info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
glonz.com GmbH & Co KG |

glonz.com bringt E-Mails zum Sprechen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Neues Freemail-Portal bietet erstmals telefonischen Zugriff auf


Bremen, 18. Juli 2002. SMS war gestern, die Zukunft ist Voice-Mail. glonz.com bietet ab sofort nicht nur ein kostenloses Freemail-Portal, sondern auch einen in Deutschland einzigartigen Sprachzugang über das Telefon an.

Angemeldete Nutzer lassen sich E-Mails, Adressen und Termine einfach vorlesen. Eigene Mails an Empfänger aus dem Adressbuch werden diktiert. Das funktioniert sogar mit einem alten Wählscheiben-Telefon und natürlich mit jedem Handy. So wird E-Mail-Kommunikation wirklich mobil. Wer seine E-Mails zum Sprechen bringen will, kann sich auf www.glonz.com einen kostenlosen Zugang einrichten. Bis einschließlich August verlosen glonz.com und Travelchannel außerdem Reisegutscheine im Wert von 3.000 Euro.

Im Gegensatz zu bisherigen Sprachdiensten ("Sagen Sie jetzt: zwei ...") erkennt glonz.com natürlich gesprochene ganze Sätze. Der User gelangt schnell und bequem ans Ziel – ohne endloses Tastendrücken, einfach mit den eigenen Worten. Der Adressat erhält die Nachricht später als Voice-Mail, das heißt als normale E-Mail mit angehängter Audio-Datei. So ist die Überraschung groß, wenn beim Öffnen der Mail plötzlich die Stimme der besten Freundin aus dem PC-Lautsprecher erklingt.

Die Verbindungskosten zu glonz.com betragen über eine 01805-Nummer vom Festnetz aus lediglich 12 Cent pro Minute. Wer seinen Account häufig per Handy nutzt, kann für 10 EUR im Monat eine normale Festnetznummer einrichten lassen. Der Dienst selbst und auch die Anmeldung sind kostenlos. Die Plattform finanziert sich über kostenpflichtige Business-Dienste und ist werbefrei. Alle Voice-Funktionen lassen sich parallel zum Sprachzugang auch über einen normalen Internetbrowser nutzen. Zusätzlich zum glonz.com-Account können bis zu fünf bestehende externe E-Mail-Konten abgefragt werden. Persönliche Adressen lassen sich aus MS Outlook Express problemlos importieren.

"glonz.com verbindet die Leistungen eines Freemail-Portals mit dem wohl populärsten Medium überhaupt – dem Telefon. Nutzer können jederzeit und überall wirklich mobil kommunizieren, ohne Zusatzgeräte. Statt ihre Nerven unterwegs mit viel zu kleinen Tastaturen zu strapazieren, rufen Sie Ihren Mail-Account einfach an und sprechen wie Ihnen der Schnabel gewachsen ist", erklärt Dirk Beckmann, Geschäftsführer von glonz.com. Neben den kostenlosen web- und voice-fähigen Basisdiensten für Privatnutzer bietet glonz.com kostenpflichtige Teamfunktionen und Business-Module für Unternehmen an, mit denen diese ihre interne und externe Kommunikation effizient und mobil organisieren können. Im Juni hatte glonz.com diesen Dienst auf der Internetworld erstmals einem Fachpublikum vorgestellt.


Web: http://www.glonz.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ute Kreis, Mann beißt Hund - Agentur für Kommunikation, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 319 Wörter, 2478 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema