info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
InterNetWire Communications |

InterNetWire ist Gründungsmitglied des eco Forums „Names and Numbers“

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Branchenverband als Interessensvertretung der Domainwirtschaft


Als eines der führenden Unternehmen der Domain-Branche ist InterNetWire Communications, der Münchner Registrar und Spezialist für Domain-Management, Mitbegründer des neuen Forums „Names and Numbers“ innerhalb des eco Verband der Internetwirtschaft in Deutschland. Dieser hatte das Forum ins Leben gerufen, um den Registraren, Registries und Domainhändlern eine Plattform zur Diskussion von Standpunkten, Erfahrungen und Geschäftsmodellen zu bieten. InterNetWire unterstützt die Zielsetzung des neuen Forums aktiv durch seine Teilnahme an den Veranstaltungen und geplanten Workshops und Panels.

Zur Auftaktveranstaltung des neuen Arbeitskreises am 11. Dezember in Köln waren Sabine Dolderer von der DENIC, Carsten Schiefner von der .TEL Registry Telnic und Dirk Krischenowski von dotBERLIN als Vertreter der Registries auf dem Podium vertreten. Aus der Sicht der Registrare sprachen Hakan Ali (InterNetX), Peter Hupfauer (InterNetWire) und Alexander Schwertner (EPAG). Für den Sekundärmarkt waren mit Kai Recke und Jörg Tieman Vertreter von Sedo und Vipex eingeladen.

Klärungsbedarf beim Wirtschaftsgut Domain

Peter Hupfauer, Manager Domain Services bei InterNetWire Communications erklärt: „Domains sind einerseits zu einem wichtigen und eigenständigen Gut geworden, dessen Stellenwert nicht zu unterschätzen ist, andererseits gibt es bei den Rahmenbedingungen noch Themen, bei denen Diskussions- und Klärungsbedarf besteht. Zu nennen wären z.B. die rechtliche Stellung und Einordnung einer Domain oder Haftungsfragen, die immer wieder auch zu uneinheitlichen Gerichtsurteilen führen und so Unsicherheiten in der Branche schaffen.“

Vor diesem Hintergrund kann das Forum „Names and Numbers“ die Lücke zwischen
den Organisationen DENIC und ICANN schließen: Während DENIC.DE Domains abdeckt, ist ICANN auf internationaler Ebene primär für generische Top-Level-Domains (gTLDs) zuständig. Ergänzend dazu befasst sich nun der neue Arbeitskreis dediziert mit Domain-Themen und entsprechenden Fragen in Deutschland.

Peter Hupfauer, sieht den Arbeitskreis als Forum für die Domain-Branche, die hier vom Know-how-Transfer und gegenseitigen Erfahrungsaustausch profitieren kann: „Besonders bei rechtlichen Fragen stellt sich immer wieder heraus, dass Unklarheiten und Unsicherheiten bestehen, wie z.B. die Haftung des Admin-C für Web-Inhalte, die Pfändbarkeit von Domains oder die Störerhaftung des Domain-Registrars. Wir begrüßen es daher sehr, dass Domain-Recht einer der Themenschwerpunkte des Arbeitskreises werden soll.“

Neben dem Domain-Recht werden die neuen gTLDs ein weiteres Themengebiet bei „Names and Numbers“ sein. Denn neben den etablierten TLDs haben auch die neuen generischen Domains durch ihren spezifischen Nutzen ein großes Potential. Aktuelle Beispiele einer neuen gTLD sind die Anfang Dezember gestartete .TEL Domain, für die InterNetWire offizieller Registrar ist, oder die geplante City-TLD .BERLIN.

Indem sich der Arbeitskreis auch diesen aktuellen Domain-Themen widmen will, stellt er eine wichtige Ergänzung zu den bestehenden Kreisen wie z.B. IT-Sicherheit oder VoIP dar.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dieter Niewierra, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 332 Wörter, 2556 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema