info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
FalconStor |

FalconStor IPStor IBM geprüft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


München/Paris, 12. August 2002 – FalconStors preisgekrönte Virtualisierungs-Software IPStor hat den Status „IBM TotalStorage geprüft“ erlangt. Im Kompabilitätstest mit IBMs TotalStorage Enterprise Storage Server (ESS) und der Produktfamilie der IBM Fibre Array Storage Technologie (FAStT) hat IPStor erfolgreich abgeschlossen.

Das IBM TotalStorage Proven Programm unterstützt IBMs verstärkte Anstrengungen, Produkte zu entwickeln und anzubieten, die mit den Lösungen Dritter kompatibel sind. Im strengen IBM Testverfahren wurde FalconStors IPStor auf Herz und Nieren geprüft.
Nachdem FalconStor denn Interoperabilitätstest mit der ProFibre Storage Array Reihe der RAID Subsystemen bereits erfolgreich bestanden und auch das IBM Zertifikat „ServerProven“ erworben hatte, folgte die Teilnahme FalconStors am TotalStorage Proven Programm als logischer Schritt.

Über das Programm erhalten auch unabhängige Software Anbieter (Independent Software Vendors, ISVs) die Möglichkeit, neue hochwertige Lösungen zu erstellen - mit der neuesten Technologie und auf führenden Speicherplattformen. Gleichzeitig reduziert sich die Entwicklungszeit, da die verschiedenen Lösungskomponenten bereits auf ihre Interoperabilität getestet wurden.

IPStor gewährleistet hohe Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit (Business Continuity) für Server und Anwendungen über eine Reihe von Speicher-Netzwerk-basierten Datenmanagement-Services, die verschiedene Betriebssysteme miteinbeziehen können. Nutzer von IBMs Enterprise Storage Server (Kodename Shark) und FAStT können jetzt unmittelbar von den IPStor Services profitieren: von IPStors Snapshot Agent für Lotus Notes, Replikation, Snapshot Copy, TimeMark/TimeView, Spiegelung (Mirroring) und von den IPStor Sentry Optionen zum Schutz der Daten vor Hard- und Software-Ausfällen, Viren oder menschlichem Versagen.

IT Adminstratoren haben die Möglichkeit die IPStor Speicher-Netzwerk-Infrastruktur durch verschiedene IPStor Services zu ergänzen: Capacity-on-Demand, End-to-End Hochverfügbarkeit, schlüsselbasierte Sicherheit und Any-to-Any Speichernetzwerk-Anschlüsse. Weiterer Vorteil von IPStor: die absolute Unabhängigkeit vom Hardware-Hersteller und –Anbieter.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nadine Senftleben, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 220 Wörter, 1904 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von FalconStor lesen:

FalconStor | 30.05.2008

FalconStor entwickelt neuen SRA für VMware

FalconStor hat seinen neuen SRA erfolgreich für den VMware Site Recovery Manager qualifiziert. Er gewährleistet automatisiertes Disaster Recovery (DR) und Business Continuity für das komplette Unternehmenssystem. Die Lösung ergänzt den VMware Si...
FalconStor | 29.02.2008

FalconStor ermöglicht sichere Migration auf Windows Server 2008 Plattform

Die Technologien zur Speichervirtualisierung basieren auf dem „TOTALLY Open“-Konzept für maximale Skalierbarkeit und Flexibilität. Mithilfe der integrierten FalconStor Snapshot-Funktionen für Windows können Anwender ihre Applikationen und Micro...
FalconStor | 26.02.2008