info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fortuna Maschinenbau Holding AG |

Teilen und wirken auf kleinstem Raum

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Weiterentwicklung der zweireihigen Kopfmaschine KM2


Pünktlich zur Internorga in Hamburg wartet die Fortuna Maschinenbau Holding AG mit einer Weiterentwicklung ihrer zweireihigen Kopfmaschine auf. Verglichen mit dem Vorgängermodell verfügt die neue KM2 über einen deutlich erweiterten Gewichtsbereich für eine größere Produktvielfalt. Ein zusätzliches Plus ist die elektronische Steuerung, die für einen hohen Bedienkomfort sorgt.

Die Teigteil- und Wirkmaschine Fortuna KM2 bietet große Leistung auf kleinstem Raum. Nach dem bewährten Prinzip der vier- bis sechsreihigen Kopfmaschine KM verarbeitet sie selbst schwierige und lange angegarte Teige mühelos und in handwerklicher Qualität. Durch die kompakte zweireihige Ausführung findet sie auch in der kleinsten Backstube Platz. Mit einem Gewichtsbereich von 30 bis 120 Gramm und einer Produktionsleistung bis 2.400 Stück pro Stunde ist die KM2 vor allem für Handwerksbäcker geeignet, die erste Erfahrungen mit der Automatisierung von Produktionsprozessen sammeln wollen. Dabei hat der Kunde die Wahl zwischen der semi-automatischen Variante und der vollautomatischen Premiumversion.

Einfache Einmannbedienung
Die gesamte Bedienung der Maschine erfolgt von einer Seite. Das Stückgewicht sowie Wirkraumhöhe und Wirkgeschwindigkeit werden einfach und genau über ein hochwertiges Touch Panel eingestellt.
Durch Sternräder werden dem Teilsystem automatisch nur kleine Teigmengen zugeführt. Dabei wird der Teig besonders schonend in die Teilkammern geschoben. So bleiben die Gärzellen erhalten und der Teig wird weder gequetscht noch strapaziert. Nach dem Wirken lösen sich die Teigstücke selbst bei extrem weichen Teigen leicht von der Trommel – ohne vorherige Mehlzugabe. Das Ergebnis sind ebenmäßige Teiglinge mit einer makellosen Oberfläche. Zur Reinigung und Pflege der Maschine sind alle Teile besonders leicht zugänglich.


Das Unternehmen:
Fortuna Maschinenbau Holding AG ist einer der ältesten Hersteller der Welt für Bäckereimaschinen. Seit 120 Jahren steht der Name für technisches Know-how und hohe Fertigungsqualität „Made in Germany“. Das Traditionsunternehmen aus dem bayerischen Bad Staffelstein entwickelt und fertigt Maschinen zur Produktion von Gebäcken wie Brötchen, Brezeln, Buns, Fladenbroten oder Pizzaböden. Das Produktspektrum reicht vom Fortuna Automaten, einer Teigteil- und Wirkmaschine für den Handwerksbäcker, bis hin zu computergesteuerten Produktionsanlagen für die rationelle Herstellung großer Stückzahlen. Von den innovativen Lösungen profitieren Kunden auf der ganzen Welt, die Fortuna über ein weit verzweigtes Vertriebsnetz betreut.

Fortuna Maschinenbau Holding AG
Auwaldstraße 1
96231 Bad Staffelstein
Telefon: 09573 9630-0
Telefax: 09573 9630-96
E-Mail: info@fortuna-schroeder.de
Internet: www.fortuna-schroeder.de

Ansprechpartner für Redaktionen:
Melanie Potel
Hummelbergstraße 29
69242 Mühlhausen
Telefon: 06222 662692
E-Mail: presse@fortuna-schroeder.de

Web: http://fortuna-schroeder.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Melanie Potel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 308 Wörter, 2580 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Fortuna Maschinenbau Holding AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fortuna Maschinenbau Holding AG lesen:

Fortuna Maschinenbau Holding AG | 25.10.2011

Produktivität steigern durch Automatisierung

Was nützt die leistungsfähigste Kleingebäckanlage, wenn der Produktionsprozess durch die arbeitsintensive manuelle Abnahme der Gärgutträger an der Absetzung ins Stocken gerät? Deshalb konzipiert Fortuna nicht nur komplette Anlagen, sondern lief...
Fortuna Maschinenbau Holding AG | 24.10.2011

Große Vielfalt auf kleinstem Raum

Auch wenn immer mehr Produktionsflächen auf der grünen Wiese entstehen, geht es in vielen Backstuben nach wie vor ausgesprochen beengt zu. Gerade in kleinen, alteingesessenen Innenstadt- oder Landbäckereien zählt jeder Quadratmeter. Um besser auf...
Fortuna Maschinenbau Holding AG | 18.03.2011

Vorreiter in Sachen Hygiene

In Brötchenanlagen herrschen geradezu ideale Bedingungen für die Entstehung von Schimmel. Verursacht durch Mehl- und Teigreste sowie durch die prozessbedingte Wärme und Feuchtigkeit breiten sich die Pilzsporen schnell über weite Teile der Anlage ...