info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Silicon Graphics GmbH |

SGI installiert 512-Prozessor-Supercomputer am Forschungs- & Entwicklungszentrum der US-Army

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


´SGI Origin 3800´ setzt beim DoD im Shared-Memory-Bereich neuen Maßstab für zukünftige HPC-Investitionen


München, 19. April 2001 – SGI hat jetzt auch erstmals für den Verteidigungssektor ein mit maximaler Prozessorzahl bestücktes Serversystem seiner neuen ccNUMA-Generation geliefert. Am ´Engineer Research and Development Center´ (ERDC) der US-Army in Vicksburg, Missouri, wurde ein Rechnermodell ´SGI Origin 3800´ installiert, bei dem 512 Hochleistungsprozessoren gemeinsam auf einen einzigen großen Hauptspeicher und ein hochperformantes I/O-Subsystem zugreifen. Damit vollzieht das ERDC beim High-Performance Computing (HPC) einen großen Schritt voran: Zur Bearbeitung herausfordernder Rechenjobs, die die massiv parallele CPU-Leistung einer solchen Größenordnung erfordern, steht den Ingenieuren und Forschern jetzt eine Plattform zur Verfügung, die ihnen die Vorteile des Shared-Memory-Computings erschließt. Bei dem SGI-System handelt es sich um den größten kommerziell erhältlichen Supercomputer mit ´Single-System Image´ (SSI).

Bereits kürzlich hatte die US-Weltraumbehörde am NASA Ames Research Center ein solches SSI-Einzelsystem von SGI in Betrieb genommen, das unter nur einem Betriebssystemkern die Parallelverarbeitungspower von 512 CPUs zur Verfügung stellt.

Modellrechnungen von der Aerodynamik bis zu Umweltfragen

Das ERDC ist eines der 4 gemeinsamen Großrechenzentren (MSRCs; Major Shared Ressource Centers), die im Zuge des HPC-Modernisierungsprogramms HPCMP des US-Verteidigungsministeriums (DoD) eingerichtet wurden. Auf den Supercomputer mit der heute fortschrittlichsten ccNUMA-Architektur werden über schnelle Netzwerke von überall in den USA autorisierte Forscher und Wissenschaftler aus Verwaltung, Industrie und Lehre zugreifen. Die Projekte, die mit der neuen Maschine angegangen werden sollen, erstrecken sich von der Struktur- und Strömungsmechanik bis zu Modellbildungs- und Simulationsaufgaben, mit denen man neue Erkenntnisse für die Wetter-, Klima- und Meeresforschung, für den Einsatz der Streitkräfte sowie für Operationen zur Sicherung bestmöglicher Umweltqualität sucht.

NUMAflex - Überzeugende Wirtschaftlichkeit in jeder Dimension

Die Konfiguration des Systems: Die 512 Prozessoren (MIPS R12000 mit 400 MHz) bieten eine Spitzenrechenleistung von 410 GFLOPS (410 Milliarden hochgenaue Operationen pro Sekunde), der Hauptspeicher ist 512 Gigabyte groß und für die Online-Massenspeicherung auf Disks steht eine Kapazität von 4 TeraByte zur Verfügung. Überzeugend für das ERDC war nicht nur die Tatsache, dass der Compute-Server auf einer hochentwickelten ccNUMA-Architektur basiert, die sich bei SGI bereits in dritter Generation befindet. Die Systeme der neuen HighEnd-Serverlinie bauen auf einem innovativen Modular-Konzept - SGI NUMAflex - auf, gemäß dessen die Kunden ihre Systeme durch Verwendung bausteinartiger Module äußerst flexibel genau so zusammenstellen und aufrüsten können, dass sie heute den gegeben Anforderungen entsprechen und morgen an wachsende Bedarfslagen anpassbar sind. Die Flexibilität und Wirtschaftlichkeit ist optimal, da bei der Ressourcenausstattung Konfigurierbarkeit und Skalierbarkeit in allen Dimensionen (CPU, Memory, I/O-Subsystem usw.) möglich ist.

Prinzip: "Zusammenklinken und Hochfahren"
"Mit SGI NUMAflex wurde ein echtes ´Snap together´-Konzept verwirklicht", unterstreicht Anthony Robbins, President von SGI Federal, der für das Geschäft mit US-Regierungseinrichtungen zuständigen Tochter von SGI. "Am Wochenende hatte sich ein Team von Systemingenieuren und Technikern daran gemacht, zwei 256-CPU-Maschinen SGI Origin 3800 komplett umzukonfigurieren, in ein Einzelsystem mit 512 Prozessoren. Am Montag morgen war das neue HPC-System verkabelt, hochgefahren - und lief im SSI-Modus bereits Code."

Bradley Comes, Director des ERDC MSRC: "Wir haben uns für die hochgradig skalierbaren und flexiblen Server der Linie SGI Origin 3000 entschieden, weil SGIs neueste Generation die am besten ausbaubare NUMA-Architektur darstellt, die heute für Shared-Memory-Verarbeitung erhältlich ist. Mit Hilfe der geballten Rechenpower des massiv parallelen HPC-Systems von SGI werden Forscher des DoD und auch anderer Regierungs- oder akademischer Einrichtungen Supercomputingaufgaben an vorderster Technologiefront nachgehen können."

Weitere Informationen: Marion Moia Tel 089-46108-240, Fax 089-46108-281
Stefan Ehgartner, Harvard PR: Tel 089-532957-0, Fax 089-532957-888

Silicon Graphics Inc., Mountain View/Kalifornien, www.sgi.com, stellt als marktführender Anbieter im Bereich Technical Computing die weltweit leistungsfähigsten Server, Supercomputer und Visual Workstations zur Verfügung. Mit Hilfe seines weiten Lösungsspektrums für High-Performance Computing und Visual Computing sind Kunden in den Schlüsselmärkten Fertigung, Forschung und Lehre, Wissenschaft, Telekommunikation und Medien in der Lage, neue Einsichten zu gewinnen und die herausforderndsten Aufgaben zu lösen.

Web: http://www.sgi.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marcella Schwalb, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 502 Wörter, 4005 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Silicon Graphics GmbH lesen:

Silicon Graphics GmbH | 18.09.2001

Niederländischer Broadcaster NOS hostet mit Servern ´SGI Origin 200´ täglich 25 Mio Hits

Dabei wurde der Großteil dieser 25 Mio Zugriffe, nämlich 18.5 Mio Hits, von nur einem einzigen der Origin-Systeme gehandelt, das Spitzenlasten von minütlich bis zu 60,000 Hits verarbeitete. Der Origin-Server, der beim NOS zur Distribution von Real...
Silicon Graphics GmbH | 18.09.2001

Mental images legt sich für Softwareentwicklung neuen Server ´SGI Origin 3400´ zu

Die Produkte von mental images werden hauptsächlich eingesetzt von führenden Visual-Effects-Häusern und Digital-Film-Studios, Spieleentwicklern und Unternehmen aus der Automobil- und Luft-&-Raumfahrt-Industrie. Mental ray 3.0, die neueste Version ...
Silicon Graphics GmbH | 18.09.2001

Salsamedia kauft fünf Medienserver von SGI

Während der Installations- und Test-Phase bei TV2 hat SGI eng mit Salsamedia zusammengearbeitet, und die “Go”-Entscheidung war jetzt unmittelbar im Vorfeld der IBC gefallen. Kosten-Alternative für die gesamte Prozesskette Auf Basis des SGI...