info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
düwi GmbH |

Wireless Home Automation beseitigt Stand-by-Problematik und bietet weitere effiziente Stromsparmaßnahmen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


düwi-Z-Wave-Funksystem senkt Energieverbrauch und steigert den Wohnkomfort


Breckerfeld, 15. Dezember 2008 – Zum kommenden Jahr erhöhen viele Stromanbieter ihre Preise. Verbraucher suchen daher nach Möglichkeiten, mit denen sie ihren Energiekonsum aktiv senken können, da dieser insbesondere im Winter rapide ansteigt. Der Hersteller düwi bietet hierzu einen effizienten und fortschrittlichen Ansatz: Mit dem düwi-Z-Wave-Funksystem lässt sich der Energieverbrauch ohne Komfortverlust an die tatsächlichen Bedürfnisse der Bewohner anpassen. Die Home Control-Lösung ermöglicht die automatische und bedarfsgerechte Steuerung von Licht-, Heizungsanlagen, so dass nur dort Energie verbraucht, wo sie auch tatsächlich benötigt wird. Darüber hinaus ist es mit Hilfe des Systems möglich, heimlichen „Stromfressern“ im Stand-by-Modus mit geringem Aufwand „den Saft“ abzudrehen.

Das düwi-Z-Wave-Funksystem ist eine einfache und schnelle Lösung, die Elektroinstallationen eines Haushalts ohne Staub und Schmutz zu modernisieren. Durch den Einbau von funkvernetzten Schaltern und Zwischensteckern können Beleuchtung, Heizung, Jalousien oder Multimediageräte bequem per Knopfdruck, Fernbedienung, PC oder PDAs und Smartphones gesteuert werden. Da das System vollständig ohne Kabel auskommt, lässt es sich schnell installieren und beispielsweise im Rahmen eines Umzugs ab- und an einem anderen Ort wieder aufbauen.

Energiesparen ohne Komfortverlust
In der kalten Jahreszeit steigt der Energiebedarf eines Haushalts enorm an. Das düwi-Z-Wave-Funksystem schafft daher eine Reihe von Möglichkeiten, mit dem der Konsument aktiv Energie einsparen kann. Für jedes in das Funknetzwerk eingebundene Gerät – seien es Lampen, Heizungen oder Jalousien – lassen sich zum Beispiel Nutzungszeiten festlegen, in denen es aktiviert oder deaktiviert wird. Beispiele aus der Praxis: Automatisch schließende Jalousien verhindern Wärmeverlust, per Knopfdruck lassen sich sämtliche Beleuchtungen oder sonstige Verbraucher deaktivieren, und eine Z-Wave-gesteuerte Heizanlage reduziert nachts oder bei Abwesenheit der Bewohner automatisch die Raumtemperatur. Die an den tatsächlichen Bedarf der Bewohner angepasste Steuerung spart Strom und Wärme und führt zu einem verantwortungsvollen Umgang mit wertvollen Energieressourcen, der sich auch finanziell positiv auswirkt.

„Aus“ für Stand-by
Laut Studien des Bundes für Energieverbraucher und des Bundesumweltamtes benötigt ein Vier-Personen-Haushalt im Schnitt 4.000 Kilowattstunden pro Jahr. Davon entfallen allein 600 Kilowattstunden auf Elektrogeräte im Stand-by-Betrieb. Denn viele Geräte aktivieren, sobald sie Stromzufuhr erhalten, automatisch Stand-by-Funktionen wie digitale Uhren oder Empfangsbereitschaft für Fernbedienungen. Obwohl diese nicht konstant genutzt oder gar nicht benötigt werden, sind sie ständig verfügbar und verbrauchen so wertvolle Energie. Bei aktuellen Strompreisen von derzeit ca. 15 Cent pro Kilowattstunde schlägt die Verwendung von im Stand-by-Modus betrieben Geräten mit rund 90 Euro jährlich in der Haushaltskasse zu Buche. Das düwi-Z-Wave-Funksystem löst dieses Problem: Per Zwischenstecker in das Funknetzwerk integriert, lassen sich sämtliche Geräte im Stand-by-Modus vollständig und bequem mit einem Knopfdruck deaktivieren.

Weitere Informationen zum düwi-Z-Wave-Funksystem unter: www.duewi.de.

Bildanfragen richten Sie bitte an: f.sprengel@sup-pr.de.

Kurzportrait: düwi
düwi, Anbieter und Hersteller von Elektrozubehör mit Firmensitz in Breckerfeld bei Hagen (Nordrhein-Westfalen), gilt als Spezialist für zuverlässige, formschöne und sichere Elektroprodukte auf dem DIY-Markt. Von gängigen Elektroinstallationsmaterialien und -zubehör über Schalterserien bis hin zu Funksystemen, Solarhausnummerleuchten und Gongmodulen offeriert düwi ein umfangreiches und innovatives Produktspektrum, das die höchsten deutschen und europäischen Sicherheitsstandards und VDE-Richtlinien erfüllt. Getrieben durch ein ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein, umfassendes Know-how, innovatives Design und das Gespür für Trends und Marktbedürfnisse hat düwi im Jahr 2007 einen Umsatz von mehr als 100 Mio. € erzielt und sich als Marktführer im Bereich DIY-Elektro etabliert. Weitere Informationen unter: www.duewi.de.

Weitere Informationen:
düwi GmbH
Harkortstraße 2
58339 Breckerfeld – Germany

Ansprechpartner:
Michael Staudigl
Tel.: +49 (0) 2338-808-0
Fax: +49 (0) 2338-808-30 169
E-Mail: michael.staudigl@duewi.de
www.duewi.de

PR-Agentur:
Sprengel & Partner GmbH
Nisterstraße 3
D-56472 Nisterau

Ansprechpartner:
Fabian Sprengel
Tel.: +49 (0) 26 61-91 26 0-0
Fax: +49 (0) 26 61-91 26 0-29
E-Mail: f.sprengel@sup-pr.de
www.sup-pr.de


Web: http://www.duewi.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, John Sprengel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 448 Wörter, 3907 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von düwi GmbH lesen:

düwi GmbH | 14.11.2008

Modernes Renovieren: Schalten und Walten ohne Kabel

Wertsteigerung des Eigenheims mit funkvernetzter und energiesparender Z-Wave-Technologie von düwi Modernes Renovieren: Schalten und Walten ohne Kabel Breckerfeld, 14. November 2008 – In Zeiten steigender Energiekosten und fallender Immobilien...
düwi GmbH | 21.10.2008

Renovierung leicht gemacht: mit düwi-Z-Wave-Funksystem neue Wohnideen verwirklichen

Breckerfeld, 21. Oktober 2008 – Laut einer aktuellen Erhebung von TNS Infratest würden 29,9 Prozent aller Befragten ihr Wohnzimmer und 20,3 Prozent die Küche sofort neu gestalten, wenn sie die finanziellen Aspekte außer Acht lassen könnten. Doch...
düwi GmbH | 29.08.2008

Wireless Home Automation modernisiert den Haushalt, steigert Komfort sowie Sicherheit und ermöglicht Energieeinsparungen

Sollen bereits bestehende Elektroinstallationen modernisiert werden, ist dies oft mit einem hohen Kosten- und Zeitaufwand verbunden, da neue Leitungen gelegt oder Wände aufgestemmt werden müssen. Daher bleibt die Technik insbesondere bei älteren G...