info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Augericon GmbH |

IT-Kosten senken durch Nearshoring

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Rumänien lockt Unternehmen durch Expertise, Qualität und günstige Rahmenbedingungen

Bukarest / Hannover, den 03. März 2009. Die rumänische IT-Wirtschaft lockt auf der diesjährigen CeBIT nicht nur durch viele technische Neuheiten und Innovationen, sondern vor allem auch mit einem starken Dienstleistungsangebot: Kosten senken durch Outsourcing von IT-Dienstleistungen nach Rumänien. Trotz oder gerade wegen der einbrechenden Konjunktur setzen rumänische Unternehmen auf die optimalen Rahmenbedingungen des Standortes. Nirgends sonst auf der Welt liegt die Dichte von Hochschulabsolventen im Bereich IT und damit die Innovationsfähigkeit so hoch wie in Rumänien.

Bereits im Jahr 2003 kamen dort 270 IT-Absolventen auf eine Million Einwohner. Verglichen mit den USA (250), Russland (170), Ungarn (150), China (40) und Indien (20) eine beachtliche Zahl, die das technikfreundliche Klima und die Modernität des Landes unterstreicht. Nach Schätzungen des rumänischen IT-Arbeitgeberverbandes ANIS werden im Jahr 2009 mehr als 8000 Menschen ihr IT-Studium beenden. Das entspräche dann einer Quote von 370 IT-Absolventen pro eine Million Einwohner. Tendenz: weiter steigend!

"Rumäniens IT- und Telekommunikationswirtschaft wächst kontinuierlich und gewinnt auch für westeuropäische Unternehmen und Investoren zunehmend an Attraktivität", erklärt Valerica Dragomir vom rumänischen IT-Arbeitgeberverband ANIS. Es gelte gerade in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten die Stärken Rumäniens aufzuzeigen und das Land als optimalen Nearshoring-Standort für westeuropäische Unternehmen zu positionieren. Die Notwendigkeit gerade in den Bereichen Informationstechnologie, Software und Datenverarbeitung Kosten zu reduzieren steige. Rumänien sei die erste Alternative, wenn es um Qualität und Know-how gehe.

Eine Strategie, die aufgehen könnte. Waren es im Jahr 2003 noch 18.000 Angestellte, die bei rumänischen IT-Entwicklungsunternehmen, Softwareherstellern und IT-Dienstleistern beschäftigt waren, sind es heute schätzungsweise mehr als 55.000. Das ist eine Verdreifachung in nur sechs Jahren.

"Dabei ist Rumänien kein Lohn-Discounter", so Valerica Dragomir. Im Vergleich zu anderen Offshoring-Standorten sei Rumänien nicht die billigste Alternative, sehr wohl aber eine sehr preisgünstige. Die Mitgliedschaft in der EU, die wirtschaftliche und kulturelle Nähe zu Westeuropa, die hohe Einwohnerzahl und der damit verbundene interessante Absatzmarkt, die hervorragende IT-Infrastruktur und vor allem der große Pool an Spezialisten mache das Land attraktiv. Die Reibungsverluste insbesondere zu Offshore-Destinationen in Asien seien einfach wesentlich geringer.

Auch in diesem Jahr nehmen wieder zahlreiche rumänische IT-Unternehmen an der CeBIT teil. Unter der gemeinsamen Dachmarke RomaniaIT stellen sie sich und ihre Leistungen und Produkte der interessierten Öffentlichkeit und dem internationalen Fachpublikum vor. Der Stand der RomaniaIT wird auch in diesem Jahr finanziert und unterstützt vom rumänischen Ministerium für kleine und mittlere Unternehmen, Handel und Geschäftsumfeld sowie vom rumänischen Zentrum für Handelsförderung und dem Arbeitgeberverband der Software- und IT-Dienstleistungsindustrie ANIS in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ).

Der Stand der RomaniaIT auf der CeBIT befindet sich dieses Jahr in Halle 7, Stand A04. Aktuelle Neuigkeiten rund im die rumänische IT und die Präsentationen im Rahmen der CeBIT gibt es im Internet-Blog http://romaniaitevents.wordpress.com.

Am Mittwoch, den 4. März 2009 findet direkt am Stand der RomaniaIT ein Rumänien-Abend statt, bei dem sich alle Interessenten über die Produktneuheiten und die Themen IT-Wirtschaft und Nearshoring informieren können. Der Rumänien-Abend beginnt um 18.30 Uhr und findet direkt am Messestand statt.


Hintergrund:
RomaniaIT ist eine im Jahr 2006 gegründete Initiative, die aus öffentlich-rechtlichen und privaten Partnern besteht. Mitglieder sind Ministerien, staatliche Organisationen, Industrieverbände und Unternehmen der IT-Branche. Ziel von RomaniaIT ist die Darstellung und Vermarktung des IT-Standortes Rumänien im Ausland. Die Marke RomaniaIT wurde im März 2007 auf der CeBIT als gemeinsames Projekt vorgestellt und in der Fachwelt eingeführt. Im Rahmen von IT-Messen und Kongressen treten die rumänischen Partner seitdem unter dieser Dachmarke auf.


Augericon GmbH
Falk Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072
Siegen
falk.al-omary@augericon.com
+49 171 2023223
http://www.augericon.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Falk Al-Omary, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 566 Wörter, 4532 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Augericon GmbH lesen:

Augericon GmbH | 05.03.2009

Rumänische IT-Wirtschaft mit professioneller PR-Unterstützung

Siegen / Hamburg, den 05. März 2009. Die internationale Unternehmensberatung und Kommunikationsagentur Augericon mit Sitz in Wien und Bürostandorten in Hamburg, Siegen und Bukarest übernimmt deutschlandweit die Öffentlichkeitsarbeit für die rum...
Augericon GmbH | 23.02.2009

Rumänien entwickelt sich zum Top-Standort der IT-Branche

Bukarest / Hannover, den 23. Februar 2009. Auch in diesem Jahr werden wieder zahlreiche rumänische IT-Dienstleister und Software-Unternehmen auf der CeBIT vertreten sein. Auf einem gemeinsamen Messestand präsentieren sich insgesamt 15 IT-Firmen ...