info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
INRANGE Technologies GmbH |

IBM liefert in Kürze 2Gb FC/Directoren von INRANGE aus

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Vertriebsabkommen erweitert


INRANGE Technologies GmbH (Nasdaq: INRG), führender Anbieter von skalierbaren Lösungen für Speichernetzwerke (SAN), und IBM setzen ihre Partnerschaft fort. Ab Mitte September steht die Produktfamilie der Fibre Channel Directoren, deren Performance INRANGE jüngst auf 2 Gigabit pro Sekunde (Gbps) verdoppelte, über den IBM-Vertriebskanal zur Verfügung. Die FC Directoren von Inrange unterstützen sowohl Großrechnerumgebungen (FICON) als auch offene Systeme sowie einen Mischbetrieb von 1 und 2 Gb/s, womit INRANGE derzeit im Markt den Ton angibt.

Der Bedarf an schnellen, sicheren und hochskalierbaren Speichersystemen nimmt ungebrochen zu. Überzeugende Angebote müssen nicht nur heterogene Umgebungen und neueste Technologien unterstützen. Vor allem sollten sie Anwender von der Last befreien, bei jeder Veränderung ihrer Speichernetze unweigerlich alles von Grund auf neu konzipieren zu müssen. „Wer Anwendern ermöglicht, auf neue Technologien und Protokolle zu migrieren, ohne gleich das gesamte Gerät austauschen zu müssen oder dadurch die Komplexität des Netzwerks zu erhöhen“, so Robert Passmore, Research Director von Gartner, „wird die Oberhand behalten.“

Eine solche Alternative bietet der Director IN-VSN FC/9000 von INRANGE. Dank seiner XCA-Architektur (Extensible Core Architecture) profitieren Anwender von einem hohen Niveau an Skalierbarkeit, Verfügbarkeit und Flexibilität. Weiterer Vorteil: XCA sichert Investitionen, wenn Anwender von ESCON auf FICON migrieren oder mittels Kaskadierung ihre FICON Fabrics über die Grenzen eines einzelnen Directors hinaus erweitern wollen.

Im Einzelnen adressiert der FC/9000 zahlreiche Anforderungen von Unternehmen. Wer beabsichtigt, hochskalierbare, auf Fibre Channel beziehungsweise FICON basierende SAN–Infrastrukturen zu errichten, kann Fibre Channel- und FICON-Protokolle in jeder beliebigen Kombination auf bis zu 256 Ports mit einer Performance von 1 oder 2 Gb/s fahren. Mit einem hohen Investitionsschutz, weitreichenden Sicherheitsmerkmalen, einer hohen Fehlertoleranz sowie leistungsstarken Managementoptionen und offenen Schnittstellen schafft der FC/9000 wesentliche Grundlagen für effiziente Speichernetzwerke.

Davon ist auch IBM überzeugt. „Gemeinsam mit INRANGE“, so Roland Hagan, VP Marketing der IBM Storage Products Group, „wollen wir Unternehmen beim Aufbau hochverfügbarer SANs unterstützen.“ Dabei offeriert der 2 Gbps FC/9000 einen voll redundanten, non-blocking Core-Switch, mit dem Speichersysteme zu großen unternehmensweiten Netzwerken ausgebaut werden können. Durch Fabric Binding, ein auf Standards basierendes Feature der INRANGE-Management-Lösung SecureVSN, kann festgelegt werden, dass nur bestimmte Directoren Interswitch-Links aufbauen dürfen, so dass eine hohe Integrität der SAN-Umgebungen gewährleistet wird, was zum Beispiel eine unverzichtbare Bedingung für die FICON Kaskadierung ist.

„Mit der Entwicklung einer flexiblen, hochverfügbaren Switching-Architektur haben wir unseren Kunden den Einsatz und die Erweiterung von Speichernetzwerken erheblich erleichtert“, hebt Kenneth H. Koch, President und CEO von INRANGE, hervor. Durch die gleichzeitige Unterstützung von 1 und 2 Gb/s sowie von FICON und Fibre Channel in ein und demselben Director können Unternehmen ihre Betriebskosten (TCO Total Cost of Ownership) senken, ihre Speicherressourcen optimieren und die Verlässlichkeit und Verfügbarkeit ihrer Speichersysteme entscheidend erhöhen.

Ab Mitte September sind zunächst die 64-Port- und 128-Port-Versionen des 2 Gbps FC/9000 über IBM zu beziehen. Die 256-Port-Version wird wenig später folgen. Ende Januar 2003 werden dann auch alle Directoren-Modelle FICON Kaskadierung unterstützen.

INRANGE
INRANGE Technologies (NASDAQ: INRG) ist einer der weltweit führenden Anbieter von High-Speed Connectivity- und Infrastruktur-Management-Lösungen für Speicher- und Kommunikationsnetzwerke. Das Unternehmen ist eine 90 prozentige Tochter der SPX Corp. Der Hauptsitz von INRANGE Technologies befindet sich in Lumberton, USA.

INRANGE Technologies ist weltweit in mehr als 50 Ländern mit eigenen Niederlassungen, Vertretern und Distributoren präsent. In Europa ist das Unternehmen in Deutschland, Schweiz, Italien, Frankreich, Belgien und England mit eigenen Niederlassungen vertreten. Die Europazentrale befindet sich in München, weitere Niederlassungen in Deutschland sind in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover und in Stuttgart.

Die IN-VSN Produktfamilie von INRANGE bietet durchgängige „End-to-End“-Solutions für die standortunabhängige Anbindung von geschäftskritischen Storage Area Networks (SANs) über unbegrenzte Entfernungen. Das Produktportfolio umfasst Fibre Channel / ESCON Directoren, Fibre Channel Switches sowie DWDMs und Produkte für die Anbindung von SANs über WAN, die die Verlängerung von Speichernetzwerken über die traditionellen geografischen Grenzen hinaus ermöglichen.

INRANGE erzielte im Jahr 2001 mit rund 900 Mitarbeitern einen weltweiten Umsatz von 260,9 Millionen US-Dollar. Zu den Kunden gehören Unternehmen mit Großrechenzentren, insbesondere Banken, Behörden, Versicherungen, Industrieunternehmen und EDV-Dienstleister, in Deutschland u.a. Deutsche Bank, Commerzbank, Landesgirokasse, EZB, West LB, Allianz, BMW, Siemens, Amadeus, Info AG, Colt, O2 Germany und T-Mobil.

Weitere Informationen sind unter www.INRANGE.com abrufbar

Bei Veröffentlichung bitte Beleg – DANKE!

Pressekontakt:

Marketing Communications

Ingrid Vos

Oberdorfenerstraße 13a

84405 Dorfen b. München

Tel. 08081-95 97 72

Fax 08081-95 97 73

ivos@markcom.de


Weitere Informationen:

INRANGE Technologies GmbH

Christine Schmidt

Martin-Kollar-Straße 15

81829 München

Tel. 089-427 411-24 oder 0170-3372294

Fax 089-427 411-99

Christine.Schmidt@INRANGE.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anna Jensen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 630 Wörter, 5369 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von INRANGE Technologies GmbH lesen:

INRANGE Technologies GmbH | 11.06.2003

Gartner zeichnet CNT als Visionär im Markt für Speicher-Services aus

Mit der Klassifizierung als Visionär unterstreicht Gartner die hohe Kompetenz und Erfahrung von CNT in der Planung sowie Realisierung von heterogenen, lokalen oder remote Speichernetzwerken. Sie tragen entscheidend dazu bei, dass Anwenderun...
INRANGE Technologies GmbH | 10.06.2003

CNT präsentiert weltweit ersten FC/FICON Director mit WAN- und MAN-Funktionalitäten

Der FC/9000 Director ist eine „core-to-edge-to-anywhere“-Lösung, die mittels Hochgeschwindigkeits-Schnittstellen so genannte „Langstrecken“-Appli­­­­­ka­tionen unterstützt und das über jede beliebige Entfernung hinweg. Die zusätzliche U...
INRANGE Technologies GmbH | 08.05.2003

Storage Networking World Europe 2003 in Cannes: Im Interoperability Lab präsentiert INRANGE neue SAN-Management-Lösungen

Angesichts des zunehmenden Speicherbedarfs darf der Informationsfluss zwischen heterogenen und geografisch verteilten Standorten nicht ins Stocken geraten. Zugleich sollte die technologische Basis aber auch künftige Entwicklungen unterstützen. Dies...