info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
InterComponentWare AG |

Mehr Komfort für hausarztzentrierte Versorgung in Baden-Württemberg:

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Verbesserter Datenaustausch zwischen Hausarzt+ und Praxis-Software


Walldorf/Stuttgart, 29. Januar 2009 – Im Vorfeld der MEDIZIN 2009 gaben heute vier Anbieter von Praxisverwaltungssystemen und der Hausarzt+ Hersteller InterComponentWare (ICW) bekannt, dass sie den Datenaustausch zwischen ihren bei Ärzten installierten Systemen und Hausarzt+, der Zusatzsoftware für den hausarztzentrierten Versorgungs-vertrag in Baden-Württemberg, noch schneller und komfortabler machen werden. Bereits in den Releases zum zweiten Quartal 2009 wird dazu eine erweiterte Schnittstelle in den Systemen Apris, APW-Arztpraxis Wiegand, PegaMed, Profimed und Hausarzt+ enthalten sein.

PEGA-Geschäftsführer Peter Eismann erläutert: „Wir haben die erweiterte Schnittstelle gemeinsam mit Apris, APW, Profimed und ICW definiert und mit überschaubarem Entwicklungsaufwand in unserem Praxis-Verwaltungs¬system PegaMed umgesetzt. So können unsere Kunden komfortabel und sicher am hausarztzentrierten Versorgungsvertrag der AOK Baden-Württemberg und weiteren Verträgen der Hausärztlichen Vertragsgemeinschaft teilnehmen.“

Die erweiterte Schnittstelle erfüllt viele Wünsche von Ärzten zur komfortablen Umsetzung der hausarztzentrierten Versorgungsverträge: Zum Beispiel
können Patienten, die am AOK Hausarztprogramm teilnehmen, automatisch gleichzeitig im Praxis-Verwaltungssystem und in Hausarzt+ angelegt und in beiden Programmen miteinander verknüpft werden. So kann jederzeit direkt zwischen den Karteikarten des Patienten in beiden Systemen gewechselt werden. Medikamente, die mit der werbefreien Verordnungsfunktion von Hausarzt+ verschrieben werden, lassen sich unmittelbar auch in der Kartei¬karte des Praxis-Verwaltungssystems dokumentieren. Außerdem können Dauerdiagnosen ganz einfach per Mausklick vom Praxis-Verwaltungssystem in Hausarzt+ übertragen werden.

„ICW stellt die gemeinsam mit Apris, APW-Arztpraxis Wiegand, PegaMed und Profimed entwickelte Schnittstellendefinition jedem interessierten Praxis-EDV-Hersteller zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung“, verspricht Peter Reuschel, Vorstandsvorsitzender von ICW. „Damit kann jeder Anbieter seine Kunden mit minimalem Entwicklungsaufwand bei der komfortablen hausarzt-zentrierten Versorgung mit Hausarzt+ unterstützen.“ Die Zusammenarbeit zwischen Praxisverwaltungssystemen und Hausarzt+ soll in Zukunft auf
Basis des kostenfreien ICW Software Development Kits (SDK) weiter ausgebaut werden.


Web: http://www.icw.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dirk Schuhmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 194 Wörter, 1803 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von InterComponentWare AG lesen:

InterComponentWare AG | 17.06.2009

Bereit für die Zukunft: ICW mit neuem Vorstand

G. Ralle war 25 Jahre mit großem Erfolg für den Springer Verlag tätig. Seit Anfang 2009 war er als Senior Consultant für Springer tätig und widmete sich schwerpunktmäßig strategischen Aufgaben. Springer ist ein international führender Wissens...
InterComponentWare AG | 15.06.2009

Erfolgreiche Zertifizierung nach ISO Norm 9001:2008:

Unabhängige Experten prüften in allen Unternehmensbereichen die Führungs-, Leistungs- und Unterstützungsprozesse auf Herz und Nieren nach der neuen ISO Norm 9001:2008. Der Auditor bewertete alle für ICW Kunden relevante Prozesse wie Vertrieb, Pr...
InterComponentWare AG | 29.04.2009

Starke Partner für ein effizientes Versorgungsmanagement:

Am Vorabend des 8. Nationalen DRG-Forums wurde die Kooperation von beiden Partnern in Berlin offiziell vorgestellt. Bei der Veranstaltung referierte Prof. Dr. h.c. Herbert Rebscher, Vorsitzender des Vorstands der DAK, zum Thema Versorgungsmanagement ...