info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
INRANGE Technologies GmbH |

INRANGE: Aufrüsten auf 2Gbps leicht gemacht

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Orbit/Comdex Europe ist die Europa-Premiere!


Auf der diesjährigen Orbit/Comdex Europe wird INRANGE Technologies, führender Anbieter von skalierbaren Lösungen für Speichernetzwerke (SAN), als Lieferanten-Partner von StorageTek in Halle 1, Stand B62 vertreten sein. Hier präsentieren die beiden Firmen unter anderem ein voll produktives Speichernetz mit einem Datendurchsatz von 2Gbps (Gigabit pro Sekunde). Herzstück der Demonstration ist der INRANGE Fibre Channel und FICON Director FC/9000.

Damit stellt INRANGE erstmalig in Europa seinen leistungsfähigen Director in 2Gb-Technologie der Öffentlichkeit vor, skalierbar bis auf 256 Ports. Da sich INRANGE konsequent dazu verpflichtet hat, Kunden Auf- und Ab-wärtskompatibilität zu bieten, können Anwender zuvor installierte 1 Gbps Directors problemlos auf die neue 2 Gbps Technologie migrieren. Dies ist ohne Betriebsunterbrechung möglich. Somit lassen sich bereits getätigte Investitionen schützen, Kosten reduzieren und Flexibilität für die Optimierung bestehender Infrastruktur schaffen.
In Basel wird ein 64 Port FC/9000 Director über Fibre Channel zum Beispiel mit StorageTeks Tape Library L180 verbunden, um Back-Up-Funktionalitäten zu zeigen. Dabei lassen sich native Fibre Channel 9840 sowie LTO Tape Drives direkt an den FC/9000 anbinden. Sonst übliche zusätzliche Investitionen in Hubs entfallen, da der INRANGE Director "Public Loop" bereits direkt unterstützt. Als Teil der Demonstration zu sehen sind auch ein ACSLS (Automated Cartridge System Library Software) Server, der die Tape Library kontrolliert, sowie verschiedene Disksubsysteme der Marke StorageTek.
INRANGE zeigt darüber hinaus auf dem Stand die neue Management-Suite PerformanceVSN zur zentralen Verwaltung von SANs. PerformanceVSN ist ein Werkzeug zur Speichernetzwerk-Überwachung, das als erstes seiner Art historische Netzwerküberwachungsdaten (>3 Monate) von offenen Systemen und Mainframe Speichernetzwerken illustriert. Das Management-Tool erlaubt Netzwerkadministratoren und unabhängigen SAN-Entwicklern, Systeme transparenter und effizienter zu gestalten. Sie können sich einen Überblick über den Status-Quo ihrer Netzwerke verschaffen und sowohl policy-basiertes Management als auch neue Monitoring-Strategien implementieren.

Als weltweit einziger Hersteller ist INRANGE heute in der Lage, komplette Punkt-zu-Punkt-Lösungen für SANs (Storage Area Networks) über MANs (Metropolitan Area Networks) und WANs (Wide Area Networks) anzubieten. Diese Systeme erlauben es Unternehmen, flexible Speichernetze aufzubauen und - unabhängig von der Entfernung - miteinander zu verbinden. Im Rahmen der Partnerschaft zwischen StorageTek und
INRANGE vertreibt StorageTek zusammen mit eigenen Speicherlösungen auch INRANGE-Produkte.

INRANGE

INRANGE Technologies (NASDAQ: INRG) ist einer der weltweit führenden Anbieter von High-Speed Connectivity- und Infrastruktur-Management-Lösungen für Speicher- und Kommunikationsnetzwerke. Das Unternehmen ist eine 90 prozentige Tochter der SPX Corp. Der Hauptsitz von INRANGE Technologies befindet sich in Lumberton, USA.

INRANGE Technologies ist weltweit in mehr als 50 Ländern mit eigenen Niederlassungen, Vertretern und Distributoren präsent. In Europa ist das Unternehmen in Deutschland, Schweiz, Italien, Frankreich, Belgien und England mit eigenen Niederlassungen vertreten. Die Europazentrale befindet sich in München, weitere Niederlassungen in Deutschland sind in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover und in Stuttgart.

Die IN-VSN Produktfamilie von INRANGE bietet durchgängige „End-to-End“-Solutions für die standortunabhängige Anbindung von geschäftskritischen Storage Area Networks (SANs) über unbegrenzte Entfernungen. Das Produktportfolio umfasst Fibre Channel / ESCON Directoren, Fibre Channel Switches sowie DWDMs und Produkte für die Anbindung von SANs über WAN, die die Verlängerung von Speichernetzwerken über die traditionellen geografischen Grenzen hinaus ermöglichen.

INRANGE erzielte im Jahr 2001 mit rund 900 Mitarbeitern einen weltweiten Umsatz von 260,9 Millionen US-Dollar. Zu den Kunden gehören Unternehmen mit Großrechenzentren, insbesondere Banken, Behörden, Versicherungen, Industrieunternehmen und EDV-Dienstleister, in Deutschland u.a. Deutsche Bank, Commerzbank, Landesgirokasse, EZB, West LB, Allianz, BMW, Siemens, Amadeus, Info AG, Colt, O2 Germany und T-Mobil.

Weitere Informationen sind unter www.INRANGE.com abrufbar


Bei Veröffentlichung bitte Beleg – DANKE!


Pressekontakt:
Marketing Communications
Ingrid Vos
Oberdorfenerstraße 13a
84405 Dorfen b. München
Tel. 08081-95 97 72
Fax 08081-95 97 73
ivos@markcom.de

Weitere Informationen:
INRANGE Technologies GmbH
Christine Schmidt
Martin-Kollar-Straße 15
81829 München
Tel. 089-427 411-24 oder 0170-3372294
Fax 089-427 411-99
Christine.Schmidt@INRANGE.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anna Jensen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 515 Wörter, 4437 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von INRANGE Technologies GmbH lesen:

INRANGE Technologies GmbH | 11.06.2003

Gartner zeichnet CNT als Visionär im Markt für Speicher-Services aus

Mit der Klassifizierung als Visionär unterstreicht Gartner die hohe Kompetenz und Erfahrung von CNT in der Planung sowie Realisierung von heterogenen, lokalen oder remote Speichernetzwerken. Sie tragen entscheidend dazu bei, dass Anwenderun...
INRANGE Technologies GmbH | 10.06.2003

CNT präsentiert weltweit ersten FC/FICON Director mit WAN- und MAN-Funktionalitäten

Der FC/9000 Director ist eine „core-to-edge-to-anywhere“-Lösung, die mittels Hochgeschwindigkeits-Schnittstellen so genannte „Langstrecken“-Appli­­­­­ka­tionen unterstützt und das über jede beliebige Entfernung hinweg. Die zusätzliche U...
INRANGE Technologies GmbH | 08.05.2003

Storage Networking World Europe 2003 in Cannes: Im Interoperability Lab präsentiert INRANGE neue SAN-Management-Lösungen

Angesichts des zunehmenden Speicherbedarfs darf der Informationsfluss zwischen heterogenen und geografisch verteilten Standorten nicht ins Stocken geraten. Zugleich sollte die technologische Basis aber auch künftige Entwicklungen unterstützen. Dies...