info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
OpenSynergy GmbH |

OpenSynergy präsentiert COQOS-Betriebssystem auf der CeBIT 2009

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Erstes AUTOSAR-konformes Betriebssystem auf Intel® Atom™ Prozessor (x86-Plattform)


Berlin, 3. Februar 2009 OpenSynergy präsentiert das erste Release des automobilen Betriebs-systems COQOS im Intel Pavillon P33 auf der führenden IT-Messe CeBIT 2009. Das Produkt COQOS erlaubt die kontrollierte Kommunikation zwischen Infotainment- und AUTOSAR-Applikationen auf nur einer Hardware. Dadurch können Automobilhersteller zukünftig die Anzahl an Steuergeräten im Fahrzeug reduzieren, Entwicklungskosten einsparen und sowohl bestehende als auch neue Funktionen auf nur einem System-on-Chip realisieren. Das aktuelle Release von COQOS umfasst eine umfangreiche Development Suite. Auf der CeBIT wird OpenSynergy das Betriebssystem COQOS auf einem auf Intel Atom Prozessor basierenden Evaluierungsboard vorstellen. Mit Hilfe von COQOS ist erstmalig eine AUTOSAR-Umgebung auf einer x86 Plattform verfügbar. Bereits jetzt prüfen führende Automobilhersteller und -zulieferer den Einsatz von COQOS in zukünftigen Fahrzeugen.

COQOS Architektur
Das Herzstück von COQOS ist ein Micro-Operating-System (µOS), das die Partitionierung und die Kommunikation zwischen den Infotainment-Applikationen und den AUTOSAR-Applikationen steuert. Diese Partitionierung wird durch Virtualisierung realisiert, eine in der IT-Industrie bereits gängige Technologie. Das schlank gehaltene µOS übernimmt unter Anderem die Rolle eines AUTOSAR-Betriebssystems innerhalb einer AUTOSAR-konformen Basissoftware. Aus Gründen der Sicherheit ist in der COQOS-Architektur das Infotainmentsystem als Gastsystem realisiert. Dies ermöglicht die komplette Unabhängigkeit des Infotainmentsystems von der AUTOSAR-Umgebung des Fahrzeugs. Im Betriebssystem COQOS sind weiterhin AUTOSAR-Basissoftware-Komponenten und ein 100% AUTOSAR-konformes RTE (Runtime Environment) feste Bestandteile. COQOS unterstützt im ersten Release Infotainmentsysteme auf Linux-Basis. Weitere Informationen zu COQOS gibt es auf der Webseite www.opensynergy.com.

COQOS-Zielmärkte und Vorteile im Einsatz
Die COQOS-Architektur erfüllt automotive Standards, kann für verschiedene Anwendungsfälle eingesetzt werden und richtet sich vor allem an Entwicklungsunternehmen von Head Units für den späteren Einsatz im Fahrzeug. Für die Integration von Softwareapplikationen und die Unterstützung unterschiedlichster Hardware wurde ein ECO-Partner-Programm entwickelt.

Das Produkt COQOS erlaubt die Kommunikation von Infotainment- und AUTOSAR-Applikationen auf nur einer Hardware. Automobilhersteller profitieren beim Einsatz von COQOS von der Reduzierung der Steuergeräte im Auto und sparen somit Hardwarekosten ein. Hersteller von Head Units können sowohl Entwicklungszyklen reduzieren und neue, innovative Funktionen wesentlich schneller in ihr System integrieren. Die Wiederverwendbarkeit und Skalierbarkeit von Funktionen über verschiedene Fahrzeugklassen hinweg ist ein weiterer Vorteil in der Verwendung von COQOS.

“COQOS vereint verschiedene Markttrends: Reduzierung der Entwicklungskosten von Fahrzeugen und der Herstellkosten trotz steigendem Bedarf an neuen Funktionen, vor allem aber der Trend zur Variantenvielfalt von Fahrzeugen macht die Standardisierung in der Entwicklung von Elektroniksystemen unumgänglich. Die Antwort darauf ist COQOS, das den automotiven Softwarestandard AUTOSAR konsequent benutzt und Infotainment in die Ideen von AUTOSAR einbindet. Wir denken, dass gerade moderne Prozessoren, wie z. B. der Atom Prozessor von Intel in diesem Zusammenhang eine wesentliche Rolle spielen werden.“, erklärt Frank-Peter Böhm, CEO von OpenSynergy.


ECO-Partner-Programm
Das ECO-Partner-Programm von OpenSynergy lädt Softwarehersteller aber auch Hardwarehersteller ein, Teil der Erfolgsgeschichte von COQOS zu werden. Ziel des Programms ist die Schaffung einer für den Kunden maximalen Wertschöpfung. Dabei unterstützt OpenSynergy sowohl Softwarehersteller als auch Hardwarehersteller gleichzeitig, um den gemeinsamen Kunden übergreifende und innovative Lösungen anzubieten. Das ECO-Partner-Programm gliedert sich in verschiedene Partnerlevel auf und bietet somit unterschiedliche Zugangsmöglichkeiten zum Produkt COQOS. Ein „ECO-Partner“ erhält einen Basis COQOS-Support, einschließlich der Unterstützung in der Installation und der ersten Benutzung des Produktes. Bei einem „Premium ECO-Partner“ hingegen ergänzen sich idealerweise Ziele und Strategien des Partners mit denen von OpenSynergy. Für „Premium ECO-Partner“ werden eine Portierung seines Systems auf COQOS realisiert und gemeinsame Vertriebs- sowie Marketingaktivitäten geplant.
“Wir wollen uns auf aktuelle und zukünftige Anforderungen der Automobilhersteller und deren Lieferanten ausrichten. Dazu ist es notwendig, dass OpenSynergy einen Schwerpunkt seiner Strategie auf den Aufbau und weiteren Ausbau des Partnergeschäftes legt. Mit dem ECO-Partner-Programm können Softwarehersteller und Hardwarehersteller ihre Lösung auf COQOS portieren. Mit der Anzahl an führenden Partnern wird auch der Umfang an Lösungen im Markt steigen und die Wertschöpfung für den Endkunden zunehmen. Dem Kunden können somit innovative Softwareanwendungen auf der neuesten Hardwaregeneration angeboten werden und ermöglichen ihm die frühzeitige Vermarktung von Lösungen in Fahrzeugen.“, beschreibt Rolf Morich, COO bei OpenSynergy. Auf der CeBIT wird das ECO-Partner-Programm erstmals vorgestellt. Interessenten erhalten dazu auf dem Intel-Messestand im Pavillon P33 erste Informationen und können sich gemeinsam mit dem Team von OpenSynergy austauschen.

*Intel, Intel Atom und das Intel Logo sind Marken der Intel Corporation in den USA oder anderen Ländern.


Über OpenSynergy
Die OpenSynergy GmbH ist in Berlin ansässig. Neben der Entwicklung des universellen Betriebssystem COQOS bietet OpenSynergy Consulting- und Engineering-Leistungen für Software-Entwicklung und Software-Architekturen in den Feldern Infotainment, Connectivity und AUTOSAR an. Das Betriebssystem COQOS erlaubt das Ausführen von Infotainment-und AUTOSAR-Applikationen auf nur einer Hardware mittels Virtualisierungstechnologie. Das Produkt COQOS ist ab März 2009 verfügbar.



Pressekontakt
OpenSynergy GmbH
Herr René Drescher
Rotherstraße 9
10245 Berlin
Germany
Telefon: +49 (0)30-2018 1835-41
E-Mail: rene.drescher@opensynergy.com
www.opensynergy.com


Web: http://www.opensynergy.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rene Drescher, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 740 Wörter, 6338 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von OpenSynergy GmbH lesen:

OpenSynergy GmbH | 06.07.2009

Verband Europäischer Lieferanten für Automobil-Software AESAS beruft OpenSynergy als neues Mitglied

Berlin, 24. Februar 2009 OpenSynergy wird in den Verband AESAS (Association of European Suppliers for Automotive Software) berufen. Durch diesen Beitritt kann OpenSynergy seinen Kunden die vom Verband und seinen Mitgliedern erarbeiteten Rahmenbeding...
OpenSynergy GmbH | 11.06.2009

OpenSynergy wird Mitglied in der GenIVI Allianz

Berlin, 11. Juni 2009 OpenSynergy wird als Associate Member in die von führenden Fahrzeugherstellern und Zulieferern ins Leben gerufene Infotainment Allianz GenIVI berufen. Damit wird das Unternehmen seine jahrelangen automotiven Erfahrungen aus den...
OpenSynergy GmbH | 04.03.2009

Intel and OpenSynergy announce partnership for automotive market

Berlin, 30th of January As of today Intel and OpenSynergy sign a contract to start a partnership for automotive market. It will focus on offering a state-of-the art platform which bases on the latest Intel processor Intel Atom and the car operating s...