info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
art of defence GmbH |

art of defence und Zeus: Strategische Partnerschaft auf OEM-Basis

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


art of defence-Web-Application-Firewall-Technologie ist Basis für das Zeus ZXTM Application Firewall Module zur Absicherung von Web-Applikationen in klassischen, virtuellen und Cloud-basierten Umgebungen


Regensburg, 19. Mai 2009 ---- art of defence und Zeus Technology bauen ihre technologische Kooperation aus und schließen eine strategische Partnerschaft auf OEM-Basis. Mit dem neuen Abkommen öffnet sich das Regensburger Unternehmen neue direkte und indirekte Vertriebskanäle weltweit. Dabei liefert art of defence, einziger europäischer Anbieter von Sicherheitsprodukten zur Absicherung von Web-Anwendungen für den gesamten Applikationslebenszyklus, seine Web-Application-Firewall-Technologie für das neue ZXTM Application Firewall Module (ZXTM AFM) von Zeus, dem einzigen Anbieter softwarebasierter Traffic-Management-Produkte. Das ZXTM AFM kann in physische, virtuelle und Cloud-basierte Umgebungen implementiert werden und unterstützt Unternehmen insbesondere bei der Einhaltung des Sicherheitsstandards der Kreditkartenindustrie, PCI DSS, für die Absicherung von öffentlichen Web-Anwendungen.

"Die Funktionalitäten unserer Softwarelösung und ZXTM ergänzen sich hervorragend. Mit unserem anwendungsorientierten Ansatz in Kombination mit den Netzwerkfähigkeiten von ZXTM haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre Infrastruktursicherheit so anzupassen, wie sie es brauchen", sagt Dr. Georg Heß, Geschäftsführer von art of defence. "Wir freuen uns sehr, die Zusammenarbeit mit Zeus nun auf OEM-Basis auszuweiten. Diese strategische Partnerschaft bedeutet einen starken Schub für unseren weltweiten Vertrieb."

"Wir freuen uns sehr, unsere Partnerschaft mit art of defence weiter auszubauen. Durch die Integration der art of defence-Software in unsere rein softwarebasierte Lösung können wir unseren Kunden ab sofort ein Produkt anbieten, das es in dieser Form noch nicht auf dem Markt gab", so Paul Brennan, CEO von Zeus Technology. "Die Herausforderungen im Online-Business werden zunehmend komplexer – und damit steigt die Nachfrage für bessere Web-Applikationssicherheit. Durch die Möglichkeit, das ZXTM AFM in physische, virtuelle und Cloud-basierte Plattformen zu implementieren, können wir alle Kundenanforderungen im Bereich Web-Applikationssicherheit erfüllen."

circa 2.000 Zeichen

Über art of defence
Die art of defence GmbH ist das europaweit einzige Unternehmen, das Sicherheitsprodukte für Web-Anwendungen für den gesamten Applikationslebenszyklus anbietet. Sitz des Unternehmens ist Regensburg. Führende Banken, Finanzdienstleister und E-Commerce-Unternehmen setzen beim Schutz ihrer internen und externen Web-Anwendungen auf art of defence.
Eine umfassende Sicherheitslösung und Komplettschutz sowohl für selbst als auch für fremd entwickelte Web-Applikationen liefert das automatisierte Zusammenspiel der einzelnen art of defence-Produkte: Die Web Application Firewall hyperguard kann sowohl vom Source Code Analyzer hypersource als auch vom Vulnerability Scan Server hyperscan gefundene Schwachstellen automatisiert importieren. Die daraus generierten Regelvorschläge schützen Web-Anwendungen punktgenau vor Angriffen. Ebenfalls per Import kann der Vulnerability Scanner vom Source Code Analyzer identifizierte Sicherheitslücken von außen prüfen. Mit diesem ganzheitlichen Ansatz werden einmal identifizierte Schwachstellen schnellstmöglich nach außen gepatcht – ohne Änderung der Applikation selbst und ohne Verletzung bestehender Wartungszyklen.

Mit ihren Produkten unterstützt die art of defence GmbH ihre Kunden dabei, geschäftskritische Informationen und sensible Kundendaten in Unternehmensanwendungen, Kundenportalen, Online-Angeboten von Finanzdienstleistern und Web-Shops vor Angriffen aus dem Internet zu schützen und somit rechtliche Vorschriften oder Industriestandards wie die Sicherheitsrichtlinien der Kreditkartenindustrie (PCI-Compliance) einzuhalten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.artofdefence.com.


Kontakt:

art of defence GmbH
Bruderwöhrdstraße 15b
D-93055 Regensburg
Tel. +49 (0)941 604889-58
Fax +49 (0)941 604889-837
http://www.artofdefence.com
Dr. Georg Heß
Tel. +49 (0)941 604889-58
georg.hess@artofdefence.com


Agenturkontakt:

Dr. Haffa & Partner Public Relations GmbH Burgauerstraße 117
D-81929 München
Tel. +49 (0)89 993191-0
Fax +49 (0)89 993191-99
http://www.haffapartner.de
Julia André / Petra Meyer
Tel. +49 (0)89 993191-0
artofdefence@haffapartner.de


Web: http://www.haffapartner.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Haffa & Partner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 485 Wörter, 4314 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: art of defence GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von art of defence GmbH lesen:

art of defence GmbH | 09.06.2011

Zeus Technology (UK) übernimmt deutschen WAF-Hersteller art of defence

Mit der Übernahme von art of defence adressiert Zeus die wachsende Nachfrage des Marktes nach Schutzmechanismen für Web-Applikationen, die beim Betrieb von Anwendungen in der Cloud noch wichtiger werden. Das „Zeus Application Firewall Module“ bas...
art of defence GmbH | 27.04.2010

Kooperation von art of defence mit WhiteHat Security reduziert Angriffsrisiken für Web- und Cloud-Applikationen

Regensburg ---- art of defence und WhiteHat Security kooperieren: hyperguard, die Web Application Firewall des Regensburger Spezialisten für Web-Anwendungssicherheit, kann künftig auf Ergebnisse des WhiteHat Sentinel Services zurückgreifen. Dieser...
art of defence GmbH | 20.04.2010

art of defence weist auf Änderungen beim PCI-Standard ab heute hin

Regensburg, 20. April 2010 ---- Die neue Version der "OWASP Top Ten" ist heute (19. April 2010) erschienen; dadurch ändert sich auch der PCI(Payment Card Industrie)-Standard, der Sicherheitsstandard der Kreditkartenindustrie. Darauf weist Alexander ...