info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Jobmensa.de |

Deutschlands Studenten sind unzuverlässig, faul und heiß begehrt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Innovative Recruitingtools filtern auch Vorurteile


Köln, 02.04.2009 – Was die Zuverlässigkeit und die Arbeitsmoral von Studenten angeht, kennt der Volksmund zahlreiche Vorurteile. Studenten stellen allerdings heute einen bedeutenden Faktor am Arbeitsmarkt dar. Daher ist es von Unternehmensseite von hoher Bedeutung, den akademischen Nachwuchs mit den richtigen Tools zu rekrutieren. Das kann Diana Hipp, Assistentin der Geschäftsführung und für das Mitarbeiterrecruiting zuständig beim Online Musicstore Mp3.de, voll bestätigen. Das Portal konnte kürzlich eine vakante Stelle im PR Bereich der Plattform mit einer jungen und engagierten Studentin besetzen. „Für optimales Recruiting braucht man eine Jobbörse, die zunächst mal einen guten Zulauf an möglichen Bewerbern bietet“, so Hipp. „In der Folge ist es natürlich hervorragend, wenn das Portal den Zulauf übersichtlich abbildet und den Arbeitsaufwand dabei minimiert. In meinen Augen bietet unter den Online Vermittlungsportalen Jobmensa.de das beste Gesamtpaket im Vergleich zu anderen Anbietern. Für mich die absolute Nummer eins.“

Dass Studenten tatsächlich faul und unzuverlässig sein sollen, ist in der Tat eine Rückmeldung gewesen, die besagte Studentenjobbörse www.jobmensa.de aus Kundschaftskreisen bekommen hat. „Allerdings“, so Geschäftsführer Andreas Wels, „sind das absolute Einzelmeldungen, die mit dem Portal an sich nichts zu tun haben. Unsere Kunden schätzen unseren Matchingalgorithmus, der Ihnen nur adäquate Studenten vermittelt, wie auch unseren guten First Level Support und den riesigen Zulauf.“ In der Tat melden sich bei Jobmensa wöchentlich bis zu 2000 neue Studenten an, was die zu Jahresbeginn prognostizierten Wachstumskennziffern weit übertrifft. Des Weiteren dürfte unbestritten sein, dass gut rekrutierte Studenten viel leisten können – und zwar für wenig Geld. Der Durchschnittslohn eines Studenten liegt bei ca. 10 Euro. Für viele Unternehmen ergibt sich bei Betrachtung der Lohnnebenkosten ein gewaltiges Einsparungspotential. Gerade in den Zeiten der Wirtschaftskrise ein nicht zu vernachlässigender Punkt.

Ob nun aufgrund der Krise mehr oder weniger Studenten einen Job finden lässt sich gegenwärtig wohl kaum stichhaltig belegen. Zu vieles hört und liest man in Zeiten der globalen Wirtschaftskrise aus zu vielen Ecken. „Dennoch“, so Jobmensa-Chef Wels, „konnten wir unsere erwarteten Zuwächse einhalten und sogar noch übertreffen.“ Zu Beginn des Jahres hatte Jobmensa einen Zuwachs von 18% prognostiziert und angekündigt, den Unternehmen in den Zeiten der Krise ein verlässlicher Partner in Sachen Studentenrecruiting sein zu wollen. Dies verursachte ein reges Medieninteresse. „Jetzt, da wir die Zahlen erreicht haben, können wir sicher sein, dass unsere stetigen Verbesserungen am Produkt Früchte getragen haben und es sehr wahrscheinlich auch in Zukunft so sein wird“, so Wels weiter. Um weitere Unternehmen von sich zu überzeugen, wurde im Rahmen der Expansion in die Studentenstädte Stuttgart und Frankfurt nun sogar eine Testphase für Neukunden ausgerufen. „Jedes Unternehmen, dass uns bis Ende April antestet, erhält unter Anwendung des Partnercodes `Jobmensa409´ die erste Anzeige gratis, schließlich wollen wir das neue `Monster´ für Studenten werden“, so Wels abschließend. www.MP3.de als für Studenten wohl auch durchaus werbewirksamen Kunden, konnte das Portal jedenfalls von sich überzeugen.


Weitere Informationen:
Studitemps GmbH (Jobmensa.de), Hohestraße 58, 50667 Köln, Tel. +49 221 277 26 772, Email: Michael.Derieth@jobmensa.de, web: www.jobmensa.de
Unternehmenslogo kann auf Wunsch zur Verfügung gestellt werden. Weitere Pressetexte im Pressebereich unter: http://www.jobmensa.de/presse


Unternehmensprofil:
Jobmensa ist eine Online Studentenjobvermittlung, die über eine Werbekooperation mit StudiVZ und gezielte Suchmaschinenoptimierung einen enormen Studentenzulauf generiert (wöchentlich 2000). Die Profile aller Studenten werden durch einen Matchingalgorithmus mit den Stellenausschreibungen der Unternehmen verglichen. In der Folge werden Studenten und Unternehmen zusammen gebracht, die auch wirklich zusammen passen. Den Unternehmen bietet Jobmensa neben einfacher Bedienung und ansprechendem Design ein erfolgsbasiertes Zahlungsmodell, eine Neuheit im Bereich der Online-Jobvermittlungen.


Web: http://www.jobmensa.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michael Derieth, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 563 Wörter, 4356 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema