info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SAS Institute GmbH |

SAS einziger Anbieter von Lösungen zur präzisen Berechnung der Kundenprofitabilität

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Funktion zur Prozesskostenrechnung erweitert CRM-Software - Exakte Gegenüberstellung von Umsatz und Kosten pro Kunde

Der Business Intelligence-Marktführer SAS hat seine Customer Relationship Management-Lösungen um eine Funktion zur Prozesskostenrechnung erweitert. Damit sind Unternehmen zum ersten Mal in der Lage, die Profitabilität ihrer Kunden genau zu berechnen. Die neuen Funktionalitäten sind ein Ergebnis der Übernahme von ABC Technologies, dem führenden Anbieter von Lösungen für das analytische Prozesskosten-Management, durch SAS im März 2002.

Experten verstehen unter der Kundenprofitabilität die durch den Kunden generierten Umsätze abzüglich der von ihm verursachten Kosten. SAS bietet leistungsstarke Analyse- und Prognose-Tools, die Auskunft über die gegenwärtigen und auch die zukünftigen Umsätze geben, die ein Unternehmen mit den einzelnen Kunden erzielt. Mit dem neuen Tool zur Prozesskostenrechnung können Unternehmen jetzt die Kosten, die durch die jeweiligen Kunden entstehen, exakt beziffern. So lässt sich die Kundenprofitabilität korrekt berechnen. Zudem sind die Marketing-Fachleute nun in der Lage, die nötigen Aufwendungen zur Steigerung der Kundenprofitabilität präziser zu veranschlagen.

Unternehmen können mit den neuen Funktionalitäten Szenarien entwerfen, mit denen sich die Responsequoten einer Kampagne verbessern lassen: Wenn ein bestimmtes Kundensegment auf eine Katalogkampagne kaum reagiert, lässt sich mit dem Tool berechnen, ob es sich lohnt, dieses Segment in Zukunft webbasiert anzusprechen. Dazu werden die Kosten für den Wechsel des Vertriebsweges sowie die zu erwartenden Responsequoten kalkuliert. Die Lösung führt die verursachten Kosten der einzelnen Kunden exakt auf den jeweiligen Vertriebskanal zurück – ein großer Vorteil, denn der Zusammenhang zwischen dem bevorzugten Vertriebskanal und der Profitabilität lässt sich nicht intuitiv erkennen und ist nicht linear: Nach Erfahrungen von SAS Anwendern können Kunden, die über drei Kanäle angesprochen werden, fünfmal profitabler sein als Kunden, für die das Unternehmen nur einen einzigen Vertriebsweg nutzt. Dabei werden die Kosten für die Ansprache über drei Kanäle durch die höheren Umsätze mit diesen Kunden mehr als kompensiert.

„Unsere Kunden nutzen SAS Software, um mehr über ihren Kundenstamm zu erfahren“, so Chris Pieper, Vice President der SAS Performance Management Group. „Wir haben jedoch festgestellt, dass Unternehmen ihre Geschäfts-Entscheidungen auf Grundlage ungenauer Informationen fällen, wenn sie nicht über korrekte Finanzdaten verfügen, die die Kosten ihrer Prozesse präzise abbilden. SAS integriert alle Funktionalitäten der Prozesskostenrechnung in sämtliche Lösungen, so dass unsere Kunden aussagekräftige Informationen über die Profitabilität all ihrer Aktivitäten erhalten.“

circa 2.700 Zeichen

Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: http://www.haffapartner.de

Über SAS

Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute der weltweit führende Anbieter von Business Intelligence-Lösungen und Services, die Unternehmen befähigen, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu generieren. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen Geschäftsprozesse zu optimieren.

Weltweit arbeiten mehr als 38.000 Unternehmen und Organisationen mit Software von SAS – darunter 99 Prozent der Fortune 100-Unternehmen. Als einziger Business Intelligence-Anbieter integriert SAS modernste Data Warehousing-Technologien, komplexe analytische Verfahren und herkömmliche BI-Anwendungen. Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Deutschland hat seinen Sitz in Heidelberg.

Weitere Informationen unter www.sas.de

Weitere Informationen:
SAS Institute GmbH
In der Neckarhelle 162
D-69118 Heidelberg
Fon +49 (0)62 21 / 415-0
Fax +49 (0)62 21 / 415-140
http://www.sas.de
Petra Moggioli
Fon +49 (0)62 21 / 415-12 15
Petra.Moggioli@ger.sas.com
Claudia Steppacher
Fon +49 (0)62 21 / 415-12 14
Claudia.Steppacher@ger.sas.com

Agenturkontakt:
Dr. Haffa & Partner
Public Relations GmbH
Burgauerstraße 117
D-81929 München
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0
Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99
http://www.haffapartner.de
Barbara Wankerl
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-40
sas@haffapartner.de
Sebastian Pauls
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-46
sas@haffapartner.de


Web: http://www.sas.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Wankerl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 541 Wörter, 4431 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SAS Institute GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SAS Institute GmbH lesen:

SAS Institute GmbH | 22.02.2013

SAS ist "Leader" bei Big Data Analytics

Heidelberg, 22.02.2013 - Heidelberg, 22. Februar 2012 ---- SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wurde als Leader im Report "The Forrester Wave: Big Data Predictive Analytics Solutions, Q1 2013" (http://www.forrester.com/pimages/rws/reprin...
SAS Institute GmbH | 18.02.2013

SAS ist "Leader" im Magic Quadrant für BI- und Analytics-Plattformen

Heidelberg, 18.02.2013 - - SAS unterstreicht starke Position im Big-Data-Markt- Analysen im Hauptspeicher sparen Zeit- Eine Milliarde Datensätze in neun Sekunden analysierenSAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wird vom Marktforschungsunt...
SAS Institute GmbH | 06.02.2013

Forsa-Umfrage: Sicherheit ist deutschen Bankkunden wichtiger als hohe Zinssätze

Heidelberg, 06.02.2013 - Den deutschen Bankkunden geht es bei der Geldanlage vor allem darum, dass die Banken vorsichtig mit ihrem Geld umgehen. Für ein solches Risikobewusstsein sind 84 Prozent der Bevölkerung sogar bereit, niedrigere Zinsen bei k...