info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
INNOVATIONSTECHNIK |

TSD - Berechnung nach DIN 6164

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Online-Berechnung möglich mit dem Kalkulator von INNOVATIONSTECHNIK


Farbe ist eine Eigenschaft, die der Mensch der spektralen Verteilung des Lichtes zuordnet, das von einer Lichtquelle direkt oder auf dem Umweg über beleuchtete Oberflächen in die Öffnung des Auges fällt. Das Auge verhält sich dabei wie ein System aus drei Sensoren, die für verschiedene überlappende Bereiche des Lichtspektrums empfindlich sind. Entsprechend kann der Farbeindruck durch drei Zahlenwerte beschrieben werden.

Die Farbmessung beruht i. a. auf den Normspektralwertkurven für den 2°-Normalbeobachter, die 1931 von der CIE festgelegt wurden (teilweise auch 10°, CIE 1964). Durch Multiplikation mit dem Lichtspektrum und Integration erhält man damit die Normfarbwerte, die mit X, Y und Z bezeichnet werden. Der Wert Y entspricht dem Helligkeitseindruck. Üblicherweise werden auch Farbwertanteile angegeben, die unabhängig vom Helligkeitswert sind; dazu werden die Werte X, Y, Z durch ihre Summe dividiert und dann mit x, y und z bezeichnet.

Für die Messung an nicht selbstleuchtenden Oberflächen (ebenso bei durchsichtigem und durchscheinendem Material) sind geeignete Lichtquellen zu verwenden, da ihr Spektrum einen wesentlichen Einfluss auf das Ergebnis hat. Für diesen Zweck wurden Normlichtarten definiert, z. B. D65, D50 und einige weitere.

In der Praxis geht es sehr oft darum, Unterschiede zwischen zwei Farbflächen zu bewerten. Hierfür sind die Normfarbwerte (s. o.) nicht gut geeignet, weil bei ihnen die Grenze der Erkennbarkeit je nach Sollfarbe und Richtung der Abweichung sehr unterschiedlichen Differenzen der Normfarbwerte bzw. der Farbwertanteile entspricht. Aus diesem Grunde wurden viele weitere Farbsysteme entwickelt mit dem Ziel, die Normfarbwerte so zusammenzufassen und umzurechnen, dass allgemeingültige Werte für die Angabe von Farbunterschieden möglich sind.

Die DIN sieht vor, dass man die Werte aus grafischen Darstellungen entnimmt. Für eine automatische Auswertung bietet sie keine Hilfsmittel an (Stand: 2/1980). Mit dem „TSD-Kalkulator“ wurde hier Abhilfe geschaffen:
Ein Klick auf den Button auf unserer Homepage und das gewünschte Ergebnis wird blitzschnell ermittelt.


Web: http://www.innovationstechnik.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ilona Güttler, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 234 Wörter, 1720 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von INNOVATIONSTECHNIK lesen:

INNOVATIONSTECHNIK | 26.01.2009

Notebook mit Blu-ray Disc Drive getestet

Für die Durchführung des Tests dieser Zusatzfunktion waren umfangreiche Vorbereitungen notwendig: Neben der Auswahl und Beschaffung der Filmerstellungssoftware sowie eines geeigneten Blu-Ray Disc Brenners bestand die wesentliche Erweiterung in de...
INNOVATIONSTECHNIK | 10.12.2008

Mehr als 50 Note-/ Netbooks und PC's im Test

Nach dem bereits im März durchgeführten Vergleichstest an 10 Einsteiger-Notebooks überprüfte INNOVATIONSTECHNIK - 8 tragbare Computer im Preisrahmen von 450 bis 550 Euro für die Ausgabe 20/2008 - 8 Netbooks von 299 bis 500 Euro für die Aus...