info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Iron Mountain Digital |

Iron Mountain Digital und Microsoft kooperieren

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Zusammenarbeit für Cloud-basierte Backup- und Wiederherstellungslösung für Microsoft System Center Data Protection Manager 2007 Unternehmen profitieren von automatisiertem, sicherem Backup und Schutz für die kurz- und langfristige Datenspeicherung und -sicherheit

Neu-Isenburg bei Frankfurt, 22. Januar 2009. Iron Mountain Digital, die Technologie-Unit von Iron Mountain Incorporated (NYSE: IRM) und Spezialist für digitale Informationssicherung und Storage-as-a-Service-Lösungen (STaaS), gibt seine strategische Zusammenarbeit mit der Microsoft Corp. (NASDAQ: MSFT) bekannt. Beide Firmen kooperieren mit dem Ziel, eine Lösung zur langfristigen Sicherung und zuverlässigen Wiederherstellung von Unternehmensdaten für Organisationen bereitzustellen: Unternehmen, die den Microsoft System Center Data Protection Manager (DPM) 2007 mit Service Pack 1 verwenden, können mithilfe der neuen Backup- und Wiederherstellungslösung CloudRecovery eine automatische Datensicherung zur kurz- und langfristigen Offsite-Speicherung vornehmen. Die Cloud-basierte Lösung wird allen DPM-Kunden ab dem Frühjahr 2009 zur Verfügung stehen. Firmen, die bis zum 15. April 2009 einen Servicevertrag abschließen, erhalten 60 Tage kostenlosen Service.

?Iron Mountain Digital und Microsoft verfügen über die besten Voraussetzungen, um Kunden bei der Verwaltung und Sicherung ihrer Daten zu unterstützen?, sagt John Clancy, President von Iron Mountain Digital. ?Durch unsere strategische Zusammenarbeit mit Microsoft vereinen sich die Stärken dieses Unternehmens auf dem Gebiet der Plattformen und Anwendungen mit denen von Iron Mountain in den Bereichen STaaS und Disaster Recovery. Das Resultat ist eine kostengünstige Backup- und Archivierungslösung von Herstellern, denen die Kunden vertrauen können.?

Die CloudRecovery-Lösung von Iron Mountain Digital erlaubt eine Integration in den Microsoft Data Protection Manager (DPM) durch ihre Benutzeroberfläche. Sie stellt die automatisierte, zuverlässige Sicherung und Archivierung DPM-geschützter Daten online bereit ? und ergänzt damit auf bequeme Weise die Kapazität des DPM-Servers vor Ort. DPM-Kunden können Datenaufbewahrungs-Richtlinien zwischen 30 Tagen und 7 Jahren auswählen. Der Data Protection Manager sendet die Daten dann automatisch und sicher zur Archivierung an die Rechenzentren von Iron Mountain.

Durch das automatische Erfassen und die sichere Offsite-Speicherung der Daten lässt sich das Risiko eines Datenverlusts bis auf die Ebene einzelner Dateien reduzieren. Mit dieser Lösung können Kunden Kosten und Risiken verringern, die mit Ausfallzeit und Datenwiederherstellung verbunden sind. Die automatisierte Datensicherung und langfristige Aufbewahrung stellen sicher, dass Unternehmen Richtlinien und Vorschriften einhalten. Der hohe Automatisierungsgrad setzt außerdem Ressourcen für das Kerngeschäft frei, die andernfalls für arbeitsintensive Prozesse für die Verwaltung von Sekundärspeichern aufgewendet werden müssten.

?Über die Möglichkeiten hinaus, die der System Center Data Protection Manager den Unternehmen bietet, möchten Kunden ihre Daten sicher online und offsite speichern, verwalten und sie bei Bedarf abrufen?, erklärt Bala Kasiviswanathan, Leiter der Abteilung Storage Solutions Marketing bei Microsoft. ?Iron Mountain verfügt über eine langjährige Erfahrung im Bereich Datenmanagement sowie über eine hohe Service-Orientierung. Microsoft arbeitet deshalb mit Iron Moutain zusammen, damit auch die Microsoft-Kunden in einer integrierten und kosteneffektiven Lösung von dieser Expertise profitieren.?

?Hybride Ansätze, die die Steuerung der Software und/oder Hardware vor Ort mit externen Diensten oder Infrastrukturen kombinieren, erfreuen sich bei der Bewältigung von Datenschutzproblemen und der Verringerung von Speicherkosten zunehmender Beliebtheit?, erläutert Lauren Whitehouse, Analystin der Enterprise Strategy Group. ?Die Kombination aus System Center Data Protection Manager von Microsoft und dem CloudRecovery-Dienst von Iron Mountain Digital bietet Organisationen eine optimale Lösung für eine verbesserte Effektivität des Datenschutzes. Es ist ein zukunftsweisendes System von zwei Herstellern, die auf ihrem jeweiligen Gebiet als bewährte Spezialisten gelten.?


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marita Schultz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 498 Wörter, 4042 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Iron Mountain Digital lesen:

Iron Mountain Digital | 08.11.2010

Iron Mountain ist "Leader" im Gartner Magic Quadrant

Neu-Isenburg bei Frankfurt, 08. November 2010 - Das Analystenhaus Gartner hat Iron Mountain (NYSE: IRM), weltweiter Anbieter von Services für das Informationsmanagement, mit seiner lokalen Content-Archivierungslösung NearPoint als "Leader" im "Magi...
Iron Mountain Digital | 27.05.2010

Neuer Channel Manager bei Iron Mountain Digital

Neu-Isenburg bei Frankfurt, 27. Mai 2010 - Ingo Schäfer (36) ist der neue Channel Manager von Iron Mountain Digital, der Technologie-Unit von Iron Mountain Incorporated (NYSE: IRM), globaler Anbieter von Information Management Services. In dieser Po...
Iron Mountain Digital | 21.04.2010

Iron Mountain erweitert CloudRecovery-Lösung für Microsoft DPM 2010

Neu-Isenburg bei Frankfurt, 21. April 2010 - Iron Mountain Incorporated (NYSE: IRM), globaler Anbieter von Information Management Services, hat eine neue Version seiner CloudRecovery-Lösung für den Microsoft System Center Data Protection Manager (D...