info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
5 POINT AG |

Projektsteuerung statt Anwesenheitskontrolle

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


projectfacts macht aus normalem PC ein Zeiterfassungsterminal

Darmstadt, 7. Mai 2009 - Die neue Version von projectfacts beinhaltet ein eigenes Modul, das mit RFID- oder Barcode-Karten Zeiten von Mitarbeitern erfassen kann. Die Software der 5 POINT AG (www.5point.de), Darmstadt, wurde bislang vor allem für Projektmanagement und Controlling eingesetzt. "Wir haben eine Brücke geschlagen zwischen klassischem Zeiterfassungs-terminal und moderner Controllingsoftware", sagt 5 POINT-Vorstand Thorsten Lenk.

Die Mitarbeiter buchen sich beispielsweise mit einer RFID-Karte an einem zentralen PC-Terminal ein und erhalten sofort eine Übersicht über anstehende Aufgaben, kritische Projekte, bereits anwesende Kollegen oder Krankheitsfälle in ihrer Abteilung. Am Arbeitsplatz wird dann das eigentliche Projektmanagement durchgeführt. Es können Zeiten und Kosten gebucht oder neue Aufgaben geplant werden. Mannstunden, aber auch Geräte lassen sich mit projectfacts auf verschiedene Vorhaben verteilen. Zeichnet es sich ab, dass für eine Teilaufgabe mehr Stunden als geplant anfallen, alarmiert das System. Per Knopfdruck kann das Management via Internet auch auf Geschäftsreisen den Status überwachen.

PC wird zum Erfassungsterminal
Jeder handelsübliche PC lässt sich zu einem Zeiterfassungsterminal nachrüsten. Notwendig ist ein USB-Stick für weniger als 50,- Euro. RFID-Karten sind für knapp zwei Euro erhältlich. Mitarbeiter können sich aber auch per Tastatur an- und abmelden oder bereits vorhandene Geräte werden angebunden und genutzt. Falls eine Webcam angeschlossen ist, lassen sich sogar Fotos machen, sodass Anwesende mit Bild dargestellt werden können. "Ein kleiner Spaßfaktor, der die Zeiterfassung lebhafter gestaltet", so Lenk.

projectfacts wird nicht auf dem Rechner des Anwenders installiert. Die Nutzer greifen über Internet-Browser auf das Programm zu. Es lässt sich entweder auf einem 5 POINT-Server oder auf dem Zentralrechner der Firma einrichten. Die Zahl der Anwender ist unbegrenzt. Innerhalb kürzester Zeit ist die Software einsetzbar. Pro Benutzerzugang ergeben sich je nach Gruppengröße Kosten zwischen zwei und sieben Euro im Monat. Enthalten sind sämtliche Updates sowie der Aufwand für Server und Wartung. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt zwölf Monate.

Neben projectfacts erwartet die 5 POINT AG auch für ihr Produkt teamspace (www.teamspace.de) 2009 deutlich mehr Nutzer. Bislang hat der ebenfalls webbasierte Dienst zur Kommunikation in Projektteams 120.000 Anwender. Neu auf den Markt brachte 5 POINT zuletzt auch family2job (www.family2job.de). Es handelt sich um die weltweit erste Anwendung dieser Art. Sie soll die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern.



5 POINT AG
Thorsten Lenk
Saalbaustraße 27
64283 Darmstadt
06151 13097 -0
06151 13097 -10
www.5point.de



Pressekontakt:
rfw. kommunikation
Poststraße 9
64293
Darmstadt
jschmidt@rfw-kom.de
06151 3990-18
http://www.rfw-kom.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ina Biehl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 369 Wörter, 2933 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: 5 POINT AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von 5 POINT AG lesen:

5 POINT AG | 24.09.2014

teamspace Kunden schätzen Hosting in Deutschland

Kunden aus Deutschland legen immer häufiger Wert darauf, dass Ihre Daten auf Servern gehostet werden, die ebenfalls in Deutschland stehen. Diese Entwicklung erkennt auch Thorsten Lenk, Geschäftsführer der 5 POINT AG: Unsere Vertriebsmitarbeiter be...
5 POINT AG | 13.08.2014

Sales Funnel: Vertriebsunterstützung durch projectfacts

Das aktuelle Release von projectfacts steht ganz im Zeichen der Vertriebsoptimierung. In der Praxis nimmt die Anzahl der potentiellen Kunden auf dem Weg von der Akquise bis zum Auftrag merklich ab. Vertriebsmitarbeiter stehen häufig vor dem Problem,...
5 POINT AG | 13.02.2013