info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Siemens Enterprise Communications |

The Linde Group erhält konvergentes Kommunikationssystem HiPath 4000 von Siemens Enterprise Communications

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Siemens Enterprise Communications, Deutschlandmarktführer für Telekommunikations-lösungen in Unternehmen, hat die neue Firmenzentrale der The Linde Group mit dem konvergenten Kommunikationssystem HiPath 4000 ausgestattet. Die Lösung entspricht genau den Anforderungen des internationalen, auf Gase und Engineering spezialisierten Konzerns: Sie bietet moderne IP-Kommunikation für die neue Unternehmenszentrale in der Münchener Innenstadt und ermöglicht es gleichzeitig, bereits bestehende Anlagen einzubinden.

Das hybride HiPath 4000-System erlaubt der Linde-Gruppe die Nutzung moderner IP-Kommunikation in der neuen Konzernzentrale bei gleichzeitiger Integration der herkömmlichen Telefonsysteme der anderen Standorte im Großraum München. Mit HiPath 4000 können eine Vielzahl vorhandener Endgeräte sowie unterschiedliche Infrastrukturen verwendet werden. Dies war eines der ausschlaggebenden Argumente für die Wahl des Kommunikationssystems. Hinzu kamen die positiven Erfahrungen, die Linde bereits mit der Siemens-Anlage gemacht hat.

HiPath 4000 bietet zuverlässige und sichere Kommunikation sowohl für mittelständische als auch sehr große Unternehmen. Das konvergente Kommunikationssystem unterstützt verschiedene Protokolle wie zum Beispiel das Session Integration Protocol (SIP) und ermöglicht die nahtlose Vereinigung von Sprach- und Datennetzen. Offene Schnittstellen und spezialisierte Applikationen erlauben die einfache Einbindung in die individuellen Geschäftsprozesse. Diese lassen sich intelligent kombinieren und anpassen, um die Betriebskosten noch weiter zu senken. Die Anlage unterstützt zudem eine breite Palette an hochskalierbaren Mobility-Lösungen, die auf State-of-the-art-Technologien wie VoIP, VoWLAN oder DECT basieren. So können mobile Teilnehmer über HiPath Wireless LAN und HiPath Cordless Enterprise integriert werden. Über den One-Number-Service lassen sich auch GSM-Endgeräte einbinden.
Ein weiterer Vorteil der HiPath 4000: Sie bietet eine hohe Zukunftssicherheit. Denn für eine komplette Migration auf reine IP-Technologie ist HiPath 4000 bereits perfekt vorbereitet. Beim möglichen zusätzlichen Einsatz des rein SIP-basierten Kommunikationssystems OpenScape Voice dient die HiPath 4000 als Gateway. Die getätigten Investitionen bleiben so geschützt und die Unternehmen profitieren von den verschiedenen Unified Communictions-Funktionen und Vorteilen der beiden neuen Technologien.

The Linde Group, eines der weltweit führenden Gase- und Engineering-Unternehmen, beschäftigt in rund 100 Ländern mehr als 50.000 Mitarbeiter. Mit der Verlegung der Konzernzentrale vom hessischen Wiesbaden nach München im vergangenen September kehrte die Gruppe zu ihren historischen Wurzeln zurück. Das DAX-Unternehmen beschäftigt heute im Großraum München rund 4.600 Mitarbeiter, die sich auf sieben Standorte verteilen.

Siemens Enterprise Communications ist ein Joint Venture zwischen The Gores Group, einem führenden Finanzinvestor mit Sitz in den Vereinigten Staaten, und der Siemens AG. In das Joint Venture gehen die Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG, ihre weltweiten Verbundunternehmen sowie Enterasys Networks und SER Solutions ein. So entsteht ein neuer Marktführer im Bereich Enterprise Communications mit besonderen Stärken bei Unified Communications, Contact Centers und sicheren Netzwerken. Über 14.000 Mitarbeiter weltweit bieten mit dem Open Communications-Ansatz Enterprise Communications- und Netzwerklösungen für Unternehmen jeder Größe. Geschäftsprozesse werden damit produktiver, schneller und sicherer. Und dies unabhängig von der Netz- oder IT-Infrastruktur. Im Geschäftsjahr 2007 erzielte Siemens Enterprise Communications einen Umsatz von etwa 3,2 Milliarden Euro. Weitere Informationen zu Siemens Enterprise Communications finden Sie unter www.siemens.com/open.

Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG is a Trademark Licensee of Siemens AG.


Siemens AG
Corporate Communications and Government Affairs
Wittelsbacherplatz 2, 80333 München
Deutschland

Informationsnummer: SEN 200901.02 d
Media Relations: Claudia Heckelmann
Telefon: +49 89 722-31263
E-Mail: claudia.heckelmann@siemens.com
Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG
Hofmannstr. 51, 81379 München


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Johanna Blidon, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 451 Wörter, 3796 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Siemens Enterprise Communications lesen:

Siemens Enterprise Communications | 02.10.2013

Zeige mir, wie Du arbeitest und ich sage Dir, wer Du bist

Die Konservativen Die Konservativen gewöhnen sich nur sehr ungern an neue Technologien. Zettel, Stift und Terminkalender gehören dagegen nach wie vor zu ihrer Grundausstattung. Ein Firmen-Smartphone besitzen sie zwar, nutzen es aber eher im Notf...
Siemens Enterprise Communications | 26.08.2013

Siemens Enterprise Communications platziert sich erneut als „Leader“ im Magic Quadrant für Unified Communications

Die Beurteilung der Completeness of vision richtet sich nach der aktuellen und zukünftigen Marktausrichtung des Unternehmens, dem Innovationsgeist, der Erfüllung der Kundenbedürfnisse sowie den Wettbewerbsbedingungen. Gartner bewertet zusätzlich,...
Siemens Enterprise Communications | 29.06.2012

Siemens Enterprise Communications: Studie sieht OpenScape Web Collaboration führend im Markt

München – 27. Juni 2012 – Die Lösung OpenScape Web Collaboration von Siemens Enterprise Communications gehört zu den führenden Angeboten für Web Collaboration. Zu diesem Ergebnis kommt das Analystenhaus Experton in seinem Cloud Vendor Benchmar...