info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Lura Tech Europe GmbH |

LuraTech präsentiert neue Version des LuraDocument PDF Compressors

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


LuraTech Europe GmbH auf der CeBIT 2009 (Halle 3, Stand A29)


Flaggschiff-Produkt um Freiformerkennung erweitert

(Hannover/ Berlin) Die neue Version 5.3 des LuraDocument PDF Compressors zeigt der Kompressionsspezialist LuraTech auf der CeBIT 2009 (Halle 3, Stand A29). Damit können nun auch im Freiformverfahren automatisiert Dokumente klassifiziert und Daten extrahiert werden. Beispielsweise liest der PDF Compressor Informationen von Rechnungsdokumenten aus und bereitet sie zum Import in ein Warenwirtschafts- oder ein ERP-System auf. Auch über mehrere Seiten gehende Formulare werden in einer XML-Datei ausgegeben. Die gescannten Belege können dabei in einem Arbeitsgang vom PDF Compressor komprimiert und in PDF- oder PDF/A-Dateien konvertiert werden. Damit ist der PDF Compressor jetzt eine vollständige Konvertierungslösung, die die komplette Prozesskette nach dem Scannen von Dokumenten über die Datenextraktion bis hin zum Export für die Langzeitarchivierung abdeckt. Anwender und Scandienstleister sind somit nicht länger auf eine Vielzahl von einzeln zu konfigurierenden Werkzeugen angewiesen. Integrationssaufwände und individuelle Anpassungsprogrammierungen entfallen.

Bereits im letzten Jahr hat LuraTech die Funktionalität des LuraDocument PDF Compressors um eine templatebasierte Dokumentenklassifizierung und Formulardatenextraktion erweitert. Die auf der diesjährigen CeBIT erstmals vorgestellte Version 5.3 bietet nun auch die Möglichkeit, die in einem Dokument enthaltenen Daten im Freiformverfahren auszulesen. Vorgangsdaten, wie z. B. Rechnungsinformationen, werden von den Dokumenten ausgelesen und für den Import in ein Warenwirtschafts- oder ein ERP-System aufbereitet. Dafür werden zunächst mit dem übersichtlich gestalteten Formulardesigner die auszulesenden Felder und Erkennungsregeln definiert. Anschließend werden Dokumente aus gemischten Stapeln optional klassifiziert und nach Belegart sortiert und die relevanten Dokumenteninhalte ausgelesen und in XML-Dateien überführt. Aufgrund des dokumentenorientierten Ansatzes erstellt der Formdesigner auch aus mehrseitigen Dokumenten nur eine XML-Datei, die sämtliche Informationen enthält.

Die neue Freiformerkennung stellt eine konsistente Erweiterung des bisherigen rein templatebasierten Ansatzes dar. Dem Anwender stehen zahlreiche zusätzliche Erkennungsmöglichkeiten zur Verfügung: So können Felder in Abhängigkeit von anderen Feldern erkannt und feldübergreifende Bedingungen definiert werden. Hinzu kommt, dass der PDF Compressor Listen und Dokumente in variabler Länge verarbeiten kann.

Die gewonnenen Daten können anschließend direkt den nachgelagerten Systemen zugeführt werden. Dokumente mit geringer Erkennungsgenauigkeit werden manuell nachbearbeitet. So kann eine Erkennungsrate von 100 Prozent erreicht werden. Das ergonomisch gestaltete Korrekturwerkzeug FormValidator erlaubt die schnelle Korrektur der Erkennungsergebnisse und die Verifikation der Daten durch den Bearbeiter. Damit können auch manuell einzugebende Feldinhalte effektiv erfasst werden. Der PDF Compressor kann mit beliebig vielen, örtlich unabhängigen Nachbearbeitungsarbeitsplätzen kombiniert werden, um einen hohen Durchsatz zu schaffen.
Die Option „Formularerkennung“ des PDF Compressors schließt jetzt zum selben Preis zusätzlich die Freiformerkennung ein. Sie umfasst nun die Komponenten templatebasierte Erkennung und Freiformerkennung, einen FormDesigner, einen FormValidator sowie eine Lizenz für einen CPU-Core für die Erkennung im PDF Compressor. Durch zusätzliche FormValidator- und CPU-Core-Lizenzen kann der Durchsatz weiter erhöht werden.
Auch für die Freiformerkennung gilt das einfache Lizenzmodell des PDF Compressors: Im Lizenzmodell „Server“ erfolgt keine seiten- oder volumenabhängige Abrechnung.

Carsten Heiermann, Geschäftsführer der LuraTech Europe GmbH, fasst zusammen: „Mit der nun integrierten Freiformerkennung komplettieren wir unseren PDF Compressor zu einem „All-in-One-Product“ im Bereich Dokumenteneingangsverarbeitung. Die Software beinhaltet sämtliche Funktionen, um die komplette Prozesskette nach dem Scannen von Dokumenten bis hin zum Export für die Langzeitarchivierung abzudecken. Dazu gehören – neben dem Klassifizieren und Auslesen von Dokumenten – die Kompression, Konvertierung nach PDF und PDF/A, Volltext-OCR und die Einbindung elektronischer Signaturen.“

LuraDocument PDF Compressor – einer für vieles

Der LuraDocument PDF Compressor komprimiert mit der preisgekrönten Layertechnik gescannte Dokumente. Das bedeutet: Kunden erhalten mit dem PDF Compressor eine Lösung, die nicht nur aus gescannten Dateien PDF/A-Dokumente erzeugt, sondern sie gleichzeitig auf ein Minimum komprimiert. Dabei werden alle üblichen Scan-Formate wie beispielsweise TIFF, JPEG oder PDF unterstützt. Die erzeugten Dokumente sind darüber hinaus im Volltext (OCR) durchsuchbar und können zusätzlich mit einer digitalen Signatur versehen werden. Dafür wurde der PDF Compressor um eine vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierte und PDF/A-konforme Signaturkomponente erweitert. Sie lässt sich direkt im Setup des PDF Compressors mit installieren und unterstützt alle gängigen Signaturverfahren. Die neue Formularerkennungsoption unterstützt mit der templatebasierten Erkennung und der Freiformerkennung die beschleunigte Verarbeitung von eingehenden Dokumenten, indem Datensätze direkt ausgelesen werden und angeschlossenen Systemen zur weiteren Bearbeitung zur Verfügung stehen. Das flexible Lizenzmodell erlaubt den Einsatz des PDF Compressors in jedem Projekt.


Über LuraTech:

LuraTech entwickelt und vertreibt Softwarelösungen für die Konvertierung, Komprimierung und weboptimierte Bereitstellung von gescannten Dokumenten und Bildern. Das Unternehmen bietet ein umfassendes Produktportfolio rund um die PDF/A-Langzeitarchivierung. Im Mittelpunkt seiner Produktpalette steht der LuraDocument PDF Compressor, der aus farbigen oder schwarz-weißen Dokumenten im Volltext (OCR) durchsuchbare und hochkomprimierte PDF/A-Dateien erstellt. Darüber hinaus liefert der Kompressionsspezialist Software für die qualitativ hochwertige Bildkomprimierung in das JPEG2000-Format.

LuraTech wurde 1995 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Berlin, Deutschland, sowie eine Niederlassung in San Jose, USA. Zu den Kunden zählen unter anderem die Bundesdruckerei, die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba), die DAK Hamburg, die Stadt Stuttgart, Vattenfall, die BKK ARZ Emmendingen sowie LexisNexis und Library of Congress, beide USA. Weitere Informationen unter www.luratech.com

Das Unternehmen ist Initiator des PDF/A Competence Center und Mitglied im VOI (Verband Organisations- und Informationssysteme e.V.). Darüber hinaus sind LuraTech-Mitarbeiter innerhalb der DIN/ISO-Arbeitsgruppen für JPEG 2000 und PDF/A sowie im AWV (Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung) aktiv.


Ihre Redaktionskontakte

LuraTech Europe GmbH
Carsten Heiermann
Kantstr. 21
D-10623 Berlin
Telefon: +49 30 394050-0
Telefax: +49 30 394050-99
info@luratech.com
http://www.luratech.com

PR-Agentur:
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
D-23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-12
Telefax: +49 451 88199-29
luratech@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Web: http://www.luratech.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Solvey Kaiwesch, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 850 Wörter, 7289 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Lura Tech Europe GmbH lesen:

Lura Tech Europe GmbH | 05.02.2009

Nationale Bibliothek der Niederlande bestellt den LuraWave JP2 Image Content Server von LuraTech

Weltweit stehen Archive und Bibliotheken vor der Herausforderung, ihre historischen Datenbestände verlustfrei als sogenannte digitale Originale archivieren zu müssen. „Durch Nutzung von JPEG2000 statt unkomprimierten TIFF können die Speicherkoste...
Lura Tech Europe GmbH | 13.11.2008

condecco und LuraTech vereinbaren Partnerschaft im Bereich PDF/A

PDF/A – universell einsetzbares Format mit zahlreichen Vorteilen Unternehmen, Verwaltungen und Finanzinstitute sind verpflichtet, einen Großteil ihrer Dokumente, wie Anträge, Formulare, Verträge oder Gutachten, über Jahre oder sogar Jahrzehnt...
Lura Tech Europe GmbH | 29.04.2008

Optimal Systems Anwenderkonferenz: LuraTech ist als Gold-Partner dabei

Mit seiner zweiten überregionalen Anwenderkonferenz 2008 (AKOS'08) informiert Optimal Systems alle Anwender von OS-Software über Lösungen und technische Neuerungen der OS.5|ECM-Suite. Dazu gehört auch die Erweiterung um das optionale Modul OS_PDF...