info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Handwerkskammer Cottbus |

Hoch hinaus: Gesellenbriefe für 22 Gerüstbauer der Region

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Offizielle Übergabe der Urkunden im Lehrbauhof Großräschen


Sie sind auf der Karriereleiter eine Stufe nach oben gestiegen: 22 Handwerker aus Südbrandenburg haben ihren Gesellenbrief als Gerüstbauer in der Tasche. Mit finanzieller Unterstützung durch das Sonderprogramm WeGebAu der Bundesagentur für Arbeit konnten sich die Handwerker erfolgreich weiterbilden. Den Lohn ihrer Arbeit - die Gesellenbriefe - erhalten sie im Rahmen einer offiziellen Übergabe durch die Handwerkskammer Cottbus (HWK). Hierzu sind Medienvertreter herzlich eingeladen.

Termin:
Montag, 20. April 2009, 17 Uhr
Lehrbauhof Großräschen
Werner-Seelenbinder-Straße 24
01983 Großräschen

"Das Handwerk zeichnet sich durch vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten aus. Eine Zusatzqualifikation, wie sie die Gerüstbauer erworben haben, ebnet ihren weiteren beruflichen Weg. Der Gesellenbrief ist der Lohn für das Engagement", erklärt Peter Dreißig, Präsident der Handwerkskammer Cottbus (HWK).

Gleich sieben Gerüstbauer aus der Industrieservice Lausitz GmbH in Boxberg haben die Chance genutzt, sich zum Gerüstbauer weiterzubilden. Geschäftsführerin Ramona Schuppan sieht viele Vorteile darin: "Der Markt kann nicht mehr genügend Fachkräfte bereit stellen. Deswegen müssen wir sehen, dass wir unseren eigenen Mitarbeitern die Möglichkeit zur Weiterbildung geben. Einige von ihnen waren in dem Beruf bisher nur angelernt, weshalb der Gesellenbrief für sie eine fachliche Weiterentwicklung bedeutet", sagt Ramona Schuppan.

Besonders das theoretische Grundwissen ist es aus ihrer Sicht, das für die Gerüstbauer einen Gewinn darstellt. "Die Weiterbildung der Mitarbeiter kommt letztlich auch der Entwicklung des Betriebes zugute. Ziel ist es, die Fachkräfte an uns zu binden."

Hintergrund

Das Sonderprogramm WeGebAu - steht für "Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen" - der Bundesagentur für Arbeit möchte die Weiterbildung in kleineren und mittelständischen Betrieben forcieren. Gefördert wird dabei die Weiterbildungsmaßnahme, die außerhalb des eigenen Betriebes durchgeführt wird. Mögliche Fördermaßnahmen sind dabei Lohnkostenzuschüsse, Lehrgangs- und im Einzelfall auch Fahrt- beziehungsweise Unterbringungskosten.

Folgende Firmen haben an der Weiterbildungsmaßnahme teilgenommen:

Industrieservice Lausitz GmbH aus Boxberg

Gerüstbau Schiemann aus Forst

Burkersdorfer Gerüstbau- und Dienstleistungsservice Ltd.

Jörg Lange Gerüstbau GmbH aus Blankenfelde


Handwerkskammer Cottbus

Altmarkt 17
03046 Cottbus

Ansprechpartner:

Andrea Gollaneck
Beauftragte für Innovation
und Technologie

Telefon 035753 235-15
Telefax 035753 235-40

gollaneck@hwk-cottbus.de
www.hwk-cottbus.de

Web: http://www.hwk-cottbus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anja Jüttner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 236 Wörter, 2242 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Handwerkskammer Cottbus


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Handwerkskammer Cottbus lesen:

Handwerkskammer Cottbus | 23.08.2011

Jugendaustausch: "Hjertelig Velkommen" in Norwegen

Angehende Mechatroniker, KFz-Mechatroniker und Elektrotechniker erhalten Einblicke in norwegische Werkstätten, die sie fachlich, aber auch menschlich weiterbringen. Das weiß auch René Grund, Mobilitätsberater der HWK: "Durch den Erfahrungsausta...
Handwerkskammer Cottbus | 05.08.2011

Tipps zur Lehrstellensuche bei der Beratungsoffensive

Ob Cottbus, Guben oder Spremberg - Die Beratungsoffensive wurde vor drei Jahren von der HWK ins Leben gerufen, um Jugendliche vor Ort beraten zu können. "Vor dem Hintergrund sinkender Schulabgängerzahlen müssen wir verstärkt in alle Landkreise ge...
Handwerkskammer Cottbus | 15.07.2011

Premiere: Kammer initiiert Sommerakademie

"Der Fokus liegt auf Fragen rund um die Betriebstätigkeit im Ausland. Generell ist der Zuspruch für dieses Thema sehr groß, denn im Zusammenhang mit Aufträgen im Ausland kommen häufig Fragen bei den Betrieben auf", erklärt Olaf Linder, Untern...