info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
d.velop AG |

Portal Systems auf der CeBIT 2009: Posteingang und MOSS 2007-Integrationen mit d.3

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Dokumentenmanagement, Workflow und optimierte Prozesse stehen im Mittelpunkt des Ausstellungsprogramms der Portal Systems GmbH zur diesjährigen CeBIT (Halle 3, Partnerstand C52 der d.velop AG). Die Plattform dafür bilden die Marktführenden Technologien MS SharePoint und d.3, die ECM-Lösung von d.velop. Das Beratungshaus zeigt unter anderem, wie Unternehmen die Bearbeitung ihrer eingehenden Post effizienter gestalten können. Dies beginnt mit dem Scannen von Eingangsrechnungen oder der Extraktion der Rechnungsdaten, betrifft den Kontierungs- und Freigabe-Workflow und reicht bis zur Klassifikation von Freiform-Dokumenten. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die Themen Collaboration, Portale und Intranet. Portal Systems präsentiert hier innovative Lösungen für den Microsoft Sharepoint Server 2007, wie z.B. ein Vertrags- oder Patentmanagement. Dabei spielen die Integration des Archivsystems d.3 und die ECSpand Erweiterungen für Sharepoint eine zentrale Rolle.

CeBIT-Besucher können sich bei Portal Systems über die Optimierungspotenziale informieren, die durch die automatisierte Bearbeitung von Eingangsrechnungen entstehen. Durch die in d.3 integrierte Workflow-Komponente kann der weitere Prozess der Rechnungsbearbeitung zusätzlich verbessert werden: Einem vordefinierten Ablauf entsprechend werden die Rechnungen dabei automatisch an den zuständigen Mitarbeiter oder Kostenstellenverantwortlichen zur Prüfung weitergeleitet. Frank von Orlikowski, Geschäftsführer der Portal Systems GmbH: „Neben der Automatisierung bieten solche Systeme den Vorteil umfassender Transparenz. Die Buchhaltung hat jederzeit einen Überblick über den Stand des Freigabe-Workflows und kann so gewährleisten, dass die Zahlungsfristen eingehalten werden.“


Den SharePoint Portal Server veredeln mit ECSpand
Wie sich Microsoft Office SharePoint Server 2007-Installationen erweitern lassen, erfahren Messebesucher bei Portal Systems anhand der Produktlinie ECSpand von d.velop. Durch diese Anbindung der ECM-Plattform d.3 an MOSS 2007 können Anwender die Eingangsrechnungsverarbeitung, das Qualitäts- oder Patentmanagement sowie die prozessbezogene Ansicht für Teams und Abteilungen optimieren. ECSpand ermöglicht die Ablage von Daten und Informationen in digitalen Aktenordnern unter SharePoint sowie eine Archivierung auf revisionssicheren und gesetzeskonformen Speichermedien.


Die Portal Systems Consulting GmbH:

Die Portal Systems Consulting GmbH ist ein auf DRT, Portale und IT-Architekturen spezialisiertes Beratungsunternehmen und Lösungsanbieter. DRT steht für Document Related Technologies und umfasst die zentralen Themen Elektronische Archivierung, Dokumentenmanagement, Posteingangsverarbeitung, Workflow, Content Management und Portale.


Das Unternehmen d.velop AG:

Die 1992 gegründete d.velop AG mit Sitz in Gescher verbessert in Organisationen dokumentenbasierte Geschäfts- und Entscheidungsprozesse. Technische Grundlage dafür bildet die strategische Plattform d.3, eine modulare Enterprise Content Management (ECM) Lösung, die ganzheitlich alle Anforderungen in einer Prozesskette erfüllt und sich nahtlos in eine vorhandene IT-Struktur einfügt. Kernfunktionalitäten sind dabei die automatisierte Posteingangsbearbeitung mit selbstlernender Dokumentenklassifizierung, die effiziente Dokumentenverwaltung und –archivierung sowie die komplette IT-gestützte Ablaufsteuerung der Prozesse. So beschleunigt d.3 die Abläufe, vereinfacht Entscheidungen und verbessert nachhaltig die Wettbewerbsfähigkeit.
Die inhaltliche Qualität der realisierten Projekte basiert auf dem Wissen der über 280 Mitarbeiter bei der d.velop Gruppe (d.velop AG und d.velop competence center) sowie den 100 weltweit agierenden Partnerunternehmen im d.velop competence network.
Diese Wertschöpfung überzeugte bisher über 570.000 Anwender bei mehr als 1700 Kunden wie ESPRIT, Tupperware Deutschland, EMSA, HRS Hotel Reservation Service, Stadt München, Deutsche BKK, Basler Versicherung, Karstadt-Quelle Bank oder das Universitätsklinikum Tübingen.
Vorstand der d.velop AG ist Christoph Pliete.
Das Unternehmen pflegt eine enge Partnerschaft mit dem Digital Art Museum [DAM] in Berlin und ist Stifter des seit 2005 vergebenen ddaa (d.velop digital art award).


Ihre Redaktionskontakte

d.velop AG
Frank Schnittker
Schildarpstr. 6 - 8
D-48712 Gescher
Telefon: +49 2542 9307-0
Telefax: +49 2542 9307-20
Frank.Schnittker@d-velop.de
http://www.d-velop.de

PR-Agentur:
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
D-23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-12
Telefax: +49 451 88199-29
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Web: http://www.d-velop.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Solvey Kaiwesch, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 418 Wörter, 3727 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: d.velop AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von d.velop AG lesen:

d.velop ag | 03.02.2017

Die Food-Branche forciert den Abschied vom Papier

Papierdokumente stören immer mehr Food-Unternehmen bei ihrer Ausrichtung auf die digitale Zukunft. Dabei beschränken sie sich jedoch nicht auf bloße Absichtsbekundungen, sondern haben dafür auch höhere Budgets eingeplant. Allerdings weisen die v...
d.velop ag | 02.02.2017

Elektronik-Produktion nimmt Abschied vom Papier

Die Prozessdigitalisierung kommt in der Elektronikbranche zügig voran, indem sie den Abschied von Papierdokumenten forciert. Dies gilt aber nicht für alle Organisationsbereiche der Unternehmen gleichermaßen, wie eine Vergleichsstudie der d.velop-G...
d.velop ag | 30.01.2017

Forcierter Abschied vom Papier in der Chemie- und Pharmabranche

Papierdokumente stören immer mehr Chemie- und Pharma-Unternehmen bei ihrer Ausrichtung auf die digitale Zukunft. Dabei beschränken sie sich jedoch nicht auf bloße Absichtsbekundungen, sondern haben dafür auch höhere Budgets eingeplant. Allerding...