info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Stiga |

Stiga feiert 75jähriges Firmenjubiläum

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


In diesem Jahr feiert Stiga sein 75jähriges Firmenjubiläum. Das schwedische Unternehmen wurde 1934 von dem jungen Stig Hjelmquist gegründet. Über die Jahre hat die Firma Verschiedenes produziert, von Tischhockey-Spielen, Bobschlitten, Dreiräder für Kinder bis zu Tischtennisplatten. Heute ist die Marke vor allem für ihre hochwertigen Front- und Aufsitzmäher für Profis und Hobbygärtner weltweit bekannt.

Als der 23jährige Stig Hjelmquist an einem Frühlingstag im Jahr 1934 in die Bank von Tranås kam und einen Kredit über 4.000 Schwedische Kronen aufnahm, war die "Firma fabriksprodukter" gegründet. Später sollte daraus die Weltmarke Stiga werden.
Geschäfte zu machen und mit Geld umzugehen war nichts Neues für Stig: Seine Mutter hatte Boutiquen in fünf Städten und sein Vater arbeitete als Buchhalter.
Schon als Kind brachte er vor Weihnachten sehr erfolgreich Zeitschriften unter die Leute und hielt in Tranås den inoffiziellen Rekord beim Verkauf der 'May flowers', beides typisch schwedische Traditionen für Kinder.

Die Anfänge
Eines der ersten Produkte, das seine Firma verkaufte, war ein importiertes Campingset aus Bakelit, das laut seiner Werbung nahezu unzerbrechlich war. Eine Tasse und ein Teller aus Bakelit, ideal fürs Camping, kostete eine Schwedische Krone und ein Eierbecher aus demselben Material kostete 0,25 Schwedische Kronen.
Vier Jahre später erschienen die ersten Tischtennisartikel, die Stiga weltbekannt machen sollten. Viele Schweden hatten ihren ersten Kontakt mit Stiga auch durch das Tisch-Hockey-Spiel, das 1957 entstanden ist. Im darauffolgenden Jahr wurde es zusammen mit der Eishockey-Legende Sven Tumba weiterentwickelt.

Stiga im Garten
Zu Beginn der 50er Jahre war Stiga die erste Firma, die motorbetriebene Rasenmäher in Schweden verkaufte. Das war gleichzeitig der Startschuss für die seither erfolgreichste Produktlinie von Stiga, die Gartenmotorgeräte.
Als erstes Unternehmen brachte man 1974 einen Front-Aufsitzmäher in eigenem Design und aus eigener Produktion in Schweden auf den Markt.
1984 entwickelte Stiga das Multiclip-System, ein selbstdüngendes Mäh- und Schneidesystem, das ein Rechen und Düngen des Rasens erspart.

Den ersten Rasenmäher mit dem schwedisches Umweltgütesiegel Svan produzierte die Firma im Jahr 1996.
Vor fünf Jahren brachte Stiga als erster Hersteller in Europa einen Aufsitzmäher mit Allradantrieb auf den Markt.

Das Geschäft mit der eigenen Produktion von Gartenprodukten läuft sehr erfolgreich.
Der Umsatz mit Stiga Gartenprodukten liegt heute bei etwa 250 Millionen Euro pro Jahr.
Stiga verkauft derzeit jährlich ungefähr 500.000 Rasenmäher und 40.000 Aufsitzmäher.


Fakten GGP/Stiga
Seit 2000 gehört die schwedische Traditionsmarke Stiga zur Global Garden Products Group (GGP),die der Investorengruppe 3i gehört. GGP ist mit einem Umsatz von 570 Millionen Euro der größte Hersteller von Rasenmähern in Europa. Die GGP Gruppe hat 16 eigene Niederlassungen und liefert Produkte in über 80 Länder. Die Produktionsstandorte sind in Italien, Schweden, der Slowakei und China. Stiga vertreibt Gartenmotorgeräte wie Rasenmäher, Frontmäher, Trimmer, Motorsensen, Heckenscheren, Häcksler, Vertikutierer und Motorhacken. www.stiga.de


Web: http://www.stiga.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Angela Mayer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 374 Wörter, 2864 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema