info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Curetis AG |

Curetis AG erhält 1,4 Millionen Euro

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Neue Finanzierung ermöglicht Holzgerlinger Unternehmen die Weiterentwicklung von Diagnosetechnologien zur schnelleren und sicheren Erkennung von Infektionskrankheiten


(Stuttgart/Holzgerlingen) - Die Schweizer aeris CAPITAL AG investiert 1,4 Millionen Euro in das deutsche Medizintechnikunternehmen Curetis AG. Diese Beteiligung ermöglicht es Curetis die Entwicklung seiner universellen molekulardiagnostischen Plattformtechnologie fortzusetzen. Das Unternehmen hat somit eine erste Runde externer Finanzierung erfolgreich abgeschlossen. Das Finanzierungsvolumen steigt dadurch auf insgesamt 2,5 Millionen Euro. Gleichzeitig hat das eigentümergeführte Unternehmen Andreas Boos und Johannes Bacher in den Vorstand berufen. Beide bringen aus ihren früheren Positionen bei Hewlett-Packard, Agilent Technologies und Philips Medical Systems erhebliche internationale Erfahrung in der Entwicklung medizinischer Geräte mit.

Die Curetis AG, die im August 2007 gegründet wurde, ist auf die Entwicklung molekulardiagnostischer Verfahren zur Detektion schwerer Infektionskrankheiten wie z.B. Tuberkulose spezialisiert. Sowohl das technologische Know-how des Unternehmens als auch das viel versprechende Marktpotenzial waren ausschlaggebend für das Engagement der aeris CAPITAL AG. „Das Curetis Team vereint eine lange Erfolgsgeschichte bei der Entwicklung und Vermarktung klinischer Produkte mit viel Erfahrung. Darüber hinaus zeichnet es sich durch ein dynamisches, breit aufgestelltes Management unter anderem mit starken Kompetenzen in der Entwicklung von Bio-Assays aus“, erklärt der aeris CAPITAL-Vertragspartner Dr. Frank Mühlenbeck, der zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats von Curetis ernannt wurde.

Weitere Verstärkung erhält der Aufsichtsrat durch Hans Günther Hohmann, der über mehr als 30 Jahre Erfahrung in Führungspositionen der globalen medizinischen und analytischen Geschäftsbereiche bei Hewlett-Packard und Agilent Technologies verfügt. Er baute dort das Diagnostik-Geschäft auf und war Vizepräsident und Geschäftsführer von Agilent Technologies Deutschland. „Hans Günther Hohmann ist ein anerkannter Experte, wir freuen uns sehr, dass er unserem Aufsichtsrat beigetreten ist“, erläutert Johannes Bacher. Komplettiert wird der neue Curetis-Aufsichtsrat durch Detlef Sasse, der mehr als 30 Jahre lang leitende Positionen bei Beckman Coulter innehatte und zuletzt Vizepräsident und Leiter der Geschäfte für Europa, Afrika, Naher und Mittlerer Osten sowie Indien war, bevor er kürzlich in den Ruhestand gegangen ist. „Wir sind davon überzeugt, dass der neue Aufsichtsrat ein Gewinn für das Unternehmen ist, er wird künftig sowohl im Bereich ‚Investor Relations’ als auch beim Aufbau der internationalen Geschäftsbeziehungen innerhalb der Healthcare-Branche überaus wertvoll für uns sein“, erklärt Bacher.

Curetis entwickelt universelle diagnostische Lösungen - zunächst fokussiert auf die Bekämpfung schwerer bakterieller Infektionen. Weltweit werden jährlich bei über 25 Millionen Menschen lebensbedrohliche Infektionen wie Lungenentzündung, Blutvergiftung oder Tuberkulose diagnostiziert. In der westlichen Welt werden die Kosten, die durch schwere Infektionen entstehen, auf jährlich über 30 Milliarden Euro geschätzt. Sowohl Klinische Experten als auch Gesundheitsorganisationen sehen einen großen Bedarf an neuen, einfachen diagnostischen Lösungen, die eine schnelle Detektion von Infektionserregern und deren potentiellen Resistenzen gegenüber Antibiotika ermöglichen. Das weltweite Marktpotenzial für molekulare mikrobiologische Diagnostik wird derzeit auf etwa eine Milliarde Euro pro Jahr geschätzt.

Andreas Boos sieht zusätzliches Marktpotenzial: „Technologisch kann unsere universelle Plattform auch in anderen Diagnostik-Bereichen als der Erkennung von Infektionskrankheiten angewendet werden. Wir sind überzeugt davon, dass sich Curetis durch die primäre Fokussierung auf einfach handhabbare Multiparameter-Tests auf dem gesamten Feld der molekularen Diagnostik stark positionieren kann. Dank der Erstfinanzierung von aeris CAPITAL können wir unsere Geschäfte ausweiten, um eine solide Basis für Produktentwicklung, Fertigung und Vermarktung zu schaffen.“ Er setzt auf eine erfolgreiche und enge Zusammenarbeit mit aeris Capital als dem führenden Investor, um die nächste Runde der Finanzierung vorzubereiten – und auf die Netzwerke und Hilfestellungen innerhalb der Region: „Wir sind der BioRegio STERN dankbar für ihre Unterstützung in den vergangenen Monaten. Vor allem durch ihre Vermittlung kam die Beteiligung der ae-ris CAPITAL AG zustande."

Über BioRegio STERN:
In der baden-württembergischen Region Stuttgart, Tübingen, Esslingen, Reutlingen und Neckar-Alb ist die BioRegio STERN Management GmbH gemeinsames Kompetenznetzwerk, Anlauf- und Beratungsstelle für Existenzgründer, Unternehmer und Forscher im Bereich Biotechnologie. BioRegio STERN fördert die Zusammenarbeit unterschied-lichster Disziplinen wie Medizin, Bioverfahrenstechnik, Sensorik, Ernährungswissenschaft, biochemische Analytik und Bioinformatik. Bedeutende Schwerpunkte bilden die Regenerationsbiologie, die Medizintechnik und die Bioenergie.
BioRegio STERN vertritt die Interessen der Existenzgründer, Unternehmer und Forscher gegenüber Politik, Medien und Verbänden, bündelt Wirtschaftsförderung und Marketing, berät bei Förderanträgen und Unternehmensfinanzierungen und stützt diese Arbeit durch eine engagierte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.
BioRegio STERN wird unterstützt von den Regionen Stuttgart und Neckar-Alb sowie den Städten Stuttgart, Tübingen, Esslingen und Reutlingen. Geschäftsführer ist der Molekular- und Zellbiologe und Investmentanalyst Dr. Klaus Eichenberg.

Über Curetis:
Curetis ist ein eigentümergeführtes molekulardiagnostisches Unternehmen, das im August 2007 gegründet wurde und sich auf die Entwicklung und Vermarktung verlässlicher, schneller und kosteneffizienter Geräte zur Diagnose schwerer Infektionskrankheiten spezialisiert hat. Die diagnostischen Verfahren der Curetis AG ermöglichen die Erken-nung pathologischer Keime und deren Resistenzen innerhalb weniger Stunden - ein Prozess der mit anderen Verfahren Tage oder sogar Wochen dauern kann. Die Analysegeräte sind so einfach und robust in ihrem Design, dass sie universell für molekular-mikrobiologisches Targeting Diagnostik eingesetzt werden können. Der Einsatz der universellen Plattform wird sich künftig auch auf andere klinische Anwendungen ausdehnen lassen und so über das Feld der Infektionskrankheiten hinaus zusätzliche Marktchancen schaffen.


Herausgeber: BioRegio STERN Management GmbH, Friedrichstraße 10, 70174 Stuttgart, 0711-8703540,
info@bioregio-stern.de
Redaktion: Zeeb Kommunikation, Hohenheimer Straße 58a, 70184 Stuttgart, 0711-6070719, info@zeeb.info
Curetis AG:
Dr. Anne Thews, Director Marketing & Sales, Max-Eyth-Straße 42, 71088 Holzgerlingen, 07031-49195-32
anne.thews@curetis.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anja Dowidat, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 726 Wörter, 6117 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Curetis AG lesen:

Curetis AG | 03.12.2009

Curetis AG: Serie A Finanzierungsrunde mit 18,5 Millionen Euro abgeschlossen

(Holzgerlingen, 3.12.2009) - Ein Konsortium von führenden Life-science-Kapitalgebern investiert 18,5 Millionen Euro in das deutsche Medizindiagnostikunternehmen Curetis AG. Diese Finanzierung stellt sicher, dass Curetis die Entwicklung seiner innova...
Curetis AG | 28.04.2009

Diese Lösung wird viele Menschenleben retten

Immer häufiger warnen Wissenschaftler vor der zunehmenden Therapieresistenz bakterieller Erreger als der größten klinischen Herausforderung des 21. Jahrhunderts - zuletzt etwa im renommierten "New England Journal of Medicine" (NEJM). Solche Resist...