info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Way2Value AG |

Mehr Erfolg durch Mehrsprachigkeit in BI und CRM

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


BI-Localizer erweitert Nutzeroberfläche von Oracle Anwendungen


BI- und CRM-Initiativen werden von den Anwendern im Unternehmen stärker akzeptiert, sicherer und effizienter eingesetzt, wenn die Nutzerführung in der lokalen Landessprache erfolgt. Das Schweizer Tool BI-Localizer macht dies für Oracle-Anwendungen auf Mausklick möglich und reduziert den Implementationsaufwand um bis zu 98%.

Mehrsprachigkeit bzw. die individuelle sprachliche Anpassung spielt eine wichtige Rolle für den Erfolg und die Effektivität von BI- und CRM-Initiativen. Nicht nur, dass Anwender die Neueinführung eines BI- oder CRM-Systems besser akzeptieren und stärker unterstützen, wenn die Benutzerführung in ihrer Landessprache erfolgt - eine sprachlich angepasste Oberfläche verkürzt die Einlernphase und reduziert den Schulungs- und Supportaufwand. Durch Vermeidung von Fehlbedienung und Falscheingaben aufgrund missverständlicher Dialoge wird zugleich die Produktsicherheit und verlässlichkeit erhöht.

Dass viele Unternehmen trotz dieser Vorteile dennoch vor einer Lokalisierung Ihrer Oracle BI- und CRM-Lösungen zurückscheuen, liegt an dem bislang extrem hohen Aufwand für die Pflege solcher Anpassungen: Zwar bieten OBI EE+ und SIEBEL Analytics von Haus aus die Möglichkeit, mehrsprachige Applikationen zu entwickeln. Allerdings erfordern Änderungen am BI-Modell stets erneut den manuellen Eingriff, die zu übersetzenden Inhalte müssen an verschiedenen Stellen extrahiert, nach der Anpassung konsolidiert und schließlich wieder in das Produktivsystem eingepflegt werden. Bereits ohne Berücksichtigung der eigentlichen Übersetzungsarbeit sind hierzu schon mehr als ein Dutzend separater Arbeitsschritte notwendig.

Hier setzt die neue Softwarelösung BI-Localizer (www.bi-localizer.com) an: Sie übernimmt die sonst umfangreichen und technisch komplexen manuellen Arbeitsgänge und fasst diese in drei einfachen Schritten in einer komfortablen Dialogoberfläche zusammen. Sämtliche erforderlichen Inhalte und Metadaten werden automatisiert extrahiert, validiert und konsolidiert, so dass sich die noch erforderliche manuelle Arbeit auf das eigentliche Übersetzen der daraus erzeugten Sprachdatei beschränkt. Diese wird zudem über ein Dictionary weitgehend automatisiert: Nie wieder muss auch nur eine einzige Übersetzung ein zweites Mal eingegeben werden. Laufende Pflege, Updates und Versionswechsel sind damit sogar ohne manuelle Neuübersetzung möglich.

Auf diese Weise spart BI-Localizer bis zu 98% der Zeit und Kosten für die Lokalisierung von OBI EE und SIEBEL Anwendungen: Je nach Projekt reduzieren sich viele Manntage Arbeit auf wenige Stunden oder (bei laufender Pflege und Ergänzungen) sogar Minuten. Die vielfältigen Vorteile der sprachlichen Anpassung sind damit nicht mehr von riesigen IT-Budgets abhängig.

Neben einer fremdsprachlichen Übersetzung ermöglicht BI-Localizer natürlich auch die Anpassung der BI- und CRM-Anwendungen an die unternehmensspezifische Sprachgebung und so eine noch stärkere Individualisierung der IT-Lösungen an das eigene Unternehmen.

Die aktuelle Version ist ab sofort weltweit verfügbar.

Weitere Informationen, technologisches Whitepaper und Demo-Version unter www.bi-localizer.com.

Web: http://www.bi-localizer.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Uwe Weimer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 350 Wörter, 2873 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema