info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. |

Studie: Top-Management misst Projektmanagement hohe Bedeutung zu

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Studie des Strascheg Institute for Innovation and Entrepreneurship (SIIE) der European Business School (EBS) International University und der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. liefert Erkenntnisse über die Sichtweise des Top-Managements auf Projektmanagement sowie dessen Stärken und Schwächen

Oestrich-Winkel/Nürnberg, 18.02.2009
Bis 2020 soll der Anteil der Projektarbeit an der Gesamtwertschöpfung von heute 2 % auf 15 % steigen. Experten sprechen bereits von einer „Projektifizierung“ der Arbeitswelt. Doch wie schätzen Top-Manager aus den obersten Führungsebenen die Bedeutung des Projektmanagements ein? Was sind aus ihrer Sicht die Erfolgsfaktoren im Projektmanagement? Eine aktuelle Studie des Strascheg Institute for Innovation and Entrepreneurship (SIIE) und der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. zeigt: Sowohl für das Kerngeschäft als auch für die strategische Weiterentwicklung von Unternehmen ist Projektmanagement von hoher Bedeutung.

Für die Studie wurden Unternehmensvertreter der obersten Führungsebenen (z. B. Vorstände, Geschäftsführer, Bereichsleiter; Expertenbefragung mit 30 Teilnehmern) aus unterschiedlichen Branchen befragt. Projektmanagement genießt auf dieser Ebene einen hohen Stellenwert: Mehr als 80 % der Befragten messen dem Projektmanagement einen hohen bis sehr hohen Stellenwert bei. „Interessant ist der im Vergleich zu Studien ohne Top-Management-Fokus hohe Wert beim Projekterfolg: 63 % schätzen diesen hinsichtlich Kriterien wie Zeit, Ergebnisqualität und Stakeholder-Zufriedenheit als hoch ein“, so Professor Dr. Andreas Wald vom SIIE Competence Center Projektmanagement.

Das professionelle Management von Projekten hat für die Mehrheit der Unternehmen sowohl für das Kerngeschäft als auch für die strategische Weiterentwicklung eine hohe Bedeutung. Dabei spielen klare Kommunikationsstrukturen zwischen Projektmanagement und Top-Management sowie die aktive Unterstützung des Top-Managements für die Projektleitung als entscheidende Erfolgsfaktoren eine wichtige Rolle.

„Als zentrale Stärke im Projektkontext sehen die befragten Führungskräfte ihre Mitarbeiter – Kompetenz, Engagement und Kreativität werden explizit gelobt. Schwächen hingegen bescheinigt das Top-Management den Bereichen Methodik und Prozesse“, erläutert Reinhard Wagner, Vorstand für das Ressort Forschung der GPM Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement e. V. Gerade in Krisenzeiten, in denen nicht selten Rationalisierungsmaßnahmen drohen, können es sich Unternehmen jedoch nicht leisten, Geld durch fehlerhafte Abwicklung von Projekten zu verlieren.

Doch wie kann auf Ebene von Projektmanagement-Methodik und -Prozessen eine Verbesserung erreicht werden? Ein Weg ist die Nutzung von Modellen, die den Reifegrad des Projektmanagements bewerten und daraus Empfehlungen ableiten. Die Studie offenbart jedoch auch in diesem Bereich Handlungsbedarf: Mehr als 50 % der Befragten schätzen den Projektmanagement-Reifegrad im eigenen Unternehmen als mittelmäßig oder schlecht ein, während die Bedeutung dieses Faktors jedoch überwiegend als hoch bewertet wird.

Insgesamt unterstreicht die Untersuchung den hohen Stellenwert, den Projektmanagement in der Wirtschaftswelt genießt. Die effiziente Durchführung von Projekten auf strategischer Ebene und im Kerngeschäft ist eine wichtige Voraussetzung, um die aktuelle Krisenphase erfolgreich zu überstehen.


____________________


Über das Strascheg Institute for Innovation and Entrepreneurship (SIIE)
Das Strascheg Institute for Innovation and Entrepreneurship (SIIE) der European Business School (EBS) International University Schloss Reichartshausen betreibt unter der Leitung von Prof. Dr. Ronald Gleich und Prof. (HM) Dr. Peter Russo mit mehr als 40 Mitarbeitern praxisorientierte Forschung, Lehre und Weiterbildung. Unter dem Leitgedanken „Creating and Managing Success through Innovation!“ fokussiert das SIIE die Kernthemenfelder Innovationsmanagement und Entrepreneurship im Hinblick auf die Ziele eines jeden Unternehmens: „Innovation generieren“ und „Innovation steuern“. Im Vordergrund stehhen die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen durch die nachhaltige Erhöhung der Innovationskraft, ein zielgerichtetes Wachstumsmanagement, Performance Management (Controlling & Performance Measurement, Operational Excellence, Projektmanagement) sowie die kontinuierliche Weiterbildung von Fach- und Führungskräften.

Über die European Business School (EBS)
Die European Business School (EBS) International University Schloss Reichartshausen, gegründet 1971, ist die älteste staatlich anerkannte private wissenschaftliche Hochschule für Betriebswirtschaftslehre in Deutschland. Der Anspruch, Manager für die Märkte von Morgen auszubilden, wird aktiv vorangetrieben: Forschung und Studium werden stetig ausgebaut, aktualisiert und internationalisiert. Der enge Kontakt zur Wirtschaft trägt dazu bei, den Studierenden der EBS ein optimales Mischungsverhältnis von Theorie und Praxis zu bieten. Dieser intensive und umfassende Austausch der Hochschule – ihrer Professoren und ihrer Studierenden – mit der Praxis gibt der EBS ihre besondere Prägung und hält sie lebendig.

GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.
Die GPM ist der führende Fachverband für Projektmanagement in Deutschland. Mit derzeit über 4.800 Mitgliedern und 250 Firmenmitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und der öffentlichen Institutionen bildet die GPM das größte Netzwerk von Projektmanagement-Experten auf dem Europäischen Kontinent.
Das primäre Ziel der 1979 gegründeten GPM ist es, die Anwendung von Projektmanagement in Deutschland zu fördern, weiter zu entwickeln, zu systematisieren, zu standardisieren und weiter zu verbreiten. Mehr dazu unter www.GPM-IPMA.de

Ansprechpartner:
Silvia Bergmann, European Business School - Strascheg Institute for Innovation and Entrepreneurship, Hauptstraße 31, 65375 Oestrich-Winkel
Tel. +49 6723 8888-326, Silvia.Bergmann@ebs-siie.de
Elisabeth Kraus, GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V., Frankenstraße 152, 90461 Nürnberg
Tel. +49 911 433369-21, presse@GPM-IPMA.de

Web: http://www.gpm-ipma.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Daniel Haag, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 701 Wörter, 5949 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. lesen:

GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. | 08.03.2011

Projektmanagement bietet Frauen sehr hohe Arbeitszufriedenheit – Netzwerke sind ein wichtiger Karrierefaktor

Nürnberg, 8. März 2011 – Eine Tätigkeit als Projektmanagerin bietet Frauen eine Tätigkeit mit hoher Selbstwirksamkeit und Arbeitszufriedenheit – so lautet eines der Ergebnisse einer Studie zur „Karriere von Frauen und Männern im Projektmanage...
GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. | 02.03.2011

GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement lobt den Deutschen Studienpreis Projektmanagement 2011 aus

Nürnberg, 02.03.2011 – Bereits zum 16. Mal lobt die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement den „Deutschen Studienpreis Projektmanagement“ zur Förderung des Hochschulnachwuchses aus. Mit dem Preis werden hervorragende wissenschaftliche ...
GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. | 18.11.2010

GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement veröffentlicht neues umfassendes Seminarprogramm zu Projektmanagement-Themen

Nürnberg, 18.11.2010 – Die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement hat heute ihr komplett neues Seminarprogramm veröffentlicht. Das neue Seminarprogramm bietet eine deutliche größere Auswahl an Seminaren rund um das Thema Projektmanagem...