info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
NVIDIA |

Dell setzt bei Precision-Workstations auf NVIDIA-Tesla-GPUs

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Santa Clara, Kalifornien, 5. Mai 2009 - Die NVIDIA-GPU Tesla C1060, die auf der massiv-parallelen CUDA-Architektur basiert, ist ab sofort für die Dell-Workstations Precision R5400, T5500 und T7500 verfügbar.

Insbesondere der Forschungsbereich profitiert von der Massenmarktverfügbarkeit der High-Performance-Computing-Lösungen von NVIDIA. Forscher weltweit führender Institute und Universitäten wie Harvard, Cambridge oder das Tokyo Institute of Technology kämpfen um Zeit auf gemeinsam genutzten Supercomputing-Umgebungen, die Hunderte von Kilowatt an Energie verbrauchen und Millionen Euro für Implementierung und Wartung kosten. Mit den Dell-Precision-Workstations ausgestattet mit Tesla-GPUs verfügt jeder Forscher über seinen eigenen „Personal Supercomputer" - und die gleiche Rechenleistung einer Cluster-Lösung, aber zu einem Hundertstel des Preises.

„Durch die Integration von Tesla-GPUs bieten die Dell-Workstations Precision R5400, T5500 und T7500 die Rechenleistung eines Supercomputers im Desktop-Bereich", betont Greg Weir, Senior Manager der Dell Product Group.

Jeff Meisel, Product Manager für LabVIEW bei National Instruments, erklärt: „National Instruments entwickelt das Kontrollsystem für das europäische Teleskop-Projekt, in dem das weltweit größte Teleskop realisiert wird. Um die dabei anfallenden rechenintensiven Aufgaben bewältigen zu können, haben wir ein CUDA-Interface mit LabVIEW entwickelt. Damit können wir den aus 984 einzelnen Segmenten bestehenden M1-Spiegel simulieren und überprüfen. Mit einer einzigen Dell-Workstation und einer Tesla C1060 kann nahezu eine Real-Time-Überwachung der Spiegel-Simulation erfolgen; ohne die hohe Rechenpower von GPUs wäre dies nicht möglich."

CUDA-Applikationen werden zum Beispiel von folgenden Unternehmen und Forschungsinstituten eingesetzt:

Öl und Gas

- Acceleware: Kirchoff Time Migration library

- ffA: 3D-Software für seismische Berechnungen

- Headwave: Datenverarbeitung

- Mercury Computer Systems: 3D-Visualisierung

- SeismicCity: 3D-Darstellungen von seismischen Berechnungen


Chemie und Molekulardynamik

- GROMACS Molekulardynamik

- HOOMD Molekulardynamik

- NAMD Molekulardynamik

- VMD Visualisierung im Bereich Molekulardynamik


Bioinformatik und Biowissenschaften

- GPU HMMER: CUDA-Version von HMMER

- LISSOM: Kortex-Modellierung

- MUMmerGPU: DNA-Sequenzierung


Finanzwesen

- Aqumin: 3D-Visualisierung von Marktdaten

- Exegy: Risikoanalyse

- Hanweck: Optionskalkulation

- SciComp: Derivatkalkulation

- QuantCatalyst: Preiskalkulation


Mathematik

- Jacket CUDA Plugin für MATLAB von Accelereyes

- LabVIEW von National Instruments


Wetter- und Meeres-Modellierung

- Tsunami-Simulation: Tokyo Tech

- „Weather Research and Forecast (WRF)"-Modell


Medizin, CT, MRI

- AxeRecon-CT-Rekonstruktion von Acceleware

- SnapCT-Tomographie-Software von Digisens


Elektrodynamik und elektromagnetische Forschung

- CST Microware Studio

- FDTD Solver von Acceleware


Elektronische Designautomatisierung

- ADS-SPICE-Simulator von Agilent EESof

- OmegaSim-GX-SPICE-Simulator von Nascentric

- Optical Proximity Correction (OPC) von Gauda

- Sentaraus TCAD von Synopsys


Weitere Informationen zur Dell-Precision-Workstation-Linie finden sich unter www.dell.de. Informationen zu NVIDIA Tesla finden sich unter www.nvidia.de/page/tesla_computing_solutions.html und zu NVIDIA CUDA unter www.nvidia.de/cuda.

Diese Presseinformation kann unter www.pr-com.de abgerufen werden.

NVIDIA ist der weltweit führende Anbieter im Bereich Visuelles Computing und Entwickler von programmierbaren Grafikprozessoren. Das Unternehmen entwirft zukunftsweisende Produkte für Computing, Unterhaltungselektronik und mobile Geräte. Die NVIDIA-Produktpalette reicht von GeForce-Grafikprozessoren für den Consumer-Markt über professionelle Grafiklösungen der Quadro-Linie bis hin zu den innovativen Tesla-Lösungen für High Performance Computing. NVIDIA hat seinen Unternehmenssitz in Santa Clara, Kalifornien, und Niederlassungen in Asien, Europa und Amerika. Weitere Informationen gibt es unter www.nvidia.de.

Weitere Informationen:

NVIDIA Corporation
Jens Neuschäfer
Product PR Manager Zentraleuropa
Tel. +49-89-6283500-15
Fax +49-89-6283500-01
jneuschafer@nvidia.com
www.nvidia.de

PR-COM GmbH
Susanna Tatár
Senior Account Manager
Tel. +49-89-59997-814
Fax +49-89-59997-999
susanna.tatar@pr-com.de
www.pr-com.de

Web: http://www.nvidia.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 419 Wörter, 4341 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von NVIDIA lesen:

NVIDIA | 29.09.2009

Sony Picture Imageworks setzt auf NVIDIA-Technologie

In den USA hat der auf einem Kinderbuch basierende 3D-Film seit dem 18. September bereits mehr als 60 Millionen US-Dollar eingespielt. Bei „Cloudy With a Chance of Meatballs” fesseln das Publikum insbesondere die Computer-Animation und der Einsatz ...
NVIDIA | 15.09.2009

HP stellt Netbook mit NVIDIA-Plattform ION vor

Die NVIDIA-ION-Plattform basiert auf einer leistungsstarken GPU und einer stromsparenden CPU. Sie wurde speziell für den Einsatz in kompakten und energieeffizienten mobilen Rechnern entwickelt. Bei rechenintensiven Applikationen werden sowohl die GP...
NVIDIA | 05.08.2009

Neil Armstrong betritt Mond dank NVIDIA CUDA in High Definition

Lowry Digital hat mehrere Video-Quellen für die Produktion des Footage-Materials genutzt: zum Beispiel auch Aufnahmen mit geringer Qualität wie TV-Material oder einen 8-mm-Film, der mit einer Videokamera in der NASA Honeysuckle Creek Tracking Stati...