info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Sterling Commerce GmbH |

Sterling Commerce führt bei Food-Konzern integrierte E-Business-Lösung ein

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Glanbia plc. erzielt sofortigen Nutzen durch Automation der Fakturierung


(Düsseldorf, 05.07.2002) – Sterling Commerce hat zusammen mit dem internationalen Food-Giganten Glanbia plc. ein Pilotprojekt für die Einführung des Sterling Workflow Manager for Web Trading gestartet. Diese Lösung ermöglicht es Glanbia kleinere oder gelegentliche Zulieferer einfach, schnell und effizient in eine elektronische Handelsgemeinschaft zu integrieren.

Glanbia plc. vermarktet weltweit Molkerei- und Fleischprodukte und hat seine Hauptsitze in Irland, Großbritannien und den USA. Mit einem jährlichen Umsatz von über 2,6 Milliarden Euro ist das Unternehmen kontinuierlich bestrebt, innovative Wege zur Effizienzverbes-serung seiner Prozesse zu gehen.

„Unser mit Abstand größtes Problem bei den Buchungsabläufen war die Synchronisation der Rechnungen mit den dazugehörigen Bestellungen, da die Einkaufsabwicklung noch auf Papier basierte. Ziel war es, die Rechnung erst nach tatsächlichem Wareneingang zu fakturieren. Sterling Commerce war in der Lage, seine Workflow-Komponenten und die Prozessmodellierung auf genau diesen Punkt zuzuschneiden und eine effiziente, automatisierte Lösung zu gestalten“, so Eddie Russell, CEO of Shared Services von Glanbia plc.

Sterling Workflow Manager for Web Trading benutzt eine einfache Web-Schnittstelle, über die automatisch Bestellungen und Aufträge zu ausgewiesenen Lieferanten geroutet werden sowie deren Zugang zu vorher festgelegten Datenfeldern kontrolliert wird. Zudem benachrichtigt eine vorher festgelegte Funktion zur Handhabung von Ausnahmefällen automatisch ein Unternehmen wie Glanbia, wenn sich ein Zulieferer nicht innerhalb eines vorgegebenen Zeitrahmens in das System eingeloggt hat, um eine Bestellung zu überprüfen oder zu bestätigen. Darüber hinaus werden die Lieferanten von Glanbia über eine neue Bestellung, die in ihrem Webtradesystem auf Bearbeitung wartet, automatisch per eMail benachrichtigt. Für die Zulieferer ist dies eine wertvolle Funktion, da sie sich so nur bei Handlungsbedarf auf die Site einloggen müssen.

Mit dieser Lösung kann Glanbia Bestellungen, die aus seinem ERP-System generiert werden, automatisch an Lieferanten herausgeben. Sobald die Order versandt ist, haben letztere die Option zum Download oder Ausdruck des Dokuments. Wenn die Güter bei Glanbia eingetroffen sind, wird eine Lieferbestätigung über die Webtrade-Lösung zum Zulieferer geschickt, wo dann automatisch eine Rechnung generiert wird. Dieser automatisierte Prozess ermöglicht es Glanbia, auf die manuelle Rechnungsabwicklung zu verzichten, da die elektronische Rechnung automatisch in das von Glanbia verwendete SAP R/3-ERP-System eingestellt wird, ohne dass eine weitere manuelle Intervention nötig wäre. Komplettiert wird der ganze Prozess durch die automatische Zahlungsanweisung (Avise) an den Lieferanten.

„Zusammengefasst: Was wir suchten, war eine kosteneffiziente und mühelos zu handhabende integrierte Lösung, die nicht nur unsere internen Prozesse automatisiert, sondern auch unser IT-System direkt mit den Systemen unserer Zulieferer verbindet. Sterling Workflow Manager for Web Trading hat diese Anforderungen exakt erfüllt“, lobt Russell.

„Web Trading schafft durch seine Effizierunzsteigerung eine echte Win-win-Situation, sowohl für Glanbia plc. als auch für unsere Zulieferer. Die Eliminierung der manuellen Bearbeitungsprozesse, wie zum Beispiel das Handling von Papier-Rechnungen und die Option zum Download, ermöglichen eine schnellere und reibungslose Ausführung der Transaktionen entlang der Lieferkette. Das OK unserer Zulieferer zur Übernahme von Web Trading ist uns gewiss, da sie dadurch zu bevorzugten Lieferanten werden, mit denen man leichter den Geschäftsverkehr abwickeln kann“, zeigt sich Russell zuversichtlich.

Paul Silvester, Vice President Consulting & Servcies EMEA von Sterling Commerce: „Indem wir das Internet für bestehende ERP- und EDI-Implementierungen öffnen, sorgen wir mit unserer neuen Web Trading-Lösung bei großen Kunden und deren Lieferanten schnell für deutlichen Mehrwert und reduzierte Kosten. Zudem können sie sich nun darauf konzentrieren, effizienter, sicherer und verlässlicher Geschäfte zu betreiben“.

Sterling Workflow Manager for Web Trading ist besonders gut geeignet für Unternehmen wie Glanbia, die bereits EDI implementiert haben, denn die Lösung ist evolutionär, da bereits bestehende XML- oder EDI-Implementierungen mit integriert werden können. Sie ist aber genauso gut geeignet für Firmen, die zum ersten Mal den Weg in das Web einschlagen wollen. Die Data-Flow-Komponente kann an bereits bestehende EDI/XML-Schnittstellen angeschlossen werden (inklusive Sterlings CONNECT- und GENTRAN-Software-Produkte). Somit kann ein bereits existierendes ERP-System Hunderte zusätzlicher integrierter Partner hinzu gewinnen, ohne dass Veränderungen an der Schnittstelle vorgenommen werden müssten.

Für den Support von Sterling Workflow Manager for Web Trading bietet Sterling Commerce außerdem zwei wichtige Customer-Care-Services, die eine komplette, integrierte Lösung sicher stellen: Custo-mised Support Desk Services und E-Community Development Service (ECD).

Über Sterling Commerce:
Sterling Commerce, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von SBC Communications, Inc. (NYSE:SBC), ist ein weltweit führender Anbieter von Business-to-Business-Lösungen für die Global 5000-Unternehmen und ihre Kunden, Lieferanten und Partner. Dazu bietet das Unternehmen eine große Bandbreite an Integrationssoftware und Online-Services an, die benötigt werden, um den elektronischen Austausch von Informationen sowohl innerhalb des Unternehmens als auch mit externen Partnern zu vereinfachen, zu managen und zu unterstützen. Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung und mehreren zehntausend Kunden in einer Vielzahl von Branchen, ist Sterling Commerce – dank seiner jahrelangen Erfahrung im Bereich EDI – ein anerkannter Pionier im E-Commerce. Heute, wo mehr und mehr Kunden neue Wege entdecken, ihre Geschäftsfelder durch das Internet zu erweitern, ist Sterling Commerce ein verlässlicher Partner, der durch seine innovative Software und herausragenden Services ein sicheres Fundament für den fortschreitenden weltweiten Ausbau des E-Commerce bietet. Dabei hilft Sterling Commerce seinen Kunden und deren Partnern, bestehende Geschäftsprozesse und Technologien zu opti-mieren und dadurch Profite zu maximieren. Für mehr Informationen be-suchen Sie uns bitte im Internet: www.sterlingcommerce.de

Weitere Informationen:
Sterling Commerce GmbH
Martina Held
Uerdinger Str. 90, 40474 Düsseldorf
Tel. 0211 / 43848-521
Fax 0211 / 43848-111
eMail: Martina_Held@stercomm.com
Internet: www.sterlingcommerce.de

Agentur Denkfabrik GmbH
Jörg Wassink
Pastoratstr. 6, 50354 Hürth
Tel. 02233 / 6117-75
Fax 02233 / 6117-71
eMail: wassink@agentur-denkfabrik.de
Internet: www.agentur-denkfabrik.de

Web: http://www.agentur-denkfabrik.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Wassink, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 854 Wörter, 6924 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Sterling Commerce GmbH lesen:

Sterling Commerce GmbH | 13.04.2011

IBM präsentiert Smarter Commerce Software und Service-Optionen

Las Vegas/Düsseldorf, 13. April 2011 -- IBM (NYSE: IBM http://www.ibm.com/investors/) hat neue Softwarelösungen und Service-Optionen vorgestellt, mit denen Unternehmen in den durch elektronische Transaktionsverarbeitung bestimmten B2B- und B2C-Umge...
Sterling Commerce GmbH | 31.03.2011

Sofidel automatisiert mit Sterling Commerce Geschäftsprozesse

Düsseldorf – 31. März 2011 – Sterling Commerce, ein Unternehmen von IBM (NYSE:IBM), hat bekannt gegeben, dass die Sofidel Group, ein multinationaler Papierkonzern und der zweitgrößte Hersteller von Consumer-Papierprodukten in Europa, die Softwa...
Sterling Commerce GmbH | 04.11.2010

Komplexe IT-Infrastrukturen verursachen bei Banken hohe Kosten für den Datenaustausch

Amsterdam – 25. Oktober 2010 – Sterling Commerce, ein Unternehmen von IBM (NYSE:IBM), hat auf der Fachmesse Sibos die Ergebnisse einer globalen Studie zum Thema Datenaustausch im Bankensektor vorgestellt. Die Umfrage ergab, dass die Kosten für Fin...