info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
LEWIS Communications |

Trautes Heim, Shopping-Glück allein!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Eine aktuelle Umfrage des E-Commerce Experten Avail Intelligence enthüllt: Fast 50 Prozent der Deutschen shoppen lieber online als in Straßengeschäften. Der meistgenannte Grund dafür ist Bequemlichkeit.


Eine aktuelle Umfrage des E-Commerce Experten Avail Intelligence enthüllt: Fast 50 Prozent der Deutschen shoppen lieber online als in Straßengeschäften. Der meistgenannte Grund dafür ist Bequemlichkeit.

München, 24. März 2009. Sind Straßengeschäfte passé? Luxuriöse Einkaufspassagen und aufwendig designte Schaufenster scheinen den Konsumenten weniger zum Kauf zu verleiten als der bequeme Mausklick in den eigenen vier Wänden. Laut der aktuellen Umfrage von Avail Intelligence, europäischer Marktführer für Produktempfehlungen und Behavioural Merchandising, shoppen 46 Prozent der Befragten lieber online. Unter den Online-Shoppern gaben 50 Prozent an, dass sie vorzugsweise im Netz einkaufen, weil dies bequemer für sie ist. Das Einkaufen im eigenen Heim wird also zunehmend attraktiver als das Schleppen von Einkaufstüten bei frostigem Wetter. Der am zweithäufigsten genannte Grund fürs Einkaufen im Netz ist die große Produktauswahl in Online-Shops, die es Konsumenten schneller ermöglicht, den gewünschten Artikel zu ergattern.

Mit der Finanzkrise und damit möglicherweise verbundenen Budget-Kürzungen hat der Online-Boom weniger zu tun: Nur 26 Prozent gaben an, dass ihnen aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Lage ein geringeres Budget für Entertainment, Freizeit und Shopping zur Verfügung stehe.

Der am häufigsten genannte Grund, der immer noch für den traditionellen Einkauf in Straßengeschäften spricht, ist laut Umfrage die Möglichkeit, die Produkte sehen und anfassen zu können. Dies gaben 79 Prozent der Befragten an. Außerdem empfinden es 61 Prozent als Vorteil, den Artikel direkt mitnehmen zu können ohne auf die Bestellung warten zu müssen. Die Beratung durch Verkaufspersonal spielt nur für 22 Prozent eine Rolle.

Ohne eine bestimmte Lieferzeit kommen Online-Shops zwar nicht aus, aber dafür bieten sie eine Reihe weiterer Vorteile gegenüber den traditionellen Straßengeschäften: 77 Prozent der Befragten nutzen regelmäßig die User-Reviews von „Peers“ und schätzen diese bei der Kaufentscheidung als sehr hilfreich ein. An zweiter Stelle der meistgeschätzten technologischen Funktionen einer Website stehen die Preisvergleiche, die von 69 Prozent als positiv gewertet werden. Schließlich gaben 53 Prozent an, beim Online-Kauf persönliche Produktempfehlung zu schätzen.

„Der Trend geht ganz klar in Richtung Online-Shoppen“, kommentiert Pontus Kristiansson, CEO von Avail Intelligence, das Ergebnis der Studie. „In den nächsten Jahren erwarten wir eine noch größere Verschiebung zugunsten der digitalen Einkaufswelt. Die Technologien für Websites werden immer ausgefeilter und machen das Einkaufserlebnis lebendig. Nachteile wie Lieferzeiten und Anprobe im Geschäft können so ausgeglichen werden.“



Web: http://www.availintelligence.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Saskia Thamm, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 340 Wörter, 2587 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von LEWIS Communications lesen:

LEWIS Communications | 30.06.2009

Lexmark: Sicherheitsanforderungen verändern das Druckverhalten in Unternehmen

Lexmark hat bereits erfolgreich Lösungen und Services im Einsatz, die einerseits dem IT-Sicherheitsbedürfnis von Unternehmen entsprechen und andererseits sowohl die Anzahl der gedruckten Seiten als auch die Druckkosten reduzieren. Unternehmen erwar...
LEWIS Communications | 31.03.2009

Neue Lexmark Laser-Multifunktionsgeräte mit viel Leistung für kleine und mittlere Arbeitsgruppen

„Es sind unsere Kunden, denen wir für die Leistungsfähigkeit unserer Laserprodukte zu danken haben“, sagt Marty Canning, Lexmark Vice President und Präsident der Printing Solutions and Services Division. „Sie geben uns wertvolles Feedback zu de...
LEWIS Communications | 10.03.2009

Grüner drucken leicht gemacht

Grüner drucken Weniger zu drucken erreicht man vor allem durch die Verbesserung von Prozessen wie zum Beispiel dem Einscannen von Dokumenten, die direkt als PDF auf dem USB-Stick abgespeichert werden. Dies ermöglicht der praktische USB-Port an d...