info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DataCore |

Porsche Turbo als Prämie für den Sieger

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


DataCore fordert EMC zum offenen Wettstreit


Ft. Lauderdale (USA), 19. September 2002. DataCore Software, führender Anbieter innovativer Virtualisierungslösungen für Netzwerkspeicher, hat die EMC Corporation (Hopkinton, USA) zu einem offenen Leistungsduell ihrer Systeme aufgefordert. Der Sieger soll weitreichende Rechte zur publizistischen Verwertung des Ergebnisses erhalten. Doch DataCore setzt noch eins drauf: sollte EMC gewinnen, gibt es einen neuen Porsche Turbo als Extrapreis.

Unmittelbarer Anlass für die Herausforderung zu diesem Duell sind jüngste Äußerungen von EMC-Offiziellen in dem US-amerikanischen Fachblatt VARBusiness, die behaupten, DataCores Software SANsymphony sei nicht in der Lage, die Anforderungen zur Konsolidierung großer Speicherumgebungen zu erfüllen. In dem Artikel (http://vb.channelsupersearch.com/news/var/37150.asp) vom 29. August mit dem Titel „Expand SANs´ Capacity“ wird EMCs Senior Vice President Storage Chris Gahagan mit den Worten zitiert:
„Viele der Anbieter, die die Virtualisierung propagieren, sagen: „es reicht prinzipiell, JBOD hinter der Virtualisierungs-Anwendung zu platzieren“, aber das funktioniert aus einer ganzen Reihe von Gründen nicht. Wenn man sich das DataCore-Produkt (z.B.) anschaut, so kann es nicht skalieren, weil es auf Standard-PC-Technik fußt ... Wenn Sie DataCore auf eine vollständig ausgelastete Symmetrix aufbringen wollten, müßten Sie zwei Dutzend DataCore-Kisten vor die Symmetrix installieren, nur um die I/O-Last im Griff zu haben. Das sieht mir nicht nach einer guten Konsolidierungs-Strategie aus.“

Ken Horner, Vice President Marketing von DataCore sagt dazu: „Standard-Server sind erwachsen geworden. Die Standard-PC-Technologie ist dabei, die üblichen Vergleichsdiagramme zu sprengen, nicht nur was das Preis/Leistungs-Verhältnis angeht, sondern auch bei der reinen Leistung selbst! Zusammen mit der SANsymphony-Software und ihren herausragend schnellen und fortschrittlichen Speicher-Steuerungsfähigkeiten sind DataCore-Konfigurationen nicht einfach nur in der Lage, „mitzuhalten“, sondern zeigen einen deutlichen Leistungsvorsprung vor der EMC Symmetrix. Wenn die EMC-Leute das Gegenteil beweisen können, wollen wir ihnen die Schlüssel zu einem der schnellsten Autos der Welt übergeben. Unsere Botschaft an EMC lautet also: Nehmt unser Auto ... wenn ihr könnt!“

„EMCs Geschwätz ist schon alt“, sagt Zia Aral, Chairman und CTO von DataCore. „Es wird Zeit, daß man sie dafür in die Pflicht nimmt. Wenn sie unsere Herausforderung annehmen, dann werden wir ihnen einiges beibringen. Wir werden mit einer wirklich winzigen SANsymphony-Konfiguration mit zwei – nicht zwölf ! - Knoten arbeiten. Und wir werden in der Tat JBODs einsetzen, obwohl wir üblicherweise Netzwerk-Arrays bedienen. Und sollte EMC nicht antreten, so werden wir dennoch das gesamte Spektrum an Leistungstests durchführen, werden die Kosten und Ergebnisse veröffentlichen und EMC auffordern dasselbe zu tun. Es ist genug geredet.“


Bedingungen der Herausforderung

DataCore und EMC werden sich auf einen unabhängigen objektiven Schiedsrichter einigen, mit dem die endgültigen Details geklärt werden und der den Wettstreit überwacht und den Gewinner bestimmt.

EMCs Speicher-Konfiguration soll aus folgenden Komponenten bestehen:
 Ein beliebiges EMC Symmetrix Enterprise Information System mit der üblicherweise erhältlichen Hardware, Software und Firmware, wie sie am 29. August 2002 vertrieben wurde
 EMC kann die Symmetrix Hardware in jeder kommerziell erhältlichen Konfiguration installieren, die die optimale Leistungsausbeute ermöglicht (keine wissenschaftlichen Projekte, experimentellen Konfigurationen etc.)
 DataCores SANsymphony Software oder Derivat-Produkte dürfen auf keinem Teil der EMC-Konfiguration eingesetzt werden

DataCores Konfiguration soll aus folgenden Komponenten bestehen:
 Zwei Standard-Kopien der gegenwärtig vertriebenen Version der SANsymphony Network Edition Software, wie sie allgemein erhältlich war am 29. August 2002
 Kommerziell erhältliche Fibre Channel-Adapter, Platten und einfache Platten-Gehäuse (JBODs) in einer ausreichenden Zahl, um der für die Symmetrix gewählten Konfiguration zu entsprechen
 Zwei Intel-basierende Standard-PC-Server. Die Server sollen die kleinsten und billigsten sein, um der gewählten EMC-Konfiguration zu entsprechen

Aufgabenstellung

Irgendeine einfache Aufgabenstellung, die eine Kombination von IOP/s und Durchsatz erfordert, I/Os mit und ohne Cache, Lese- und Schreibvorgänge, was alles dazu dienen kann, die Behauptungen von EMC zu belegen oder widerlegen.

Preise

 Sollte EMCs Symmetrix-Konfiguration gewinnen, wird DataCore für EMC einen neuen (Baujahr 2002) Porsche 911 Turbo kaufen. Alternativ können wir die entsprechende Summe an eine von EMC gewählte Wohlfahrtseinrichtung spenden.
 Sollte DataCores SANsymphony-Konfiguration gewinnen, wird EMC zustimmen, dass DataCore die erzielten Ergebnisse und die ungefähren Straßenverkaufspreise der konkurrierenden Hardware veröffentlicht, und zwar in jedwedem Szenario bzw. in jeder Publikation, wie DataCore es für richtig hält.

Zeitrahmen

EMC muss die Herausforderung bis zum 27. September 2002 angenommen haben oder DataCore wird öffentlich bekanntgeben, daß EMC die Herausforderung abgelehnt hat. Die Details der Herausforderung werden nicht später als zehn Tage nach Annahme festgelegt. Die endgültigen Messdaten werden spätestens zum 31. Oktober 2002 übermittelt und durch die unabhängige Prüfungs-Instanz bezeugt. Der Gewinner wird am 15. November 2002 bekanntgegeben. Die Preise sollen bis zum 2. Dezember 2002 verteilt werden. Nur eine Meldung pro Unternehmen.


Über DataCore Software
Die preisgekrönte Software der DataCore Software Corporation automatisiert und konsolidiert die Speicherverwaltung von Unternehmenskunden weltweit, die dadurch beträchtliche Kostensenkungen erzielen und die Rentabilität speicherbezogener Investitionen signifikant steigern können. Die Software SANsymphony setzt den Standard für das Management offener Speichernetze und unterstützt Speicherressourcen und Betriebssysteme aller führenden Hersteller. Die Software ist über OEMs, Systemintegratoren und Reseller erhältlich, die auch die gewünschten Supportleistungen anbieten. DataCore befindet sich in Privatbesitz und hat seine Hauptniederlassung in Ft. Lauderdale, Florida. Weitere Informationen über unsere internationalen Niederlassungen sowie unsere Produkte erhalten Sie unter www.datacore.com.

DataCare, das DataCore-Logo, Powered by DataCore, Networked-Powered Storage, NPS, ROI Street Smarts, SANsymphony, SANcentral, SANcollege und SANvantage sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Andere hier erwähnte DataCore-Produkt- oder Servicenamen sowie Logos sind Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Alle anderen hier erwähnten Produkte, Dienste und Firmennamen sind die Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer.

DataCore Software, DataCore Software GmbH, Leopoldstr. 244, 80807 München, Tel.: 089-24445-2151, Fax: 089-24445-5049,
E-mail: info@datacore.com

Pressekontakt:
KONZEPT PR GmbH, Karolinenstrasse 21, 86150 Augsburg, Michael Baumann, Tel. +49-(0)821-3430016, Fax: +49-(0)821-3430077, E-mail: m.baumann@konzept-pr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michael Baumann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 830 Wörter, 6973 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DataCore lesen:

DataCore | 03.12.2013

DataCore realisiert Storage-Projekt des Jahres

„Leser und Jury haben den nachhaltigen geschäftlichen Nutzen für den Anwender anerkannt. Die Installation zeigt, wie man den Mehrwert von Software-definiertem Storage für virtualisierte Infrastrukturen nutzt und effizient für eigene Wettbewerbs...
DataCore | 15.10.2013

DataCore stellt Weiterentwicklungen für SANsymphony-V vor

DataCore SANsymphony-V ist eine Hardware-unabhängige, Software-definierte Speicherplattform für Hochverfügbarkeits- und Performance-Anforderungen in virtuellen Infrastrukturen. Die Hardware-agnostische Speichervirtualisierungs-Software integriert ...
DataCore | 13.02.2013

DataCore erweitert Leistungsspektrum von SANsymphony-V

Bis zu 8 Knoten - Skalierbarkeit für Enterprise- und Cloud-Anwender In großen Systemumgebungen ist es entscheidend, die Leistungsfähigkeit einfach zu skalieren. DataCoreTM verdoppelt deshalb die maximale Anzahl von Speichervirtualisierungsknoten ...