info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PHACON GmbH |

„Lenken wie gedruckt“: PHACON GmbH pusht Zwickauer Racing Team

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Mit einem Unikat gibt die Leipziger PHACON GmbH dem Racing Team der Westsächsischen Hochschule Zwickau Starthilfe: Die 3D-Druck-Experten haben eine auf die ergonomischen Besonderheiten der Rennfahrer angepasste Gussform für das Lenkrad des „Formula Student-Boliden FP 309“ hergestellt. Erstmals öffentlich präsentiert wird der Amateur-Rennwagen beim feierlichen „Roll-out“ am 2. April 2009 in Zwickau.

Unter anderem neu: Die mit Hilfe von PHACON optimierte Schaltzentrale. Sie bietet den studentischen Rennfahrern ein optimales Fahrgefühl bei höchst möglicher Konzentration und somit gute Aussichten auf vordere Platzierungen. Nach intensiven Tests und Proben mit den insgesamt vier Rennfahrern haben die angehenden Ingenieure aus Zwickau eine 3D-Zeichnung ihres speziellen Wunsch-Lenkrades erstellt und anschließend nach Leipzig geschickt.

3D-Druck: Individuell & schnell
„Dann war es nur noch eine Sache von wenigen Stunden, bis unser 3D-Drucker aus dem digitalen Datensatz die Negativ-Form des künftigen Renn-Lenkrades ausgedruckt hat“, beschreibt PHACON-Geschäftsführer Ronny Grunert den unkomplizierten Herstellungsprozess. Das Ganze musste danach nur noch laminiert und bei hoher Hitze stabilisiert werden, bevor die Öffnungen für sämtliche digitalen Anzeigen und Schalter eingefügt werden konnten. „Das ging nicht nur schneller, sondern war auch viel kostengünstiger, als mit den herkömmlichen Aluminium-Fräsformen“, beschreibt Grunert einen wesentlichen Vorteil des so genannten Rapid Prototyping mittels 3D-Druck.

Verbesserte Haptik und optimierte Ergonomie für mehr Sicherheit
Die optimierte Schaltzentrale des „Formula Student-Boliden FP 309“ besteche durch eine viel bessere Haptik für die Fahrer, so Steffen Dekoj, Marketingchef des Zwickauer Racing Teams. Display und Funktionsknöpfe liegen perfekt angeordnet und verhelfen den Piloten zu einer optimalen Orientierung. Durch die jetzt mögliche ergonomisch passgenaue Haltung würden sie nicht so schnell müde und könnten sich besser konzentrieren. Vorteile, mit denen die Zwickauer in dieser Saison punkten wollen: Denn beim internationalen Konstruktionswettbewerb „Formula Student“ geht es nicht nur um Meter und Sekunden - bewertet wird vielmehr das Gesamtpaket aus Konstruktion, Rennperformance, Finanzplanung und Verkaufsargumenten.

Wissenstransfer zwischen Alumni & Studenten
Als ehemaliger Student der Fachrichtungen Physikalische Technik/Biomedizintechnik an der Westsächsischen Hochschule Zwickau freut sich Grunert besonders, mit seinem Spezialwissen die Ingenieure und Marketingfachleute von morgen unterstützen zu können. „Ich selbst habe während meiner Studienzeit viel Unterstützung von meiner Hochschule erhalten und freue mich nun, einen Teil davon zurückgeben zu können.“ Der Alumni-Gedanke werde an der Westsächsischen Hochschule seit kurzem stark gefördert, beschreibt Professor Gunter Krautheim, Prorektor für Forschung und Wissenstransfer an der WHZ die Bedeutung des Austauschs zwischen „alten Hasen“ und jungem Ingenieur-Nachwuchs. So kam es auch zur Zusammenarbeit zwischen dem Racing-Team und PHACON. „Nutznießer sind beide Seiten“, so Professor Krautheim, „die Studenten bekommen kostenlose Unterstützung und PHACON ein nicht alltägliches Referenzobjekt aus dem Automobil-Sektor“. Weitere gemeinsame Projekte werden bereits geplant, so der Prorektor weiter.

Weiterführende Informationen

Rapid Prototyping und PHACON 3D Life Modeling und Simulation GmbH
Rapid Prototyping ist ein Sammelbegriff für moderne Fertigungsverfahren von Werkstücken aus 3D CAD-Daten. Die Grundidee dieser Verfahren beruht auf dem schichtweisen Aufbau von Material – beispielsweise in einem Spezialdrucker - bis hin zum fertigen (be)greifbaren Modell oder Prototypen.

Das Leipziger Unternehmen PHACON bietet 3D-Druck in vier Geschäftsbereichen an:

• Herstellung und Entwicklung von Simulationsmodellen für die Medizintechnik
• Forschung, Entwicklung und Produktion von Modellen für die OP-Planung
• Skulpturen des ungeborenen Lebens (Modelle realer Föten)
• 3D Skulpturen für Architektur und Produktdesign

PHACON wurde im April 2007 von Ronny Grunert und Hendrik Möckel gegründet. Zum Team am Firmensitz in den ehemaligen Buntgarnwerken im Leipziger Stadtteil Plagwitz gehören sechs Mitarbeiter.



Web: http://www.phacon.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, VOCARIS Agentur für Kommunikation, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 482 Wörter, 3962 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PHACON GmbH lesen:

PHACON GmbH | 19.01.2009

Leipziger Nasen für Pittsburgh – Internationale Chirurgie-Elite übt an Trainingsmodellen aus Leipzig

Diese neuartigen OP-Modelle bestehen aus Kunststoff und sind realitätsnahe Nachbildungen beispielsweise des menschlichen Schädels. Sie werden mit einem speziellen 3D-Drucker im Schichtbauverfahren aus Spezialgips hergestellt. Chirurgen können an d...