info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
amenotec GmbH |

moresophy präsentiert KM-Produkt L4 Indexer

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Automatisierte Strukturierung verteilter Wissensquellen


Bocholt, München. Ab sofort verfügbar ist das Softwareprodukt L4 Indexer der moresophy GmbH. Dabei handelt es sich um eine Knowledge-Management-Lösung, mit der Unternehmen und Organisationen große Dokumentenbestände übersichtlich verwalten. Anwender greifen mit der integrierten assoziativen Suchmaschine – dem Cortics Server der amenotec GmbH – direkt auf das verfügbare Wissen in verteilten Informationsarchiven zu. Informationsinseln, die auf Abteilungs- oder Niederlassungsebene entstanden sind, werden so miteinander verbunden. Inhaltliche Verknüpfungen zwischen den Begriffen werden selbständig erkannt, nach ihrer Relevanz bewertet und übersichtlich dargestellt. Der L4 Indexer ist ein erstes Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen der amenotec GmbH und der moresophy GmbH.

Für Unternehmen ist der Zugriff auf vorhandenes Wissen existentiell notwendig, um tägliche Entscheidungen fundiert treffen zu können. Dies gestaltet sich aber aufgrund der stetig steigenden Informationsmenge und der Unstrukturiertheit der Datenbasis im Intranet und natürlich auch im Internet immer schwieriger.

Gezielte Navigation über Informationsinseln hinweg
Mit dem L4 Indexer können Unternehmen und Organisationen ihre unstrukturierte Archivbasis nach vorhandenem Wissen ohne Administrations- und Trainingsaufwand durchforschen. Sie haben damit direkten Zugriff auf wertvolles Wissen, unabhängig von seinem Speicherort und –medium. Dabei durchsucht der L4 Indexer historisch gewachsene Datenbestände nicht nach isolierten Begriffen, wie es volltextorientierte Suchmaschinen tun. Das Produkt basiert vielmehr auf der von amenotec eigens entwickelten Informationstheorie, die die Vorteile semantischer Suche und Neuronaler Netze sinnvoll verknüpft. Konkret stellt es automatisch Zusammenhänge von Begriffen her. Ergebnis ist eine sogenannte semantische Wolke. Sie entwickelt sich aus allen mit dem Suchbegriff verknüpften Begriffen des Datenbestandes. Mit dem L4 Indexer kann der Anwender im Browser durch die grafisch dargestellte semantische Wolke navigieren und auf diese Weise selbst umfangreiche Wissensarchive zielgerichtet erschließen. Inhaltliche Verknüpfungen zwischen Begriffen werden dem Anwender damit im wahrsten Sinne des Wortes vor Augen geführt. Durch die Eingabe mehrerer Suchbegriffe können sogar Zusammenhänge zwischen zunächst nicht offensichtlich verwandten Begriffen ermittelt werden. Bei der Recherche nach Textdokumenten liefert der L4 Indexer damit nützliche Hinweise auf wertvolles Wissen im Umkreis der ursprünglichen Suchabfrage. Über die Administrationsoberfläche des L4 Indexer legt der Anwender zentral fest, welche Archive als Basis für die Recherche genutzt werden sollen. Das können Bereiche des unternehmensinternen Netzwerkes sein, aber auch Internet-Seiten können in beliebiger Tiefe in die Recherche eingebunden werden. Damit erweitert sich der Umfang der Anwendungsmöglichkeiten von organisations-internen Recherchen auch auf Web-Recherchen, beispielsweise für die Wettbewerberanalyse.

Automatisierter Aufbau strukturierter Wissensportale
In Zusammenarbeit mit den anderen von moresophy entwickelten L4-Produkten können unter Verwendung des L4 Indexer halbautomatisch semantische Wissensportale aufgebaut werden. Der L4 Modeller dient der Erstellung der Wissenslandkarten (sog. semantischer Netze), die über den L4 NetWorker für den Anwender im Browser navigierbar sind. Der L4 Modeller verwendet dabei die assoziative Suchtechnologie des L4 Indexer, um im Sinne des TextMining Wissensstrukturen kontext-orientiert aufzubauen. Dafür können Begriffe aus den semantischen Wolken über qualifizierte Verknüpfungen zu natürlich-sprachlichen Aussagen erweitert werden. Diese stehen dann unmittelbar als interaktive Navigationsstruktur im L4 NetWorker zur Verfügung. Das semantische Netz dient damit einerseits zur mehr-dimensionalen Klassifikation von Dokumenten. Über die Vernetzung der fachlichen Begriffe mit Prozessen, Organisations- und Projektstrukturen andererseits wird der Content in die Unternehmensstrukturen eingebettet. Der Anwender findet in L4-Portalen somit nicht bloß reine Informationen sondern auch Hilfestellungen, wo dieses Wissen wie durch wen innerhalb der Organisation angewendet wird. Der durchgängige Charakter der L4-Produkte macht sie gleichermaßen für den Aufbau kommerzieller Content-Libraries, fachspezifischer eLearning-Systeme aber auch bereichsübergreifender Unternehmensportale einsetzbar.


Über moresophy GmbH:
Die moresophy GmbH mit Sitz in München ist Spezialist für semantisches Wissensmanagement. Das Unternehmen entwickelt Lösungen, um verteiltes Wissen in seinen Beziehungszusammenhängen zu erschließen und bereichsübergreifend verfügbar zu machen.
Mit der Produktreihe "L4 Semantic NetWorking" bietet moresophy eine durchgängige Lösung für die Strukturierung und Verteilung elektronischer Wissensquellen sowie ein branchenübergreifend einsetzbares Vorgehensmodell. Die L4-Produkte ermöglichen Anwendern die zügige Einarbeitung in neue Fachgebiete und die übersichtliche Kategorisierung von Informationen in mehreren kontext-bezogenen Sichten. Damit trägt L4 zu einer deutlichen Steigerung von Effizienz und Innovation bei und fördert den Wissenstransfer innerhalb einer Organisation.



Über amenotec GmbH:
Die amenotec GmbH mit Sitz in Bocholt ist Hersteller und Anbieter innovativer Knowledge Management Technologien. Das Unternehmen beschäftigt 13 Mitarbeiter, Geschäftsführer sind Ivo Leunig und Dr. Holthausen. Das Portfolio umfasst IT-Lösungen für Suchmaschinen, zur Mustererkennung und zur Klassifizierung von Daten.
Die von Dr. Holthausen entwickelte Technologie bildet unstrukturierte digitale Informationen in eine assoziative Organisation ab, um daraus neue Nutzenpotentiale zu erschließen und eine effizientere Datenverwaltung zu ermöglichen. Dank der Integrationsschnittstellen kann die Technologie schnell und unkompliziert in bestehende Informations- und Wissensumgebungen eingebunden werden. Andere Dokumenten- und Content- Management Systeme lassen sich so auf einfache Weise veredeln.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nicole Körber, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 632 Wörter, 5377 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von amenotec GmbH lesen:

amenotec GmbH | 08.10.2003

Wissensmanagement in Unternehmen

In seinem Vortrag geht Dr. Holthausen darauf ein, wie sich Unternehmenswissen durch den Einsatz von intelligenter Software für das interne Unternehmensportal erfassen und nutzen lässt. Die semantische Suche bietet die Möglichkeit, die Dokumente ei...
amenotec GmbH | 12.09.2003

amenotec community auf der DMS Digital Management Solutions

Die amenotec community ist ein branchenübergreifendes Netzwerk von qualifizierten Produkt-, Lösungs-, Beratungs- und Forschungspartnern. Ziel dieses Netzwerkes ist es, mit der amenotec GmbH als Katalysator im Mittelpunkt ein Maximum an Synergieeffe...
amenotec GmbH | 11.09.2003

Universell einsetzbare Drehscheibe für Wissensmanagement

L4® Version 2.2 leistet eine unschätzbare Hilfe bei der Suche nach semantischen Zusammenhängen, bei Klassifikationsdiensten oder dem Einsatz von sogenannte Knowledge Packs. „Mit der neuen Version von L4 sind selbst umfangreiche Knowledge Packs ko...