info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Cap Gemini Ernst & Young |

Qualifizierte Finanz-Beratung ist oft reine Glückssache

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Studie zur Beratungsqualität der größten deutschen Finanzdienstleister


Berlin, 26. Juli 2002 – Die Beratungsqualität der größten deutschen Finanzdienstleister ist bestenfalls Mittelmaß. Die Leistung der einzelnen Berater schwankt enorm, so dass die Qualität der Finanzberatung für den Kunden zu einem reinen Glücksspiel wird. Dies ergab eine Studie der Management- und IT-Beratung Cap Gemini Ernst & Young, in der die Beratungsleistung der sechs größten deutschen Finanzvertriebe geprüft wurden. Die Unternehmensberater testeten stichprobenartig 42 Finanzberater in sieben Städten bei Anlagegesprächen auf Herz und Nieren. Dabei wurden zum einen die formalen Kriterien geprüft, zum anderen der Gesamteindruck des Gesprächs benotet. Das Ergebnis: Gesamtsieger wurde die Bonnfinanz AG mit der Note 2,8 vor dem Heidelberger Unternehmen MLP (2,9) und der Hamburger Tecis AG (3,0). Nicht mehr zufriedenstellend dagegen die Leistung der Deutschen Vermögensberatung AG und der OVB Vermögensberatung, beide mit der Gesamtnote 3,3. Schlusslicht ist das Hannoveraner Unternehmen AWD mit der Note 3,6.

Besonders im Hinblick auf die Bewertung der Finanzberatungsleistung über die formalen Kriterien hinaus, zeigte die Studie gravierende Qualifikationsunterschiede. Sieger in diesem Feld ist Bonnfinanz auch hier mit der Note 2,8. Was die formalen Kriterien wie etwa Termintreue, Produktkenntnis und Risikoaufklärung betrifft, konnte sich MLP gegenüber der Konkurrenz als Sieger behaupten (Note 2,6).

„Leider haben wir häufig festgestellt, dass die Mehrzahl der Finanzberater mit Standardkonzepten arbeiten, dabei bleibt die individuelle Lösung häufig auf der Strecke“, kritisiert Robert E. Bopp, Leiter der Studie und Senior Business Consultant bei Cap Gemini Ernst & Young Deutschland in Sulzbach/Taunus. Zudem werden die Anlagevorschläge von Provisionen und Abhängigkeiten zu angeschlossenen Finanzdienstleistern beeinflusst. Unangenehm fiel bei der Prüfung auf, dass die Vertriebsleute stets versuchten, von den Testkunden nicht gewünschte Produkte wie beispielsweise Bausparverträge zu verkaufen. Klare Defizite deckte der Qualitätstest auch in Sachen Fondswissen auf. „Bei unserem Test der Finanzoptimierer waren vielen Portfolio-Mischung und Risikostreuung ein Fremdwort“, bemängelt Bopp und beruhigt: „Grundsätzlich lieferten unsere Gesprächspartner aber solide Anlageempfehlungen mit durchaus realistischen Renditeerwartungen ab und wurden auch den Vorgaben des Wertpapierhandelsgesetzes gerecht.“


Für Rückfragen:
Cap Gemini Ernst & Young
Pressesprecher: Thomas Becker
Neues Kranzler Eck
Kurfürstendamm 21
10719 Berlin
Tel.: 030/88703-730
Fax: 030/88703-739
thomas.becker@cgey.com


Web: http://www.de.cgey.com/presse


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nicoletta Köhler, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 329 Wörter, 2671 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Cap Gemini Ernst & Young lesen:

Cap Gemini Ernst & Young | 25.07.2002

Vorläufiges Halbjahresergebnis der Cap Gemini Ernst & Young-Gruppe und Veränderungen in der Unternehmensführung

Paris, 25. Juli 2002 - Der Umsatz beträgt im ersten Halbjahr 2002 3,733 Milliarden Euro. Das entspricht – bei konstanten Wechselkursen und Parametern – einem Rückgang von 14,5 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2001 (4,440 Milliarden Euro). D...
Cap Gemini Ernst & Young | 11.07.2002

Größte Unternehmensberatung europäischen Ursprungs zieht nach Berlin

Berlin, 11. Juli 2002 - Die größte IT- und Managementberatung europäischen Ursprungs verlegt den Zentraleuropasitz nach Berlin. Ab sofort koordiniert Cap Gemini Ernst & Young die Aktivitäten der rund 3.000 Mitarbeiter für die Länder Deutschland...
Cap Gemini Ernst & Young | 10.07.2002

Michael Rosada ist neuer Vice President bei Cap Gemini Ernst & Young

Berlin, 10. Juli 2002 – Neuer Vice President bei der Management- und IT-Beratung Cap Gemini Ernst & Young ist Dr. Michael Rosada (43). Er arbeitet als Managementberater im Bereich Konsumgüter, Handel & Distribution und verantwortet den Ausbau des G...