info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Solid Information Technology GmbH |

Solid und Microsoft kooperieren: Flottenmanagentsysteme

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Solid Information Technology, Pionier bei Datenverwaltungslösungen der nächsten Generation, kündigt die Verfügbarkeit seiner Plattform FlowEngine unter dem Betriebssystem Windows CE.NET auf PocketPC Handheld-Geräten an. Es ist ein weiterer Schritt um sich im rasch wachsenden Telematikmarkt als Lösungsanbieter zu etablieren. Forrester prognostiziert das Anwachsen des gesamten Telematikmarktes (Geräte und Dienstleistungen) auf mehr als 19,6 Mrd. US-Dollar bis zum Jahr 2006. Nach Schätzungen von Allied Business Intelligence sollen die Flottenmanagement-Services (FMS) alleine bis zum Jahr 2007 ein Volumen von 6 Mrd. US-Dollar erreichen. Dieses Marktsegment adressieren Solid und Microsoft: In Nexus, dem Flottenmanagementsystem von Industrial Control Systems (ICS), steckt die Solid FlowEngine, außerdem basiert es auf dem Betriebssystem Microsoft Windows CE.NET.

Dem Nexus-System eröffnet die Datenverwaltungs-Technologie von Solid deutliche Vorteile. Zusätzlich zur verbesserten Kontrolle realisiert es eine Leistungssteigerung für die branchenführenden Fuhrpark-Automatisierungs-Lösungen. Managing Director von ICS, Anton Rosier, bringt es auf den Punkt: „Die FlowEngine ist eine robuste dialogorientierte Plattform zur intelligenten Verwaltung aller Daten über die gesamte verteilte Nexus Business Umgebung. Sie erleichtert den Datenaustausch zwischen den Fahrzeugen und Unternehmenssystemen. Damit hat ICS das derzeit beste Flottenautomatisierungssystem auf dem Markt.“

Gemeinsames Ziel: Markt für Flottenmanagement-Systeme
Bei der Telematik werden Computer- und Funktechnologie miteinander verknüpft, um Daten innerhalb von großen Netzwerken, wie sie derzeit in der Automobilindustrie entstehen, effizient zu übertragen. Hochentwickelte Betriebssysteme wie Windows CE.NET und effiziente Lösungen für die Datenverwaltung wie die Solid FlowEngine bedeuten hier klare Vorteile für die Gerätehersteller und ihre Kunden – sei es Geschäftsanwender oder private Nutzer. Solid ist das erste Unternehmen, das diesem Markt leistungsfähige relationale Datenverwaltungsfunktionen bereitstellt, die sich nahtlos in alle wichtigen Betriebssysteme (wie Windows CE.NET und die Pocket PC-Plattform) integrieren lassen.

„Der wichtigste Beitrag von Solid zur Produktentwicklung ist die hervorragende Skalierbarkeit vom PDA-Bereich bis hin zu Unternehmens-Servern und Anwendungen der Netzwerkbetreiber“, betont Juha Christensen, Vice President für Mobility Marketing, Sales and Solutions von Microsoft. „Mit der bewährten Technologie und der erwiesenen Kompetenz bei bereichsübergreifenden Computeranwendungen wie etwa intelligenten Netzwerken und Geräten steuert Solid alltagstaugliche Lösungen zur Windows CE-Umgebung bei.“

Solid im Einsatz bei ICS Nexus
Bei der Datenverwaltungs-Infrastruktur von Nexus, dem FMS für den öffentlichen Verkehr, baut ICS auf die Solid FlowEngine. Sie stellt in jedem Fahrzeug einen dauerhaften Speicher für die Anwendungen zur Verfügung, so dass die Fahrzeuge auch ohne ständige Netzwerkverbindung funktionieren. Die eingesammelten Tarif- und Fahrzeugdaten werden später über eine Funkverbindung mit den zentralen Systemen abgeglichen. Dabei garantiert Solid die Datenkonsistenz über die gesamte Anwendung, so dass eine manuelle Bedienung vor Ort überflüssig ist. Dank der einfach integrierbaren Datenverwaltungslösung erzielte ICS eine deutlich verkürzte Vorlaufzeit und geringere Gesamtkosten im Vergleich zu intern entwickelten Lösungen.
Im Fahrzeug steckt die Solid-Technologie in zwei ICS Nexus-Geräten: in der Nexus Black Box, die Fahrzeugdaten wie Geschwindigkeit, gefahrene Kilometer, Position, Temperatur des Frachtguts etc. sammelt und im Nexus Terminal in der Fahrerkabine, wo der Fahrer beispielsweise Informationen über die besuchten Kunden oder die Nutzlast eintragen kann. Die Vorteile für ICS sind vielseitig:
· Einfache Anwendungsentwicklung, reduzierte Wartung und eine offene Plattform für Anwendungen von Drittanbietern
· Automatische Synchronisation zwischen Datenbanken im Fahrzeug und im Unternehmen für eine globale Datenkonsistenz
· Optimieren der Fahrtstrecken zum Reduzieren von Kosten und Benzinverbrauch
· Analyse des Fahrverhaltens: Die ermittelten Daten werden zur Verbesserung des Fahrstils genutzt um Benzinverbrauch und Wartungsausgaben zu senken
· Die Vollauslastung der Flotte bedeutet eine Reduzierung der Gesamtkosten trägt zum Umweltschutz bei
Ein erstes Großprojekt für Nexus von ICS läuft bereits an: Das holländische Transportunternehmen Van Gansewinkel unterzeichnete ein Projekt zur Implementierung von Nexus in 1300 Fahrzeuge. „Kunden, die fortschrittliche Telematik-Anwendungen entwickeln, können ihre Produkte mit Solid aufwerten“, betont Jussi Harvela, President und CEO von Solid.

# # #

Über Solid Information Technology
Solid Information Technology ist ein Pionier bei der Entwicklung von Software für den problemlosen Informationsfluss in stark verteilten, hochgradig dynamischen und zunehmend mobilen Netzwerken der nächsten Generation. Als Verbindung von relationalem Datenmanagement mit fortschrittlicher Synchronisierung kann die Solid-Technologie in beliebige Netzwerk-Komponenten eingebettet werden – von modernen kabellosen Terminals und optischen Routern bis hin zu intelligenten Anwendungen von morgen. Indem diese Netzwerkgeräte Daten speichern, verwalten und synchronisieren, beschleunigt die Technologie den Datenfluss in den Netzwerken. Führende Unternehmen wie Hewlett Packard, Nokia und Nortel setzen die Technologie ein, um hochleistungsfähige, fehlertolerante und skalierbare Lösungen zu entwickeln, die die Zukunft der Netzwerke gestalten.
Solid Information Technology ist ein Privatunternehmen, das im Jahr 1992 in Helsinki, Finnland, gegründet wurde. Der weltweite Unternehmenssitz ist in Mountain View, Kalifornien (USA); weitere Standorte existieren in Europa, den USA und Asien. Informationen über Produkte und den weltweiten Vertrieb: http://www.solidtech.com/

Pressekontakte :
Solid Information Technology, EMEA North, Kari Koivu
Phone: +358-424-8888 1; Email: kari.koivu@solidtech.com
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations, Beate Lorenzoni;
Tel.: 089 / 386659 – 0, E-Mail: beate@lbpr.de; www.lbpr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, beate lorenzoni, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 762 Wörter, 6338 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Solid Information Technology GmbH lesen:

Solid Information Technology GmbH | 12.04.2005

Solid Datenmanagement in QNX Neutrino Echtzeitbetriebssystem integriert

Cupertino (Kalifornien/USA) / Helsinki (Finnland) – 12. April 2005. Solid Information Technology ist der führende Anbieter eingebetteter (embedded) Datenverwaltung in Komponenten für IP-basierte Services wie Voice over IP (VoIP), Push to Talk, Med...
Solid Information Technology GmbH | 09.03.2005

Solid: Soft- und Hardware Partnerprogramm für Standardlösungen im Netzwerkmarkt

Cupertino (Kalifornien/USA) / Helsinki (Finnland) – 9. März 2005. Solid Information Technology bietet erstklassiges embedded Datenmanagement für Geräte, die IP basierte Services wie Voice over IP (VoIP), Push-to-Talk, Media Gateways und andere ho...
Solid Information Technology GmbH | 24.02.2005

Solid ernennt Alain Couder zum CEO

Cupertino (Kalifornien/USA)/Helsinki (Finnland) – 22. Februar 2005. Solid Information Technology bietet erstklassiges embedded Datenmanagement für Geräte, die IP basierte Services wie Voice over IP (VoIP), Push-to-Talk, Media Gateways und andere h...