info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Vodafone |

CallYa-Konto jetzt mit auslaendischen Guthaben-Karten aufladbar

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Neuer Service funktioniert mit den Vodafone-Schwestern in Spanien,Italien, Portugal, Griechenland, Grossbritannien,Vodafone Guthabenkarten in 250.000 Verkaufsstellen


Duesseldorf, 03. Juli 2002. Verflixt, mitten beim Sightseeing auf
Mallorca ist das Handy-Guthaben aufgebraucht. Was nun? Kein Problem fuer

Vodafone-Kunden: Nur schnell im naechsten Telefonladen an der
Strandpromenade eine spanische Guthabenkarte von Vodafone kaufen, den
Konto-Server anrufen, CallYa-Konto aufladen und schon koennen
Urlaubsgruesse nach Deutschland geschickt werden.

Damit vereinfacht Vodafone puenktlich zu Beginn der Urlaubszeit das
Aufladen von Prepaid-Guthaben in fuenf wichtigen europaeischen
Reiselaendern: Spanien, Italien, Portugal, Griechenland und
Grossbritannien.

In diesen Laendern kaufen deutsche Vodafone-Kunden einen Guthabenkarte
der dortigen Vodafone-Tochter. Umgekehrt koennen die Prepaid-Kunden
dieser Vodafone-Toechter in Deutschland gekaufte Vodafone-CallNows zum
Aufladen nutzen. Insgesamt bieten in den fuenf Laendern rund 250.000
Verkaufsstellen Guthabenkarten fuer Vodafone-Kunden an.

Das Aufbuchen des Guthabens ist dabei gewohnt einfach: Der CallYa-Kunde
ruft aus dem Ausland vom Handy aus dem jeweiligen Netz unter 22 9 22 den

CallYa-KontoServer an. Ein Mitarbeiter der Kundenbetreuung nimmt dann
die freigerubbelte Geheimzahl entgegen und schreibt den entsprechenden
Betrag gut. Fuer die Aufbuchung einer auslaendischen Guthabenkarte
werden pauschal zwei Euro berechnet. Ausnahme Italien: Hier variieren
die Kosten, die bereits beim Verkauf der Guthabenkarte berechnet werden,

je nach Wert des Guthabenkarte zwischen zwei und fuenf Euro.

Bisher mussten CallYa-Kunden den Auslandsurlaub noch mit mehr Weitsicht
planen. War das Guthaben abtelefoniert - und hatte man sich nicht
vorsorglich fuer das bequeme elektronische Lastschriftverfahren
registriert oder keine deutsche Vodafone-CallNow-Karte mehr in Reserve -

bedeutete das zunaechst einmal Funkstille im Urlaub. Damit ist nun
endgueltig Schluss.

Bereits vor kurzem hat sich die Erreichbarkeit fuer CallYa-Kunden im
Ausland deutlich verbessert: In weltweit 115 Roaming-Laendern koennen
sie angerufen werden, sowie SMS verschicken und empfangen – und das
alles ohne zusaetzliche Anmeldung. Zudem konnten Prepaid-Kunden bereits
seit laengerem ohne zusaetzliche Freischaltung in den wichtigsten, rund
35 europaeischen Laendern telefonieren.


Web: http://www.vodafone.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Vodafone, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 249 Wörter, 2291 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Vodafone lesen:

Vodafone | 02.07.2002

Neues Tochterunternehmen bündelt Kompetenzen:

Ratingen, 24. Juni 2002: Die Vodafone Information Systems GmbH bündelt mit dem Tochterunternehmen Vodafone Mobile Systems GmbH (Handelsregistereintragung vom 28.05.02) mobile Kompetenzen aus den eigenen Reihen sowie der ehemaligen Andate GmbH. Als I...