info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Stillarius Meisterbetrieb für Heizungs- und Sanitärtechnik |

Bonner Meisterbetrieb für Heizung und Sanitär berät zu alternativen Wärmequellen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Heizen mit Holz gewinnt an Beliebtheit


Die zunehmend wichtige Rolle von Holz als Brennstoff ist nicht zu übersehen. Heizen mit Holz reduziert den Treibhauseffekt, schont die Brieftasche und macht unabhängig vom Energielieferanten. Hinzu kommt, dass Holzheizungen heute in Effizienz und Komfort überzeugen. Der Meisterbetrieb Stillarius mit Sitz in Bonn und Hennef berät hierzu fachkundig.

Eine mögliche Unabhängigkeit vom Energielieferanten ist für viele dieser Tage ein ernstzunehmender Wunsch. Wer den Brennstoff wechselt, kommt dessen Erfüllung schon ein ganzes Stück näher. Ein Umstieg auf Holzwärme etwa hat dabei eine Reihe von Vorteilen.

Der Energieträger selber garantiert eine hohe Versorgungssicherheit, da Holz zu den erneuerbaren und nachwachsenden Brennstoffen gehört und zudem auf heimischem Boden angebaut wird. Dass die Preise für Scheitholz dabei eine erfreuliche Stabilität aufweisen, ist doppelt angenehm.

Überhaupt lässt sich mit modernen Holzheizungen einiges einsparen und darüber hinaus die Umwelt schonen. Eine atmosphärische Belastung mit CO2 jedenfalls bleibt hier aus. Wer mit Holz heizt, reduziert den Treibhauseffekt also zumindest passiv.

Das wachsende Interesse am nachwachsenden Brennstoff hat aber auch mit fortschrittlicher Technik zu tun. Moderne Holzheizungen lassen hinsichtlich Effizienz und Komfort keine Wünsche offen. Zudem lässt sich heute selbst bei unterschiedlicher Holzqualität eine saubere Verbrennung gewährleisten.

Beratung zu allen Fragen der Wärmegewinnung mit modernen Holzheizungen bietet die Firma Stillarius mit Sitz in Bonn und Hennef.


***

Unternehmensinfos: Der Bonner Meisterbetrieb Stillarius betreut seit 2003 die Bereiche Solartechnik, Heizung und Sanitär. Spezialgebiete betreffen Themenfelder wie Regenwassernutzung, Kaminöfen, Feuerungsanlagen, Heizungssanierung, Wartung und Verwandtes. Beratend zur Seite steht der Betrieb auch bei Fragen öffentlicher Förderung für alternative Energiegewinnung. 2009 eröffnete das Unternehmen eine zweite Filiale in Hennef.

***

Kontaktdaten: Stillarius - Meisterbetrieb für Heizungs- und Sanitärtechnik
Broichstrasse 111 • 53227 Bonn • Tel. 0228 96 75 000 • Fax 0228 96 75 001
Wehrstraße 165 • 53773 Hennef • Tel. 02242 90 19 697 • Fax 02242 90 19 697
www.stillarius.de • pr@stillarius.de • Ansprechpartner: Guido Stillarius, Inhaber


Web: http://www.stillarius.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Guido Stillarius, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 249 Wörter, 2012 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Stillarius Meisterbetrieb für Heizungs- und Sanitärtechnik lesen:

Stillarius Meisterbetrieb für Heizungs- und Sanitärtechnik | 10.12.2008

Bonner Handwerksbetrieb lässt sich nicht unterkriegen

„Bemühungen, ein neues Beschäftigungsverhältnis zu finden, verliefen im Sande, und eine Anstellung in einer Zeitarbeitsfirma war nicht in meinem Interesse", kann der Bonner Handwerksmeister heute zurückblickend feststellen. Denn vom Verlust des ...
Stillarius Meisterbetrieb für Heizungs- und Sanitärtechnik | 11.10.2006

Alternative Energie hilft Kosten sparen

Im Grundsatz sollte man wissen, dass ein erheblicher Anteil der täglichen Heizkosten alleine durch Wassererwärmung verursacht wird. Pro Tag haben wir einen durchschnittlichen Warmwasserbedarf von sage und schreibe 30 bis 50 Litern pro Person - das ...
Stillarius Meisterbetrieb für Heizungs- und Sanitärtechnik | 09.10.2006

Mit dem eigenen Kamin preiswert heizen

Die Entdeckung des Feuermachens irgendwann in grauer Vorzeit gehört ohne Zweifel zu den wichtigsten Errungenschaften der Menschheit. Man fragt sich, warum wir heute dieser Entdeckung weitestgehend blind gegenüberstehen. Im Grunde hatte es der Höhl...