info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
evodion Information Technologies |

Projektleitung durch evodion beim erfolgreichen Website-Relaunch von Hamburg Airport

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Qualitätsstudie hält www.ham.airport.de für die beste deutsche Flughafen-Website


Die evodion Information Technologies GmbH, Hamburg, Spezialist für Entwicklung, Integration und Migration von IT-Systemen, hat für den Relaunch des Webauftritts der Flughafen Hamburg GmbH unter www.ham.airport.de die Projektleitung übernommen. Seit Oktober 2008 ist die neue, auf Basis von RedDot 7.5 realisierte Website des Hamburg Airport live und bereits sehr erfolgreich: Das Deutsche Institut für Service-Qualität, DISQ, hat in einer Studie über die zehn größten deutschen Flughäfen im Auftrag des Fernsehsenders n-tv dem Hamburg Airport den besten Internetauftritt aller deutschen Airports bescheinigt. Matthias Quaritsch, Leiter Unternehmenskommunikation beim Hamburg Airport, begründet, warum eine Ausschreibung der Projektleitung für den Relaunch sinnvoll war: "Als mittelständisches Unternehmen mit rund 1.600 Mitarbeitern und einem hohen Kostenbewusstsein haben wir keinen dedizierten Internet-Manager. Angesichts der Größe des Projekts - der neue Auftritt hat mehr als 900 Seiten - waren externe Hilfe und externer technischer Sachverstand bei der Projektleitung unverzichtbar." evodion überzeugte mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis unter den fünf in Frage kommenden Dienstleistern. "Die technische Kompetenz von evodion hat uns dann sehr weitergeholfen", erklärt Matthias Quaritsch, "auch die ruhige und sachliche Projektabwicklung durch evodion war sehr positiv."

In einem ersten Schritt hatte evodion zusammen mit den rund 20 involvierten Fachbereichen des Hamburg Airport die Spezifikation der Ausschreibungsunterlagen erstellt und die Grundstruktur der neuen Website definiert. Statt sich an der Eigensicht der Organisationsstruktur des Hamburg Airport zu orientieren, entschied man sich für eine Dreiteilung, die den drei grundlegenden Rollen der Besucher der Website des Hamburg Airport entspricht: Rund 90 Prozent von ihnen sind Passagiere und Abholer; eine weitere Gruppe hat Geschäftsinteressen und nutzt die diversen B2B-Services, wie etwa Flughafen-Dienstleister oder Reiseagenturen; und eine dritte Besuchergruppe recherchiert allgemeinere Informationen zum Hamburg Airport, etwa Pressevertreter, die sich dafür interessieren, dass der Hamburg Airport mit 12,8 Millionen Passagieren die deutschen Nummer 5 ist oder dass rund um den Hamburger Flughafen ca. 14.000 Menschen beschäftigt sind.

Auf Basis der Ausschreibungsspezifikation hat evodion zunächst elf Web-Agenturen unter die Lupe genommen und durch einen ausgeschriebenen Wettbewerb qualifiziert. Für die Umsetzung der neuen Website fiel die Wahl auf die Hamburger Niederlassung des IT-Dienstleisters Logica Deutschland. Logica hatte nicht zuletzt mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis, den Referenzen und der Erfahrung beim Redaktionssystem RedDot überzeugt, das von Hamburg Airport genutzt wird. Im Frühjahr 2008 begann die Umsetzung, und im Oktober 2008 ist die neue Website live gegangen. Heute hat der Internetauftritt rund 320.000 Besucher im Monat. Zum Projektstart hatte sich Hamburg Airport ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. "Unsere Aussage war sogar: Wir wollen die beste Flughafen-Website der Welt machen", erzählt Matthias Quaritsch. Der Studie des DISQ nach hat der Hamburg Airport sein Ziel zumindest im deutschen Vergleich klar erreicht.

Über evodion

Die Hamburger evodion Information Technologies GmbH ist Spezialist für die Bereiche Individualsoftwareentwicklung, dynamische Websites und Portale sowie Integration und Migration von heterogenen Altsystemen. Dabei setzt evodion architektonisch auf Serviceorientierte Architekturen (SOA) und J2EE. Im Bereich der dynamischen Websites und Portale konzentriert sich das Unternehmen auf den Einsatz von CMS-Produkten aus dem Hause Open Text/RedDot. Das Leistungsspektrum reicht für die drei genannten Bereiche von der Geschäftsprozessanalyse/-modellierung, Systemarchitekturberatung über Konzeption und Umsetzung bis zum Rollout mit anschließender Wartung und Schulungsangeboten. Zu den Kunden von evodion zählen unter anderem ASF/GlobeFuel, Bausparkasse Mainz, BHW, Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie, Bundesanstalt für Wasserbau, Creditreform, DER SPIEGEL, Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft, Hamburg Süd, HVB Leasing, IKB Leasing und das Luftfahrt-Bundesamt.

Kontakt:
evodion Information Technologies GmbH
Stefanie Luck
Högerdamm 41
20097 Hamburg
Tel. +49 (0)40/2714340-54
Fax +49 (0)40/2714340-99
E-Mail: presse@evodion.de
Internet: www.evodion.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sandy Wilzek, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 377 Wörter, 3083 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von evodion Information Technologies lesen:

evodion Information Technologies | 27.11.2007

SOA wird in deutschen Unternehmen meist nur von einzelnen Mitarbeitern und autodidaktisch vorangetrieben

Zu über 70 Prozent sind es nur die IT-Abteilungen, die versuchen, SOA voranzutreiben. "Das ist weit vom eigentlichen SOA-Konzept entfernt", stellt evodion Geschäftsführer Frank Hunold fest. "Das Konzept will gerade die erforderlichen Strukturen sc...
evodion Information Technologies | 25.06.2007

evodion veranstaltet Online-Umfrage zum Thema SOA

Die evodion Information Technologies GmbH, Hamburg, Spezialist für Entwicklung, Integration und Migration von IT-Systemen, führt ab sofort eine Online-Umfrage „Zum Stand der serviceorientierten Architekturen (SOA) in Unternehmen“ durch. Unter www...
evodion Information Technologies | 21.03.2007

Der 3. evodion SOA Roundtable: „SOA – ein pragmatischer Einstieg auf Basis von OpenSource Software“

Prof. Dr. Olaf Zukunft von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg leitet das Thema SOA mit einem Überblick ein. Tobias Hartwig, Business Development Manager von JBoss, spricht über „JBoss JEMS – Die Open Source Plattform für SOA“...