info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CRF Deutschland GmbH & Co. KG |

CRF präsentiert zum Start der Hannover Messe die TOP-Arbeitgeber für Ingenieure 2009

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Düsseldorf, 20.04.2009. Zum Start der Hannover Messe gibt das international tätige Researchunternehmen CRF die diesjährigen bestplatzierten »TOP-Arbeitgeber für Ingenieure 2009« bekannt. Insgesamt 34 Unternehmen - vom familiengeführten Mittelständler bis zum global operierenden Konzern - konnten sich in diesem Jahr für den Titel »TOP-Arbeitgeber für Ingenieure« qualifizieren und erhalten das CRF-Gütesiegel. Durchgeführt wurde die Studie von CRF in Kooperation mit A. T. Kearney und Frau Prof. Dr. Susanne Ihsen vom Fachbereich Gender Studies in Ingenieurwissenschaften der TU München.

2009 konnte im Gesamtranking die B. Braun Melsungen AG als TOP-Arbeitgeber für Ingenieure den ersten Platz belegen, gefolgt von der Fujitsu Microelectronics Europe GmbH, General Electric in Deutschland, der PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG sowie Wilo SE. Der Bestplatzierte konnte in den Bereichen Entwicklungsmöglichkeiten, Innovationsmanagement, Unternehmenskultur, Work-Life-Balance sowie Jobsicherheit mit Top-Ergebnissen punkten, während die zweitplatzierte Fujitsu Microelectronics Europe GmbH vor allem in den Bereichen Vergütung, Unternehmenskultur und Jobsicherheit ähnlich starke Werte aufweisen konnte.

»Wer erfolgreich am Markt bestehen will, der muss seinen Mitarbeitern exzellente Rahmenbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten bieten. Vier von fünf, der in der Studie prämierten Unternehmen, unterstützen ihre Beschäftigten auf bemerkenswert hohem Niveau
und besonders aktiv mit Fortbildungsmöglichkeiten«, so Thorsten Jacoby, International Publishing Manager von CRF.

Auch angesichts der Krise sind die Zeiten für Ingenieurinnen und Ingenieure weiterhin sehr gut, denn ihre Fähigkeiten werden stark nachgefragt. Die Folge sind beste Berufsaussichten für Hochschulabsolventen, High Potentials und wechselwillige Fach- und Führungskräfte. Sie haben oft die Qual der Wahl unter mehreren Arbeitgebern. »TOP-Arbeitgeber für Ingenieure gibt allen Interessierten wichtige Anhaltspunkte, wie sich einzelne Arbeitgeber in den Bereichen Internationalität, Entwicklungsmöglichkeiten, Innovationsmanagement, Vergütung, Unternehmenskultur, Work-Life-Balance und Jobsicherheit aufstellen», erläutert Thorsten Jacoby eine Zielrichtung der Studie. Gleichzeitig liefert die Studie den beteiligten Unternehmen wichtige Einblicke in die Qualität ihrer HR-Arbeit.

»Aus meiner Sicht ist besonders die Betrachtung der Umgehensweise mit dem Thema Innovationsmanagement sehr interessant«, so Dr. Kai Engel, Vice President und Partner von A. T. Kearney. »Durchdachtes Innovationsmanagement ist ein wesentliches Element nachhaltiger Restrukturierungen - mehr noch als kurzfristig spürbare Kostenoptimierungen.«

Prof. Dr. Susanne Ihsen sieht die Ergebnisse der Studie auch vor dem Hintergrund des Arbeitsmarktes für Ingenieurinnen als außerordentlich wichtig an, denn sie sind nach wie vor insgesamt deutlich unterrepräsentiert und bleiben oft im mittleren Management »hängen«. Dass es auch Unternehmen gibt, die sowohl Männern als auch Frauen teils hervorragende Bedingungen bieten, zeigt die aktuelle Studie.

CRF ermittelt seit 2003 die attraktivsten Arbeitgeber Deutschlands und zeichnet sie für deren herausragende Arbeits- und Karrierebedingungen aus - seit 2008 erscheint zudem die Studie »TOP-Arbeitgeber für Ingenieure«, die den besonderen Gegebenheiten in diesem Tätigkeits¬bereich Rechnung trägt. Im Mittelpunkt steht, welches Umfeld die Unternehmen ihren Beschäftigten bieten und welche beruflichen Entwicklungen möglich sind.

Die Studie basiert zum einen auf der Beantwortung eines umfassenden Fragebogen zum Human Ressource Management durch die Unternehmen. Zum anderen interviewen unabhängige Wirtschaftjournalisten vor Ort Mitarbeiter und Personalmanager, um das gewonnene Bild zu ergänzen und abzurunden.

Rezensionsexemplare sind auf Anfrage erhältlich. Die Publikation mit umfassenden Firmenporträts ist für 19,90 EUR im Buchhandel erhältlich: CRF Deutschland (Hg.): Top-Arbeitgeber für Ingenieure 2009, ISBN: 978-3-7639-3544-4, Bestell-Nr.: 6001742a, W. Bertelsmann Verlag GmbH & Co. KG, Bielefeld 2009



CRF Deutschland GmbH & Co. KG
-
Friedrich-Ebert-Str. 59
40210 Düsseldorf
-
-
www.crf.com



Pressekontakt:
markengold PR GmbH
Christian Fox
Gleditschstr. 46
10781
Berlin
crf@markengold.de
030-21 91 59 60
http://www.markengold.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christian Fox, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 442 Wörter, 3845 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CRF Deutschland GmbH & Co. KG lesen:

CRF Deutschland GmbH & Co. KG | 15.01.2010

Top Arbeitgeber zeigen sich bei der betrieblichen Altersversorgung auch im internationalen Vergleich großzügig

Düsseldorf, 15. Januar 2010. Egal ob es um die Gewinnung von geeignetem Nachwuchs geht oder um die Zufriedenheit des vorhandenen Personals - Deutschlands Top Arbeitgeber setzen dabei als Anreiz in hohem Maße auch auf die betriebliche Altersversorgu...
CRF Deutschland GmbH & Co. KG | 21.12.2009

Mehr als nur Weihnachtsgeld: Deutschlands Top Arbeitgeber honorieren Mitarbeiter mit zahlreichen Zusatzleistungen

Düsseldorf, 21.12.2009. Mit dem Novembergehalt haben zahlreiche Angestellte in Deutschland auch in diesem Jahr ein Weihnachtsgeld erhalten - Deutschlands Top Arbeitgeber bieten ihren Angestellten jedoch eine ganze Reihe weiterer zusätzlicher finanz...
CRF Deutschland GmbH & Co. KG | 23.11.2009

Deutschlands TOP-Arbeitgeber investieren trotz Krise mehr in Corporate-Responsibility-Maßnahmen

Düsseldorf, 23. November 2009. Deutschlands TOP-Arbeitgeber sind sich in Krisenzeiten mehr denn je ihrer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft bewusst, wie die Untersuchungen des unabhängigen Researchunternehmen CRF zeigen. Ganz vorne bei den A...