info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
INRANGE Technologies GmbH |

INRANGE mit optimistischer Prognose fürs Geschäftsjahr

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Konsolidierung im zweiten Quartal


INRANGE Technologies Corp. (Nasdaq: INRG), führender Anbieter von skalierbaren Lösungen für Speichernetzwerke (SAN), blieb im zweiten Geschäftsquartal (April-Juli) hinter den Prognosen zurück. Während der Umsatz in Höhe von 52,8 Mio. Dollar im Vergleich zum Vorjahresquartal um 24 Prozent zurückging, erzielte das Unternehmen einen Pro-Forma-Nettoverlust von 1,2 Mio. Dollar. Pro Aktie beläuft sich der Verlust auf 1 Cent. Bilanziert nach US-GAAP vermeldet INRANGE einen Verlust von 9,1 Mio. Dollar beziehungsweise 11 Cent pro Anteilsschein, wofür Restrukturierungskosten, die Einstellung von Produkten und Aufwendungen im Personalbereich verantwortlich sind. Dennoch bleibt INRANGE zuversichtlich, zumal die Umsätze des Fibre Channel Directors FC/9000 (Versionen mit 128 und 256 Ports) sowie des Beratungsgeschäfts deutlich anzogen.

Gegen den Trend des Gesamtergebnisses setzte sich das Europa-Geschäft von INRANGE gut in Szene. „Dank der unverändert hohen Nachfrage nach DWDM (Dense Wave Division Multiplexer), Channel-Extension-Produkten und dem FC/9000 Director konnten wir die Prognosen für das erste Halbjahr nahezu gänzlich erfüllen“, freut sich Peter Weil, Vice President EMEA von INRANGE in München. Auch Sherrie Woodring, President und CEO von INRANGE, sieht zuversichtlich in die Zukunft. „Während wir insgesamt unter den Erwartungen blieben, gibt es doch Entwicklungen, die uns für das zweite Halbjahr sehr optimistisch stimmen.“

Zum Beispiel nahmen die Umsätze des FC/9000 Directors mit 11,55 Mio. Dollar um 12 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal zu. Ein weiterer Hoffnungsträger ist das Beratungsgeschäft. INRANGE verbuchte Einnahmen in Höhe von 8,35 Mio. Dollar, übertraf damit das erste Quartal um 13% und das Vorjahresquartal sogar um 173%. Enttäuschend hingegen sind die Ergebnisse für den Gesamtkonzern aus dem Geschäft mit SAN (Storage Area Networking)-Erweiterungen, sie blieben um 46% hinter dem Vorjahresergebnis zurück.

Ebenfalls viel versprechend gestalteten sich erste Umsätze mit neuen Produkten. Nach Angaben von Woodring ruhen große Erwartungen nicht nur auf der neuen 2 Gbps-Version (2 Gigabit pro Sekunde) des FC Directors, die noch im dritten Quartal von Partnerunternehmen zertifiziert und ausgeliefert werden soll. Auch die Umsätze, die das neue Speichermanangement-Tool PerformanceVSN (Virtual Storage Netwoking) seit Auslieferung erzielt, stimmen zuversichtlich. PerformanceVSN ist ein Werkzeug zur Performance-Überwachung von Netzwerken (Monitoring), das als erstes seiner Art die gesamte Applikationsebene von offenen Systemen und FICON-Speichernetzwerken kontrolliert.

Deutlich bessere Ergebnisse insbesondere für die unter den Erwartungen rangierenden SAN-Erweiterungsprodukte erwartet Woodring durch die Zertifizierung eines namhaften Unternehmens, das Spiegelungslösungen für Fibre Channel über IP offeriert. Umsatzmotor Nummer eins dagegen bleibt das Beratungsgeschäft, das laut Woodring durch neu hinzukommende Services weitere Dynamik entfalten wird.

INRANGE
INRANGE Technologies (NASDAQ: INRG) ist einer der weltweit führenden Anbieter von High-Speed Connectivity- und Infrastruktur-Management-Lösungen für Speicher- und Kom-munikationsnetzwerke. Das Unternehmen ist eine 90 prozentige Tochter der SPX Corp. Der Hauptsitz von INRANGE Technologies befindet sich in Lumberton, USA.

INRANGE Technologies ist weltweit in mehr als 50 Ländern mit eigenen Niederlassungen, Vertretern und Distributoren präsent. In Europa ist das Unternehmen in Deutschland, Schweiz, Italien, Frankreich, Belgien und England mit eigenen Niederlassungen vertreten. Die Europazentrale befindet sich in München, weitere Niederlassungen in Deutschland sind in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover und in Stuttgart.

Die IN-VSN Produktfamilie von INRANGE bietet durchgängige „End-to-End“-Solutions für die standortunabhängige Anbindung von geschäftskritischen Storage Area Networks (SANs) über unbegrenzte Entfernungen. Das Produktportfolio umfasst Fibre Channel / ESCON Directoren, Fibre Channel Switches sowie DWDMs und Produkte für die Anbindung von SANs über WAN, die die Verlängerung von Speichernetzwerken über die traditionellen geografischen Grenzen hinaus ermöglichen.

INRANGE erzielte im Jahr 2001 mit rund 900 Mitarbeitern einen weltweiten Umsatz von 260,9 Millionen US-Dollar. Zu den Kunden gehören Unternehmen mit Großrechenzentren, insbesondere Banken, Behörden, Versicherungen, Industrieunternehmen und EDV-Dienstleister, in Deutschland u.a. Deutsche Bank, Commerzbank, Landesgirokasse, EZB, West LB, Allianz, BMW, Siemens, Amadeus, Info AG, Colt, O2 Germany und T-Mobil.

Weitere Informationen sind unter www.INRANGE.com abrufbar


Bei Veröffentlichung bitte Beleg – DANKE!

Pressekontakt:Marketing Communications
Ingrid Vos
Oberdorfenerstraße 13a
84405 Dorfen b. München
Tel. 08081-95 97 72
Fax 08081-95 97 73
ivos@markcom.de

Weitere Informationen:
INRANGE Technologies GmbH
Christine Schmidt
Martin-Kollar-Straße 15
81829 München
Tel. 089-427 411-24 oder 0170-3372294
Fax 089-427 411-99
Christine.Schmidt@INRANGE.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anna Jensen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 514 Wörter, 4343 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von INRANGE Technologies GmbH lesen:

INRANGE Technologies GmbH | 11.06.2003

Gartner zeichnet CNT als Visionär im Markt für Speicher-Services aus

Mit der Klassifizierung als Visionär unterstreicht Gartner die hohe Kompetenz und Erfahrung von CNT in der Planung sowie Realisierung von heterogenen, lokalen oder remote Speichernetzwerken. Sie tragen entscheidend dazu bei, dass Anwenderun...
INRANGE Technologies GmbH | 10.06.2003

CNT präsentiert weltweit ersten FC/FICON Director mit WAN- und MAN-Funktionalitäten

Der FC/9000 Director ist eine „core-to-edge-to-anywhere“-Lösung, die mittels Hochgeschwindigkeits-Schnittstellen so genannte „Langstrecken“-Appli­­­­­ka­tionen unterstützt und das über jede beliebige Entfernung hinweg. Die zusätzliche U...
INRANGE Technologies GmbH | 08.05.2003

Storage Networking World Europe 2003 in Cannes: Im Interoperability Lab präsentiert INRANGE neue SAN-Management-Lösungen

Angesichts des zunehmenden Speicherbedarfs darf der Informationsfluss zwischen heterogenen und geografisch verteilten Standorten nicht ins Stocken geraten. Zugleich sollte die technologische Basis aber auch künftige Entwicklungen unterstützen. Dies...