info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
StrikezoneDortmund |

Sportsponsoring heute - Leistungsport in der Wirtschaftskrise, eine Chance für alle Seiten.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Eine kleine Agentur auf extremem Weg

Wirtschaftskrise, Abwrackprämie, steigende Arbeitslosenzahlen - diese Themen bestimmen momentan den Alltag in unserer Gesellschaft. Wie sieht es eigentlich im Sportbereich aus? Was passiert mit all den Leistungsträgern und ihren Projekten?

Die einst von den Unternehmen heftig umworbenen Sportler bringen immer noch ihre Leistung, bzw. steigern sie teilweise in ungeahnte Leistungsebenen. Leider können viele Unternehmen mit dieser positiven Entwicklung nicht mithalten. Viele der großen, aber auch kleinen Sportsponsoren streichen ihre Budgets zusammen. Unter Kosten- und Marktdruck geraten, wenden sie sich oftmals "Sang und Klanglos" von den Sportlern ab. Dies geschieht nicht, weil sie es nicht mehr wollen, sondern mehr und mehr weil sie es nicht können.
Täglich liest man in der einschlägigen Fachpresse, dass auch Traditionsvereine Insolvenz anmelden - was man eigentlich immer nur von Wirtschaftsunternehmen kannte. Heute werden große Vereine allesamt wie Unternehmen gemanagt und äußerst professionell geführt. Auch hier hat sich die Landschaft vom einstigen Verein zur Wirtschaftsmacht verändert.

Sportsponsoring tritt in den verschiedensten Facetten auf: Vom Sachsponsoring über Dienstleistungssponsoring zum Finanzsponsoring. Was für große Vereine in den Hauptsportarten wie z.B. Fußball einen finanziellen Segen und einen Teil der Sicherung des Geschäftsbetriebes darstellt und für die Gegenseite, den Sponsoringgeber einen hohen Werbe- und Prestigeeffekt hat, das ist für den Einzelsportler in Rand- und Extremsportarten oftmals die pure Existenzgrundlage. Sportarten wie BMX, Snooker, Darts, Autorennen, ja sogar Extremtauchen sind sehr interessant anzuschauen und haben in ihren eigenen Nischen eine eigene Daseinsberechtigung, stehen aber im Schatten von Fußball, Tennis, Golf etc.

Die Sportarten, die es eh schon immer schwer in der Gunst der Sponsorgeber hatten, haben es nun aufgrund der äußeren Einflüsse noch schwerer. Einzelsportler, aber auch Teams und Eventveranstalter haben nun teilweise das Nachsehen. Zwei-, sogar Dreistellige Zahlen an Absagen bzgl. Sponsoringanfragen sind keine Seltenheit. Antworten wie: "Die Budgets sind bereits vergeben...", "Wir haben uns konsolidiert..." oder "Die Sportarten sind außergewöhnlich und stehen nicht in einem Zusammenhang mit unserem Unternehmen/Produkt.." etc.

Diese Liste an Zitaten könnte unzählig erweitert werden. Sportler die Spitzenleistungen bringen, müssen sich mit dieser Situation auseinandersetzen, sich neben ihrem sportlichen Dasein auch noch auf frustrierende Sponsorensuche begeben, ohne die Lust am eigentlichen Sport zu verlieren. Teilweise geht es dabei um recht geringe Zuwendungen, die aber ebenfalls nicht geleistet werden, da es sich um den Randsportbereich handelt.

Zum Beispiel wäre da ein Dartspieler, der von der sportlichen Leistung her durchaus in der europäischen Spitzenklasse mithalten könnte. Wenn, ja wenn da nicht der Mangel an finanziellen Mitteln wäre, die es ihm ermöglichen könnten, die Startgelder und Reisekosten für eine Serie zu bezahlen. So bleibt ihm nur die Auswahl einzelner Events übrig, für die seine Mittel ausreichend sind - also keine Chance auf die notwendige Kontinuität.

Einer der extremsten Frei-Taucher, Christian Redl, findet immer wieder neue Projekte, die seine Grenzen ausloten und den Zuschauer vor Ehrfurcht erstarren lassen. Immer neue Herausforderungen warten auf ihn. Ein großes Mediales Interesse ziehen alle seine Projekte mit sich. Ob ein neuer Langestreckentauchrekord unter Eis, Unter Wasser Eishockey oder Höhlentauchrekorde im Dschungel. Er ist überall in den Medien präsent und immer auf der Suche nach dem Abenteuer und Extremen. So genial die Bilder, so Atemberaubend und einschneidend, ja gar unvorstellbar seine Leistungen sind, so abenteuerlich gestaltet sich auch seine Sponsorensuche. Jenseits vom Mainstream, bedeutet oftmals den Anfang vom Ende. Was ihn trotzdem vorantreibt? - die Leidenschaft für seinen Sport, der extreme Wille, das Außergewöhnliche zu leisten.

Chris Böhm, BMX Flatlander, einer der jungen frischen Sportakteure, die einem normalen Job nachgehen und nebenbei eine Profikarriere mit all ihren Hindernissen starten, zählt ebenfalls zu diesen Topsportlern. Der Trendige und "unverbrauchte" Jugendliche, voller Tatendrang agierende Cycle-Akrobat, steigert seine Leistung stetig und arbeitet hart an sich und seiner Form. Auch er gibt nicht auch, sondern motiviert sich immer auf"s Neue. Unermüdlich halt...

Andy Dörner, einer der Topleute im Kraftdreikampf, einer mit dem absoluten Willen zur Spitzenleistung. 421 Kg stemmt er in der Disziplin Kniebeuge. Unvorstellbar für den Normalsportler. Dr. Bein - diesen Namen hat er sich nicht umsonst verdient. Der sympathische Ausnahmesportler reiht sich nahtlos in die Reihe der Extremsportler ein.

Ob Snookerspieler , Motorsportler (außerhalb des Formel 1 Zirkus) usw. - sie sind allesamt Spitzensportler, die jeden Tag für ihren Sport und sich selbst kämpfen müssen.

Des Weiteren wären da noch die unzähligen Events wie z.B. die Bavarian Highlandgames oder die beabsichtigte Teilnahme eines deutschen Seglers an der Vendee Globe 2012 und viele mehr.

All diese Sportler und all diese Sportevents bewegen sich außerhalb des Mainstreams. Sie sind keine Selbstläufer, sondern sie müssen professionell betreut und gepusht werden um auch auf der Wirtschaftlichen Seite eine gesicherte Existenz zu bekommen.

Eine Wirtschaftskrise bietet da sicherlich viele Chancen auf beiden Seiten. Wer sich heute richtig im Markt positioniert und organisiert, der hat in besseren Zeiten die Nase vorn.
Jetzt ist genau der Zeitpunkt gekommen, wo eine Marktbereinigung stattfindet. Firmen und Agenturen verschwinden, neue Firmen und Agenturen entstehen etc. Mit der richtigen Strategie und dem richtigen Netzwerk, sowie natürlich auch Mut zu neuen, ungewöhnlichen Wegen, ist der erste Schritt in die richtige Richtung getan. Profiling, Analyse, Strategie und Umsetzung sollten konsequent und in qualitativ hochwertiger Weise vorgenommen und umgesetzt werden. Dann oder gerade dann ist auch in schlechten wirtschaftlichen Zeiten eine Chance auf Erfolg absehbar.

Wir betreuen ein großes Portfolio and Trend- und Extremsportlern sowie Events aus diesem Bereich. Unsere Arbeit geht weit über das normale Sponsoringgeschäft hinaus. Über unsere Agentur können auch Workshops, Autogrammstunden und PR Aktionen gebucht werden - um nur einen Bruchteil und Beispielhaft unsere Angebotspalette darzustellen. Wir verstehen uns als unabhängigen Dienstleister, der den betreffenden Sportler komplett unterstützt und anfragenden Unternehmen eine außergewöhnliche Vielfalt an Möglichkeiten bieten kann. Sollten Sie (Auf Sportler- sowie Unternehmerseite) an einer professionellen Betreuung oder aber auch am Sportsponsoring im Trend- und Extremsportbereich interessiert sein, so wenden Sie sich gerne an uns. Wir lassen nichts unversucht und nehmen auch die ungewöhnlichsten Ideen ernst - unsere Methoden entsprechen nicht immer der Norm - wir passen uns den Bedürfnissen unserer Klienten an. "Gemeinsam in die richtige Richtung" ist unser Motto. Wir bieten das Außergewöhnliche: www.Sports2B.eu - Der Allround-Dienstleister im Trend- und Extremsportbereich.



StrikezoneDortmund
Kirsten Mach
Am Spörkel 67
44227
Dortmund
fmach1@aol.com
0231/759375
http://www.StrikezoneDortmund.eu


Web: http://www.StrikezoneDortmund.eu


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kirsten Mach, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 988 Wörter, 7488 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von StrikezoneDortmund lesen:

StrikezoneDortmund | 27.09.2010

Remy Bonjasky Workshop in Dortmund

Remy Bonjasky, der sympathische K-1 Fighter aus den Niederlanden startet im Oktober nicht beim K-1 GP in Korea. Am gleichen Tag an dem der K-1 GP in Korea stattfindet gibt Remy Bonjasky einen K-1 Workshop in Dortmund. Wer Remy nicht nur im Fernsehe...
StrikezoneDortmund | 30.08.2010

Kampfsport insbesondere Kickboxen un Thaiboxen in Dortmund

Andy Souwer, der 2 malige K-1Max Champion und 3 malige S-Cup Gewinner in Dortmund Am 04.09.2010 ist es wieder so weit. Andy Souwer, der beliebte 2 malige K-1 Max Champion und 3 malige S-Cup Gewinner wird in Dortmund wieder einen Workshop geben. We...
StrikezoneDortmund | 18.08.2010

Erfolgskongress 2010 - Die Kampfsportelite trifft sich in Dortmund

Der kampfsportelite.com Erfolgskongress ist eine von der MAIA ins Leben gerufene Veranstaltung, auf der hochqualifizierte und wirtschaftlich erfolgreiche Kampfsport-Experten ihr fundiertes Wissen in komprimierter und praxistauglicher Form an Kampfspo...