be-suchen Sie uns bitte im Internet: www.sterlingcommerce.de

Weitere Informationen:
Sterling Commerce GmbH
Martina Held
Uerdinger Str. 90, 40474 Düsseldorf
Tel. 0211 / 43848-521
Fax 0211 / 43848-111
eMail: Martina_Held@stercomm.com
Internet: www.sterlingcommerce.de

Agentur Denkfabrik GmbH
Jörg Wassink
Pastoratstr. 6, 50354 Hürth
Tel. 02233 / 6117-75
Fax 02233 / 6117-71
eMail: wassink@agentur-denkfabrik.de
Internet: www.agentur-denkfabrik.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Wassink, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 647 Wörter, 4921 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Sterling Commerce GmbH lesen:

Sterling Commerce GmbH | 13.04.2011

IBM präsentiert Smarter Commerce Software und Service-Optionen

Las Vegas/Düsseldorf, 13. April 2011 -- IBM (NYSE: IBM http://www.ibm.com/investors/) hat neue Softwarelösungen und Service-Optionen vorgestellt, mit denen Unternehmen in den durch elektronische Transaktionsverarbeitung bestimmten B2B- und B2C-Umge...
Sterling Commerce GmbH | 31.03.2011

Sofidel automatisiert mit Sterling Commerce Geschäftsprozesse

Düsseldorf – 31. März 2011 – Sterling Commerce, ein Unternehmen von IBM (NYSE:IBM), hat bekannt gegeben, dass die Sofidel Group, ein multinationaler Papierkonzern und der zweitgrößte Hersteller von Consumer-Papierprodukten in Europa, die Softwa...
Sterling Commerce GmbH | 04.11.2010

Komplexe IT-Infrastrukturen verursachen bei Banken hohe Kosten für den Datenaustausch

Amsterdam – 25. Oktober 2010 – Sterling Commerce, ein Unternehmen von IBM (NYSE:IBM), hat auf der Fachmesse Sibos die Ergebnisse einer globalen Studie zum Thema Datenaustausch im Bankensektor vorgestellt. Die Umfrage ergab, dass die Kosten für Fin...